Limes live lockte ins Limeskastell


Nr. 221 – Rhein-Lahn-Kreis. Rund 120 Darsteller in historischen Gewändern bevölkerten das Limeskastell während des zwölften Erlebnistages „Limes live“ in Pohl.  Legionäre und Falschspieler, Medicis, Schmiede und Glasbläser und viele, viele mehr sorgten für ein authentisches Römerspektakel.

Eröffnet wurde das Spektakel durch Landrat Frank Puchtler und  Professor Thomas Steffen,  der für das Limeskastell und „Limes Live“ zuständige Beigeordnete der Gemeinde Pohl.

Zu sehen und zu erleben gab es auch in diesem Jahr wieder eine Menge: eine römische Modenschau und ein Hochzeitszeremoniell standen dabei ebenso auf dem Programm wie Militärvorführungen, Bogenschießen oder das Lagerleben der Legionäre. Römisches Handwerk und römisches Familienleben bildete in diesem Jahr neben dem Legionärsleben einen Schwerpunkt: Schuhmacher, Frisuren, Schmuck, Glasblasen, Lederverarbeitung, Schnitzen, Vermessungstechnik, Färberei, die Herstellung von Düften und Salben, das Wirken eines Medicus – der Einblick in das römische Leben vor 1900 Jahren nahe der Grenze zu Germanien war äußerst unterhaltsam und lehrreich. Und natürlich war das Programm vor allem auch auf Familien zugeschnitten, selbst ein Legionärstraining für Kinder war mit dabei.

Dank der Unterstützung der Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft des Rhein-Lahn-Kreises war es gelungen, eine bunte Truppe der verschiedensten Re-Enactors, also Darstellerinnen und Darsteller in römischer Gewandung, an diesem Tag in Pohl zu versammeln.

 

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.