Fahrerlaubnis: begleitetes Fahren mit 17

Bitte beachten Sie insbesondere unsere Informationen unter:
  • Leistungsbeschreibung

    Nach der Fahrerlaubnisverordnung kann die Führerscheinausbildung in der Fahrschule mit 16 ½ Jahren begonnen werden. Mit 17 erfolgen die Prüfungen in Theorie und Praxis. Ziel ist es, Fahranfänger so viel praktische Erfahrungen wie möglich mit einem erfahrenen „Lotsen“ sammeln zu lassen, um in jeder Verkehrssituation angemessen reagieren zu können.

    Spezielle Hinweise für - Kreis Rhein-Lahn-Kreis

    Führerscheinantrag allgemein

    Freiwillige Angaben zum Gesundheitszustand - Anlage

    Beiblatt zum Antrag auf „Begleitetes Fahren ab 17“

    Anlage zum Antrag auf „Begleitetes Fahren ab 17“

  • Voraussetzungen

    für Bewerber:

    • Mindestalter 17 Jahre
    • ordentlicher Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland
    • Erste-Hilfe-Nachweis
    • erfolgreicher Sehtest
    • Zustimmung der Erziehungsberechtigten

    für Begleitpersonen:

    • Vollendung des 30. Lebensjahres
    • Muss mindestens seit fünf Jahren Inhaber einer gültigen Fahrerlaubnis der Klasse B oder einer entsprechenden deutschen, einer  EU/EWR- oder schweizerischen Fahrerlaubnis sein
    • zum Zeitpunkt der Antragstellung nicht mehr als 1 Punkt im Fahreignungsregister. 
  • Welche Unterlagen werden benötigt?
    • Personalausweis oder Reisepass
    • gegebenenfalls einfache Meldebescheinigung
    • Lichtbild, das den Bestimmungen der Passverordnung entspricht
    • Bescheinigung über Sofortmaßnahmen am Unfallort oder Erste-Hilfe-Nachweis
    • Nachweis über einen Sehtest (Optiker oder Augenarzt)
    • Antragsformular auf Teilnahme am begleiteten Fahren ab 17
    • Antragsformular für jede Begleitperson
    • Einwilligungserklärung der Erziehungsberechtigten
  • Welche Gebühren fallen an?

    Die Gebühren legt die jeweilige Behörde für den Antragsteller und für die Begleitperson nach der Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOSt) fest.

    Gebühr: 5,10 €

    Gebührennummer 201 - Antragsprüfung

    Gebühr: 7,70 €

    Gebührennummer 202.8 - Ausfertigung einer Prüfbescheinigung

    Gebühr: 3,30 €

    Gebührennummer 145 - Auskunft beim Kraftfahrtbundesamt

    Gebühr: 1,00 €

    Gebührennummer 126.2 - Erfassung beim Kraftfahrtbundesamt

    Gebühr: 33,20 €

    Gebührennummer 202.1 - Ersterteilung einer Fahrerlaubnis

    Gebühr: 1,80 €

    Gebührennummer 126.1 - Erfassung beim Kraftfahrbundesamt

    Gebührennummer 202.9 - Überprüfung einer Begleitperson

  • Welche Fristen muss ich beachten?

    Eine Antragstellung ist ab 6 Monate vor Erreichen des Mindestalters möglich.

  • Rechtsgrundlage
  • Anträge / Formulare

    Zur Antragstellung der Fahrerlaubnis ab 17 muss der Antragsteller in der Fahrerlaubnisbehörde persönlich vorstellig werden. Eine Bevollmächtigung oder Erledigung allein durch den Erziehungsberechtigten ist nicht möglich. Die Fahrerlaubnisbehörde erteilt bei Erfüllung aller Voraussetzungen den Prüfauftrag an die zuständige Technische Prüfstelle.