Mitten ins Herz: Die Gruppe JONTEF tritt bei „Gegen das Vergessen“ im Kreishaus auf


Nr. 207 / Rhein-Lahn-Kreis. Andrea Eckert, Klezmers Techter, Dany Bober, Esther Bejarano und viele andere: Große Namen und beeindruckende Darbietungen haben die Veranstaltungsreihe „Gegen das Vergessen“, stets am 9. November des Jahres im Kreishaus des Rhein-Lahn-Kreises, seit mehr als 30 Jahren zu einem besonderen Höhepunkt im Jahreskreislauf werden lassen. In diesem Jahr ist es nun gelungen, das bekannte Ensemble „JONTEF“  für die Veranstaltung am 9. November zu gewinnen. Der Name ist Programm, denn JONTEF bedeutet Festtag – ein Festtag mit Musik und Theater, ein Festtag der ,klejnen Mentschelach‘, ein Festtag der Menschen nicht nur im jiddischen Schtetl der Vergangenheit, sondern auch heute, hier und anderswo, ein Festtag der Menschen, die sich begegnen, sich verlieben und verlieren, bekriegen und versöhnen

„Gegen das Vergessen“ erinnert an den 9. November 1938, das Datum, das untrennbar mit der Verfolgung und millionenfachen Ermordung der Juden in Deutschland und Europa verbunden ist. Der Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises ist es ein besonders Anliegen, das Gedenken daran wach zu halten. Die Ausschreitungen in jener Nacht („Reichspogromnacht“) markieren den Beginn der fast vollständigen Auslöschung der jüdischen Kultur in Deutschland. Mit  Konzerten, Vorlesungen, Theateraufführungen und Liedern soll daher alljährlich im Kreishaus an die Welt der Juden, ihr Leben und ihre Musik, ihr Lachen und ihr Weinen erinnert werden.

Die Gruppe JONTEF wurde 1988 am Landestheater Tübingen gegründet und hat bereits viele Auszeichnungen, darunter den Kleinkunstpreis Baden-Württemberg oder den Preis der Internationalen Bodenseekünstlerbegegnung erhalten. Neben zahlreichen Konzerten und in Rundfunk und Fernsehen hat die Gruppe bereits fünf CDs aufgenommen. Die Presse zeigt sich begeistert: „JONTEF ist ein Quartett aus Tübingen, das nicht nur auf eine fabelhaft unspektakuläre natürliche Art jiddische Klezmermusik interpretiert, sondern auch mit hinreißend erzählten Geschichten ein ganz eigenes Lebensgefühl vermittelt.“ oder: „Ohne großen technischen Aufwand, nur durch Wort und Musik und die virtuose Beherrschung der Instrumente erweckt JONTEF die überschäumende Lebensfreude, den augenzwinkernden Humor und die Melancholie der Welt des Schtedls wieder zum Leben.“ Oder auch: „JONTEFs Musik trifft die Zuhörer mitten ins Herz“,

Die Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises freut sich, mit JONTEF wieder einen unvergesslichen Abend mit Musik und Texten aus der so facettenreichen Welt des Judentums anbieten zu können. Das Konzert beginnt am Freitag, 9. November 2018, um 19.30 Uhr im Kreishaus des Rhein-Lahn-Kreises, Insel Silberau, 56130 Bad Ems. Einlass ist ab 19 Uhr. Der Eintritt kostet 10 Euro, ermäßigt 8 Euro. Vorverkauf: Buchhandlung Meckel, Römerstraße, Bad Ems sowie Information im Kreishaus, Insel Silberau 1, Bad Ems. Restkarten gibt es ab 19 Uhr an der Abendkasse. Sollten Sie keine Möglichkeit haben, unsere Vorverkaufsstellen aufzusuchen, nehmen wir gerne Ihre telefonischen Reservierungen entgegen: Tel.: 02603/972-177.

207-18_jontef_im_kreishaus.jpg
Lebensfreude, Humor und Melancholie: Die Gruppe JONTEF entführt ihre Zuhörer musikalisch in die Welt des Judentums.


Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.