Bundesgartenschau als große Chance für die Region betrachtet


Nr. 161 / Rhein-Lahn-Kreis. Zum Erfahrungsaustausch trafen sich jetzt der hauptamtliche Erste Beigeordnete des Landkreises Mainz-Bingen, Steffen Wolf, und Landrat Frank Puchtler im Kreishaus in Bad Ems. Wichtigstes Thema war dabei die Bundesgartenschau, die 2031 bzw. 2029 im Welterbe Oberes Mittelrheintal stattfinden soll. Beigeordneter Wolf betonte dabei, dass auch im Landkreis Mainz-Bingen, der mit dem Gebiet zwischen Bingen/Stadt und Bacharach zum Welterbegebiet gehört, die geplante Bundesgartenschau als große Chance für die Region gesehen wird. Wolf sicherte in diesem Zusammenhang dem Landrat, der sich als Vorsteher des Zweckverbandes Welterbe Oberes Mittelrheintal nachdrücklich für die Belange des Mittelrheintals und die Realisierung der Bundesgartenschau einsetzt, seine Unterstützung zu. Aber auch andere Themen – wie die Digitalisierung der kreiseigenen Schulen – waren Thema bei den harmonisch verlaufenen Gespräch in Bad Ems.

161-18_bundesgartenschau_als_gro__e_chance.jpg
Der hauptamtliche Erste Beigeordnete des Landkreises Mainz-Bingen, Steffen Wolf (links), traf sich mit Landrat Frank Puchtler im Kreishaus in Bad Ems zum Erfahrungsaustausch.


Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.