Beirat für Migration und Integration wird gewählt


Nr. 232 – Rhein-Lahn-Kreis. Elf Kandidaten stehen am Sonntag, 27. Oktober 2019, zur Wahl, wenn der Beirat für Migration und Integration des Rhein-Lahn-Kreises neu gewählt wird. Nach 1994, 1999, 2004, 2009  und 2014 können die im Rhein-Lahn-Kreis lebenden Migran-tinnen und Migranten damit zum sechsten Mal ihre politische Vertretung für den Rhein-Lahn-Kreis wählen.

Die elf Wahlvorschläge sind:  Ruslan Aloyan (Nassau),  Dr. Jeorjios Martin Beyer (Diez), Matthias Boller (Lahnstein), Serhat Kanara (Nassau), Martina Kissel-Staude (Nassau), Damian Kupka (Lahnstein), Alia Saleh-Schäfer (Bad Ems), Pauline Sauerwein (Bad Ems), Boyana Todorov (Bogel), Todor Todorov (Bogel), Ulrike Weiwad-Klenk (Nassau). Seit 2014 wird nach dem Prinzip der Mehrheitswahl gewählt. Die Wählerinnen und Wähler dürfen maximal 7 Stimmen vergeben.

Die Wahllokale sind in der jeweiligen Verbandsgemeindeverwaltung eingerichtet. Wer in der Verbandsgemeinde Nastätten wohnt, kann im Bürgerhaus Nastätten (Schulstraße 29) zur Wahl gehen. Es ist auch möglich, bei der zuständigen Verbandsgemeindeverwaltung bzw. bei der Stadtverwaltung Lahnstein Briefwahlunterlagen zu beantragen. Die Wahllokale sind in der Zeit von 10 bis 18  Uhr geöffnet.

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.