Auf zum „Erlebnistag Katastrophenschutz“ rund ums Kreishaus


Auf zum „Erlebnistag Katastrophenschutz“ rund ums Kreishaus


Nr. 193 /
Rhein-Lahn-Kreis. Ein besonderer Höhepunkt zum Kreisjubiläum steht jetzt an: der „Erlebnistag Katastrophenschutz“ rund ums Kreishaus. Zum 50. Geburtstag des Rhein-Lahn-Kreises werden am Samstag, 28. September, die Aktiven aus allen beteiligten Institutionen zeigen, wie der Katatsrophenschutz im Rhein-Lahn-Kreis aufgestellt ist.

Ob Feuerwehr oder THW, ob Rotes Kreuz oder DLRG, ob Rettungshundestaffel oder Malteser – viele Institutionen sind im Rhein-Lahn-Kreis im Einsatz, wenn‘ brennt, ein schwerer Unfall passiert oder eine sonstige Katastrophe sich ereignet. Sie alle werden sich beim „Erlebnistag Katastrophenschutz“ präsentieren.

Von 10 bis 16 Uhr wird den Bürgerinnen und Bürger, die schon immer wissen wollten wie der Katastrophenschutz in einem Landkreis aufgestellt ist, eine Menge geboten. Natürlich sind auch Kinder  herzlich willkommen. Neben einer Riesenhüpfburg bietet die Jugendblaulichtfamilie Spiele, Rätsel und Hindernisparcours auch Orientierungsübungen mit Taucherbrillen an, und die Bambinifeuerwehren führen live die Abnahme der Bambiniflamme durch. Darüber hinaus nimmt der Kreisfeuerwehrverband den Brandsimulator in Betrieb und informiert an seinem Stand gemeinsam mit der Notfallseelsorge über die vielfältigen Aufgaben. Hier wird auch der Meeting Point eingerichtet, um verlorengegangene Familienmitglieder wiederzufinden.

Der Bundesverband der Rettungshunde zeigt mit der Rettungshundestaffel der Feuerwehr Lahnstein die vielfältige Arbeit der Rettungshunde. Die Absturzsicherungsgruppen der Feuerwehren demonstrieren ihr Können in Zusammenarbeit mit der Höhenrettungsgruppe Boppard. Hierbei kommt auch eine Drehleiter zum Einsatz. Die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft zeigt eine historische Tauchausstellung und die Ausrüstung moderner Strömungsretter. Das Technische Hilfswerk betreibt die kreiseigene Sandsackfüllanlage, zeigt einen Deichverbau und setzt einen mobilen Pegel ein.

Doch nicht nur das: Das Kreisverbindungskommando der Bundeswehr stellt ein Fahrzeug aus und erklärt die Aufgaben der Bundeswehr im zivilen Katastrophenschutz. Ausgestellt werden die Kreisfahrzeuge für den überörtlichen Einsatz, und der Einsatz der Rüstwagens wird an einem verunfalltem Fahrzeug demonstriert. Der Gefahrstoffzug animiert zu Messübungen und erklärt anhand des Fuhrparks seine Arbeit als Spezialeinheit. Das Zusammenspiel der Einsatzleitung der Gemeinde mit dem Landkreis wird durch die Einsatzleitwagen und der Technischen Einsatzleitung gezeigt. Die Schnelleinsatzgruppe des Kreises, aufgestellt durch das Deutsche Rote Kreuz und den Malteser Hilfsdienst, zeigt gemeinsam mit den Leitenden Notärzten und Organisatorischen Leitern seine Leistungsfähigkeit auf. Eine Modenschau der Organisationseinheiten, Ehrungen des Feuerwehrverbandes, Übergabe des Brandsimulators runden das Programm ab. Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung durch die Feuerwehrkapelle Dahlheim und die Singenden Feuerwehrmänner aus Weisel. Für das leibliche Wohl sorgt die Kantine der Kreisverwaltung und die Schnelleinsatzgruppe Verpflegung.

 

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.