Fortbildung in der Kindertagespflege wird im Rhein-Lahn-Kreis großgeschrieben


Nr. 148 / Rhein-Lahn-Kreis. Kindertagespflege ist eine gleichwertige familiennahe Alternative zur Kindertagesstätte bzw. -krippe. Unerlässlich dabei ist es, dass gut qualifizierte Kindertagespflegepersonen die Betreuung übernehmen. Daher bietet die Kreisverwaltung für diesen Personenkreis ein umfangreiches Qualifizierungs- und Fortbildungsanbot an. So ist z. B. für 2019 erneut ein Qualifizierungslehrgang im Umfang von 210 Unterrichtseinheiten  plus 40 Stunden Praktikum geplant.

Darüber hinaus sollen sich die Kindertagespflegepersonen pro Jahr mit 25 weiteren Unterrichtseinheiten fortbilden. Dabei werden auch neue Wege beschritten: So nahmen sich kürzlich 15 Tagesmütter die Zeit, jede Woche eine der 21 Lektionen der Online-Fortbildung „Fachkraft für Kleinkindpädagogik“ des Instituts „ubstairs! GbR - Ulrike & Bernd Bott“ aus Buch mit Hilfe von Videos durchzuarbeiten, Fragen zu beantworten, im Chat mitzudiskutieren und sich auch mit anderen Kindertagespflegepersonen darüber auszutauschen. Diese Art der Fortbildung ermöglicht es, flexibel bei freier Zeiteinteilung an einem Thema dran zu bleiben und sich mit aktuellen pädagogischen Themen zu beschäftigen. Die Themen, die in der Online-Fortbildung aufbereitet und vermittelt werden, sind u.a. bedürfnisorientierte Bindung, entwicklungspsychologische  Grundlagen, Reflexion der eigenen Rolle, Eingewöhnungsmodelle, Elternarbeit und viele mehr. „Die Fortbildung erfordert eine Menge Durchhaltevermögen, aber es lohnt sich“, so Jutta Pötter, bei der Kreisverwaltung Rhein-Lahn zuständig für die Kindertagespflege.

Pötter weiß aber auch, dass eine „Online-Fortbildung“ nicht für jeden geeignet ist. Deshalb wird im Rhein-Lahn-Kreis sehr viel Wert auf den persönlichen Austausch gelegt. So werden neben dem zweimal jährlich stattfindenden „Stammtisch“ aller 43 im Kreis gelisteten Kindertagespflegepersonen auch eintägige Fortbildungen angeboten. Während bei den Stammtischen insbesondere der Austausch und die Vernetzung im Vordergrund stehen, sind die eintägigen Fortbildungen themenorientiert. Jüngst stand beispielsweise bei einer solchen Tagesveranstaltung, an der 14 Tagesmütter und Tagesväter teilgenommen haben, die Reflexion der eigenen Einstellung und pädagogischen Haltung auf dem Programm, um gemeinsam eine professionelle Weiterentwicklung des eigenen Profils und eine weitere Steigerung der pädagogischen Qualität zu erarbeiten.

Alle, die sich für die Arbeit der Kindertagespflegepersonen interessieren, und Personen, die Interesse an der Tätigkeit als Kindertagespflegeperson haben, können sich bei der Fachberatung Kindertagespflege der Kreisverwaltung Rhein-Lahn, Jutta Pötter, Tel.: 02603/972 510, E-Mail: jutta.poetter@rhein-lahn.rlp.de, informieren.

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.