Palliativ-Station und Hospiz können sich über große Spende freuen


Palliativ-Station und Hospiz können sich über große Spende freuen

Nr. 302 / Rhein-Lahn-Kreis. Nicht nur musikalisch war das Benefizkonzert der Kotykov-Chöre Ende September in Arzbach ein herausragendes Ereignis in der Region, es erbrachte auch einen stattlichen Gewinn: Insgesamt 7000 Euro konnten der Organisator des Konzerts, der Vorsitzende des MGV Cäcilia Arzbach, Hans Josef Blatt, gemeinsam mit dem Moderator des Konzertnachmittags, Dieter Grein, jetzt an die Empfänger übergeben. Der Förderverein Stationäres Hospiz Rhein-Lahn und die Palliativ-Station im Paulinenstift Nastätten konnten sich über jeweils 50 Prozent der Summe freuen. Der Schirmherr, Landrat Frank Puchtler, hatte den Erlös des Konzerts noch durch eine beachtliche Summe aus Mitteln der Naspa-Stiftung aufgerundet und freute sich jetzt mit den Spendenempfängern über die große Spende für den guten Zweck. Das Konzert der Kotykov-Chöre hatte rund 300 Mitwirkende, die für eine restlos gefüllte Limeshalle in Arzbach sorgten.

BILDUNTERZEILE:

Zu Übergabe der Spenden aus dem Benefiz-Konzert der Kotykov-Chöre trafen sich jetzt Konzert-Moderator Dieter Grein, Ursula Grabitzke und Christine Leibig (Palliativ-Station im Paulinenstift Nastätten), Mandy Nicklaus (Stationäres Hospiz Rhein-Lahn) sowie Konzert-Organisator Hans Josef Blatt und Landrat Frank Puchtler im Kreishaus.

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.