Beeindruckende Fotografien von Alea Horst im Kreishaus


Beeindruckende Fotografien von Alea Horst im Kreishaus

 

Nr. 336 / Rhein-Lahn-Kreis. Noch bis zum Freitag, 24. Januar 2020, sind  im Kreishaus des Rhein-Lahn-Kreises zahlreiche Fotos von Alea Horst zu sehen, die diese von ihren jüngsten Reisen nach Israel, Syrien und Mexiko mitgebracht hat. Die Fotografin, die aus Reckenroth stammt und ihr Atelier in Altendiez hat, ist seit 2015 für verschiedene Hilfsorganisationen unterwegs – sei es als Helferin am Strand von Griechenland, Matrosin auf einem Rettungsboot im Mittelmeer, Trainerin für arbeitslose Jugendliche in Sachen Fotografie in Tunesien, oder Fotografin für Hilfsprojekte in Jordanien, Kroatien, Sri Lanka, Syrien und zuletzt in Lateinamerika. In diesen, zumeist durch Kriege oder schwere Krisen in Mitleidenschaft gezogenen Ländern dokumentiert Alea Horst ihre Begegnungen und Erlebnisse mit den Menschen dort, aber auch Alltagsszenen und kleine Hoffnungszeichen für eine bessere Welt. Sie selbst sagt: „Die Suche nach Hoffnung und Menschlichkeit ist ein Hauptbestandteil meiner Arbeit.“ Landrat Frank Puchtler zeigte bei der Ausstellungseröffnung sichtlich beeindruckt von ihren Arbeiten. Die Ausstellung ist im Foyer im ersten Stock sowie dem großen Sitzungssaal des Kreishauses zu den regulären Öffnungszeiten der K

 

BILDUNTERZEILE:

Landrat Frank Puchtler eröffnete jetzt die beeindruckende Ausstellung mit Fotografien von Alea Horst im Kreishaus.

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.