Neues Heimatjahrbuch des Rhein-Lahn-Kreises ist erschienen


Neues Heimatjahrbuch des Rhein-Lahn-Kreises ist erschiene
Nr. 294 / Rhein-Lahn-Kreis.
200 Seiten voller Geschichten und Geschichte aus dem Rhein-Lahn-Kreis: Dies bietet das Heimatjahrbuch des Rhein-Lahn-Kreises auch in seiner neuesten Ausgabe. Seit 1986 ist es – als Nachfolger des bis dato erschienenen „Rhein-Lahn-Freundes“ – der unersetzliche Begleiteter eines jeden Heimatfreundes zwischen Rhein, Lahn und Aar. Und auch das 2020er Jahrbuch erfüllt alle Erwartungen, die die Leserschaft vertrauensvoll in „ihr“ Heimatjahrbuch setzt. Landrat Frank Puchtler stellte das Buch jetzt gemeinsam mit den Verfassern beim Treffen der Autoren in Kloster Arnstein der Öffentlichkeit vor.

Von der Geschichte des Weinbaus am Mittelrhein bis zu den Forschungen zum Römerlager auf dem Ehrlich bei Bad Ems, vom Cramberger Hexenprozess im Jahre 1629 bis zum Umbau des Schlosses Schaumburg durch Erzherzog Stephan im 19. Jahrhundert reichen die Beiträge, die oftmals historisches Neuland betreten. Wer wusste zum Beispiel, dass Deutschlands ältestes Spielbank in Bad Ems steht und ihren 300 Geburtstag feiern kann? Wer erinnert sich noch an die Flutwelle, die vor 50 Jahren Katzenelnbogen heimsuchte? Und was war nochmal die „Emser Depesche“? Es sind die großen und kleinen Dinge, die den Autoren des Heimatjahrbuches am Herzen liegen, und daraus entstanden sind Geschichten und Geschichtchen, über das, was das Leben der Menschen in unserem Kreis früher wie heute bestimmt(e).

Zahlreiche Fotos, aber auch Gedichte und kleine erzählende Erinnerungsstücke, die Jahreschronik und ein Rückblick auf die Kommunalwahlen des abgelaufenen Jahres und der besonders leckere Beitrag „Die Heimat im Kochtopf“, der Lust macht auf die kulinarischen Highlights der Region, runden das Heimatjahrbuch ab.

Das Treffen der Autoren in Kloster Arnstein nutzte Landrat nicht nur, um den forschenden und  schreibenden Heimatliebhabern mit herzlichen Worten für ihr Engagement zu danken, sondern sie auch zum  „Weitermachen“ aufzufordern. Anhand der zahlreichen spontanen Rückmeldungen kann schon jetzt festgestellt werden, dass sich die Leserinnen und Leser auch im kommenden Jahr auf ein neues Heimatjahrbuch voller Geschichte und Geschichten freuen dürfen.

Das Heimatjahrbuch 2020 des Rhein-Lahn-Kreises, herausgegeben von der Kreisverwaltung, ist im Verlag „Linus Wittich Medien KG“ erschienen und im örtlichen Buchhandel zum Preis von 8,50 Euro erhältlich.

BILDUNTERZEILE:

Im Pilgersaal des Kloster Arnsteins trafen sich jetzt alle, die an der Gestaltung und Herausgabe des neuen Heimatjahrbuches des Rhein-Lahn-Kreises beteiligt waren. Landrat Frank Puchtler dankte insbesondere den Autorinnen und Autoren, die das Heimatjahrbuch erneut so interessant und lesenswert gemacht haben.

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.