Fachleute im Ruhestand können Auszubildenden helfen


Fachleute im Ruhestand können Auszubildenden helfen

Nr. 047 / Rhein-Lahn-Kreis. Ehrenamtliche Ausbildungsbegleiter gesucht: Das Seniorenbüro „Die Brücke“ des Rhein-Lahn-Kreises möchte Fachleute im Ruhestand dazu gewinnen, junge Auszubildende als so genannte „Ausbildungsbegleiter“ bzw. „Ausbildungsbegleiterinnen“ zu unterstützen. Organisiert wird das Projekt „Ausblidungsbegleiter/-innen“ von der VerA-Ausbildungsunterstützungsgruppe des Senior Experten Service (SES) in Bonn.

Gesucht werden Ausbildungsbegleiter, die in verschiedenen Berufen des Handwerks, der Industrie oder in Erziehungs- und Pflegeberufen tätig waren und gerne Ihr Wissen an Auszubildende weitergeben möchten. Für dieses anspruchsvolle Ehrenamt sind ca. zwei bis drei Stunden pro Woche erforderlich. Mit ihrem Wissen können die Ausbildungsbegleiter die jungen Leute insbesondere bei der Bewältigung des Berufsschulstoffs unterstützen, aber auch bei anderen Schwierigkeiten und Anforderungen helfen. Alle  Ausbildungsbegleiter/-innen werden gründlich auf die Aufgabe vorbereitet und sind Teil eines Teams. Natürlich besteht Versicherungsschutz, und die Fahrtkosten werden pauschal erstattet. Die Berufsschulen für die Auszubildenden sind primär in Diez, Westerburg, Montabaur, Lahnstein sowie Koblenz und Neuwied.

Wer sich für die ehrenamtliche VerA-Ausbildungsunterstützung interessiert, kann sich an das Seniorenbüro „Die Brücke“, Uschi Rustler, Telefon 02603/972-336, E-Mail: uschi.rustler@rhein-lahn.rlp.de, wenden. Weitere Informationen finden sich im Internet unter: www.vera.ses-bonn.de. Für direkte Nachfragen steht der zuständige Regionalkoordinator Erwin Fries, Tel.: 02743/934-43-81, E-Mail: koblenz@vera.ses-bonn.de, zur Verfügung.

 

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.