Hohe Auszeichnung für Irene Schranz und Johannes Lauer


Hohe Auszeichnung für Irene Schranz und Johannes Lauer

Nr. 013  / Rhein-Lahn-Kreis. Gemeinsam mit Landrat Frank Puchtler hat der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz jetzt die Landesverdienstmedaille an Johannes Lauer (Lahnstein) und Irene Schranz (Aschaffenburg, früher Altendiez) überreicht. In einer Feierstunde im Kreishaus in Bad Ems nahmen die beiden Geehrten die von Ministerpräsident Malu Dreyer verliehene Auszeichnung im Kreis ihrer Angehörigen, von Freunden und Vertretern der kommunalen Politik entgegen.

Johannes Lauer ist seit über 20 Jahren Mitglied im Stadtrat Lahnsteins und seit 15 Jahren Fraktionsvorsitzender der CDU-Fraktion. Seit 2009 gehört er dem Kreistag an. Sein parteipolitisches Engagement begann bereits vor mehr als 40 Jahren. „Menschen wie Johannes Lauer machen die kommunale Selbstverwaltung erst möglich, indem sie zeigen, wie sehr die Menschen mit der Demokratie, mit ihren Städten und Gemeinden, aber auch mit unserem Land verwachsen sind“, sagte Lewentz.

Auch beruflich zeige er, dass er seiner Heimat aufs Engste verbunden sei. Als Dachdecker- und Klempnermeister führt er seit 1985 ein Unternehmen in Lahnstein und vertritt seit 1992 als Obermeister die Dachdeckerinnung Rhein-Lahn. Als Kreishandwerksmeister tritt er seit Jahren schon für  die Interessen des gesamten Handwerks im Rhein-Lahn-Kreis ein. Seit 2010 ist Johannes Lauer darüber hinaus Landesinnungsmeister des rheinland-pfälzischen Dachdeckerhandwerks. „Wir brauchen dieses Engagement der Unternehmerinnen und Unternehmer, um unsere Region voranzubringen. Denn das Handwerk ist eine wichtige Säule der rheinland-pfälzischen Wirtschaft“, hob Innenminister Roger Lewentz hervor. Der Minister vergaß nicht zu erwähnen, dass Johannes Lauer seit Jahrzehnten auch in der Freiwilligen Feuerwehr und im Karneval aktiv war und ist. 1999 führte er sogar die Lahnsteiner Narrenschar als Prinz Karneval durch die Session.

Irene Schranz lebe zwar mittlerweile in Aschaffenburg, doch sei im Rhein-Lahn-Kreis tief verwurzelt und jahrzehntelang ehrenamtlich engagiert. „Ganz besonders unterstreichen möchte ich das Engagement für das Seniorenbüro „Die Brücke“, das Kultur- und Bildungsprojekte für Senioren umsetzt“, so der Innenminister. Beispielsweise gebe es ein Theater, eine Seniorenzeitung, einen Singkreis und einen Computer- und Internettreff. Acht Jahre lang war Irene Schranz Vorsitzende des Fördervereins. „Man kann mit Fug und Recht behaupten: Ohne den Förderverein könnten zahlreiche Projekte des Seniorenbüros nicht umgesetzt werden“, so Lewentz.

Als echter Familienmensch und Mutter zweier Kinder habe sie sich zudem in verschiedenen Gremien in Kita und Schule sowie in den Projekten „Wunschgroßeltern“ und „Berufswahlpaten“ engagiert. Es geht darum, Familien und Großeltern zusammenzuführen sowie Jugendliche auf ihrem Weg von der Schule in Ausbildung Beruf zu unterstützen. Außerdem war Irene Schranz zehn Jahre lang Gemeinderatsmitglied in Altendiez und fünf Jahre lang dritte Beigeordnete.

Die Landesverdienstmedaille verleiht die Ministerpräsidentin an Menschen, die sich in besonderem Maße ehrenamtlich in Bereichen des gesellschaftlichen, sozialen, kulturellen und sportlichen Lebens oder im Naturschutz, in der Kommunalpolitik, in der Wirtschaft oder in den Gewerkschaften engagiert haben.

 

013_19 Verleihung Verdienstmedaille.jpg

 

BILDUNTERZEILE:

Hohe Auszeichnung für zwei ehrenamtlich engagierte Bürger aus dem Rhein-Lahn-Kreis. Unser Bild zeigt von links: Landrat Frank Puchtler, Matthias Lammert (Mitglied des Landtages), die beiden mit der Verdienstmedaille ausgezeichneten Johannes Lauer (mit Gattin Gabi) und Irene Schranz (mit Enkeln) sowie Innenminister Roger Lewentz und Jörg Denninghoff (Mitglied des Landtages).

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.