Gelungenes Treffen der heimischen Wirtschaft


Nr. 165 / Rhein-Lahn-Kreis. Einen besonderen Ort hatten sich die Verantwortlichen für den diesjährigen Wirtschaftsempfang des Rhein-Lahn-Kreises ausgedacht: die Bundespolizeiausbildungsstätte in Diez. Was auf den ersten Blick möglicherweise erstaunlich wirkt, war spätestens nach der Begrüßung durch Landrat Frank Puchtler und den Leiter der Bundespolizeischule, Polizeidirektor René Kexel, allen klar: Mit mehr als 300 Arbeitsplätzen, die hier in kürzester Zeit geschaffen wurden, und mehreren Hundert jungen Leute, die hier ausgebildet werden, ist die Bundespolizeiausbildungsstätte auch ein enormer Wirtschaftsfaktor für die Region Diez.

Die gut 200 Vertreter aus dem heimischen Handwerk, der Industrie und dem Gewerbe, aber auch aus Politik, Verwaltung und Kultur zeigten sich äußerst angetan von dem, was seit dem Auszug der Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende aus der ehemaligen Freiherr-vom-Stein-Kaserne geschaffen wurde. Polizeidirektor Kexel betonte denn auch die Verbundenheit mit der Region, die die Schule von Anfang an anstrebt. Dazu zählen die öffentlichen Gelöbnisse, die weiterhin mitten in der Stadt Diez stattfinden sollen.

In einem kurzweiligen, nichtsdestotrotz hochinformativen Doppelvortrag stellten dann Prof. Dr. Thorsten Daubenfeld und Geschäftsführer Sascha Kappes die Hochschule Fresenius vor, die mit einem ihrer wichtigsten Standorte im unweit gelegenen Idstein ansässig ist. Den Rhein-Lahn-Kreis verbindet mit der Hochschule seit einiger Zeit eine enge Partnerschaft verbindet. Die private Hochschule hat rund 11.000 Studenten und bietet eine Fülle von Studienfächern an. Dabei ist das Spektrum des Unterrichtsangebots weit gefasst – von der Chemie bis hin zu Pflegeberufen. Moderiert von Landrat Puchtler verstanden es die beiden Hochschulprofessoren vorzüglich, die zahlreichen Fragen aus der Zuhörerschaft umfassend zu beantworten, bevor dann Eva Reiter, die Vorsitzende des IHK-Unternehmerbeirats, auf charmante Art den offiziellen Teil des Wirtschaftsempfangs beendete.

Veranstaltet wird der Wirtschaftsempfang alljährlich von der Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft Rhein-Lahn in Zusammenarbeit mit der Industrie- und Handelskammer, der Kreishandwerkerschaft,  den Wirtschaftsjunioren Westerwald-Rhein-Lahn und der Rhein-Lahn-Zeitung. Neben der Vorstellung der ausrichtenden Institution und dem interessanten Fachvortrag dient er insbesondere auch dem Kennenlernen und der Kommunikation der Akteure aus der heimischen Wirtschaft – was auch in diesem Jahr in der gastlichen Atmosphäre in der Kantine der Bundespolizeiausbildungsstätte hervorragend gelungen war.

165-18_gelungenes_treffen.jpg
Der Rhein-Lahn-Wirtschaftsempfang 2018. Unser Bild zeigt von links: Wolf-Dieter Matern (Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft Rhein-Lahn), Arne Rössel (Hauptgeschäftsführer der IHK Koblenz), Johannes Lauer (Kreishandwerkerschaft), Sascha Kappes und Prof. Dr. Thorsten Daubenfeld (Hochschule Fresenius), Viktor Kurz (Wirtschaftsjunioren Westerwald-Rhein-Lahn), Eva Reiter (Unternehmerbeirat der IHK-Koblenz), Thomas Regge (Geschäftsführer Rhein-Zeitung), Landrat Frank Puchtler, Richard Hover (IHK-Regionalgeschäftsführer Montabaur) sowie Polizeidirektor René Kexel (Bundespolizeiausbildungsstätte Diez).


Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.