Grundkurs „Betreuungsrecht“ beginnt am 2. April

Grundkurs „Betreuungsrecht“ beginnt am 2. April

Nr. 043 / Rhein-Lahn-Kreis. Altersbedingte Einschränkungen oder physische und psychische Beeinträchtigungen können der Grund dafür sein, dass sich Angehörige als ehrenamtliche gesetzliche Betreuungspersonen um Betroffene kümmern möchten.
Wer sich für die Ausübung eines solchen Ehrenamtes entscheidet, übernimmt eine hohe Verantwortung und sollte sich im Betreuungsrecht auskennen. Um dies zu ermöglichen bieten das Seniorenbüro „Die Brücke“ des Rhein-Lahn-Kreisen und die Arbeitsgemeinschaft der Betreuungsvereine der AWO Rhein-Lahn e.V. in Braubach und des DRK-Kreisverbandes Rhein-Lahn e.V. in Bad Ems eine Fortbildung für ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer an und für solche, die es werden wollen.
Der Kurs bietet einen Überblick über die wichtigsten Grundlagen im Betreuungsrecht. Rechtliche und soziale Aspekte der Betreuungsarbeit werden erörtert und hilfreiche Tipps im Umgang mit Behörden vermittelt.
Der Grundkurs startet am Dienstag, 2. April 2019 mit der Einführung in das Betreuungsrecht, Referentin ist Ekaterina Kirsch vom Betreuungsverein der AWO Rhein-Lahn e.V. in Braubach.
Alles über die Vermögenssorge erfahren die Teilnehmer am Dienstag, 9. April auch von Ekaterina Kirsch.
Um Haftungsfragen in der Betreuung geht es am Dienstag, 16. April bei Maria Francina Hamlischer  vom Betreuungsverein des DRK-Kreisverbandes Rhein-Lahn e. V. in Bad Ems.
Am Dienstag, 7. Mai informiert Maria Francina Hamlischer dann über das Aufenthaltsbestimmungsrecht und die Gesundheitsfürsorge.
Am Dienstag, 14. Mai stehen schließlich noch medizinische Aspekte und psychische Erkrankungen im Vordergrund des Seminars. Referent ist hier Stephan Hilckmann, Psychotherapeut.
Die Teilnehmer erhalten Skripte zu den Ausbildungsmodulen. Wer alle absolviert hat, erhält eine Urkunde über die Teilnahme und die vermittelten Inhalte in einer Feierstunde überreicht. In einem späteren Aufbaukurs besteht die Möglichkeit, das im Grundkurs erworbene Wissen anhand konkreter Fälle zu vertiefen.
Alle Termine finden in den Räumen des alten Rathauses der Stadt Braubach, Rathausstraße 8 in Braubach statt, jeweils von 18 bis ca. 19:30 Uhr. Es werden keine Kosten erhoben.
Anmeldungen und Anfragen bitte bis zum 22. März richten an:

  • den Betreuungsverein der Arbeiterwohlfahrt Rhein-Lahn e.V., Telefon 02627-972980, Email betreuungsverein@awo-rhein-lahn.de oder an
  • den Betreuungsverein des Deutschen Roten Kreuzes e.V, Kreisverband Rhein-Lahn e.V., Telefon 02603/3910, Email DRK-BTV-Rhein-Lahn@t-online.de.
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.