Vortrag: „Frau kann Geld … und Geld macht Spaß“


Vortrag: „Frau kann Geld … und Geld macht Spaß“

Nr. 060 / Rhein-Lahn-Kreis. „Wünsche erfüllen – jetzt und später: Kluge Frauen machen das!“ So lautet der Titel der Vortragsveranstaltung, die die Gleichstellungsstelle des Rhein-Lahn-Kreises am Dienstag, 17. März 2020, im Kreishaus anbietet. Anlass ist der so genannte „Equal Pay Day“, der symbolisch den Tag markiert, bis zu dem Frauen umsonst arbeiten, während Männer seit dem 1. Januar für ihre Arbeit bezahlt werden. Referentin ist Corinna Witzel, Finanzplanerin, Abteilungsdirektorin einer großen Bank, Vermögensberaterin und Vorstandsmitglied bei UN-Woman Deutschland.

Der rund einstündige Impulsvortrag will eine erste Schneise in den undurchsichtigen Finanzdschungel schlagen. „Frau kann Geld … und Geld macht Spaß!“ Das ist, so erläutert Dorothee Milles-Ostermann, die Gleichstellungsbeauftragte des Rhein-Lahn-Kreises, die Devise des Abends!  Es geht also darum, was „frau“ beachten muss, um sich ein finanzielles Polster auf zu bauen, wie jede(r) die richtige Strategie für sich finden kann, was „frau“ besser nicht tun sollte….

In ihrem Vortrag will die Referentin Illusionen, Vorurteile, alte Glaubenssätze und Rollenvorstellungen beleuchten, die Möglichkeiten finanzieller Unabhängigkeit aufzeigen und Ideen zum Handeln gegeben. „In Zeiten unterschiedlicher Arbeitskraft und unvorhersehbarer Krisen ist es wichtig, individuelle Ziele und Träume ebenso zu kennen wie das persönliche Bedürfnis nach Sicherheit“, so Corinna Witzel.

Die Veranstaltung „Wünsche erfüllen – jetzt und später: Kluge Frauen machen das!“  findet am Dienstag, 17. März 2020, im großen Sitzungssaal des Kreishauses des Rhein-Lahn-Kreises, Insel Silberau 1, 56130 Bad Ems, statt. Einlass ist ab 18 Uhr, Beginn um 18.15 Uhr. Eintrittskarten zum Preis von 3 Euro gibt es an der Abendkasse oder können im Gleichstellungsbüro bei Dorothee Milles-Ostermann (Tel.: 02603/972-285, E-Mail: gleichstellung@rhein-lahn.rlp.de) reserviert werden.

EQUAL PAY DAY

Der Equal Pay Day markiert symbolisch den Tag, bis zu dem Frauen umsonst arbeiten, während Männer seit dem 1. Januar für ihre Arbeit bezahlt werden. Laut Statistischem Bundesamt beträgt der geschlechtsspezifische Entgeltunterschied in Deutschland aktuell 21 Prozent. Umgerechnet ergeben sich daraus 77 Tage (21 Prozent von 365 Tagen) – damit fällt der nächste Equal Pay Day im Schaltjahr auf den 17. März 2020. Der Equal Pay Day wurde 2008 auf Initiative des Business and Professional Women(BPW) Germany e.V. erstmals in Deutschland durchgeführt und wird seitdem vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend finanziell gefördert. Entstanden ist der Tag für gleiche Bezahlung in den USA. Die amerikanischen Business and Professional Women schufen 1988 mit der Red Purse Campaign ein Sinnbild für die roten Zahlen in den Geldbörsen der Frauen. Diesen Gedanken griff der BPW Germany auf, sodass die roten Taschen bundesweit zum Symbol des Equal Pay Day wurden. Weitere Informationen, Pressebilder und Videos unter www.equalpayday.de.

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.