BBS Lahnstein entlässt Schüler der höheren Berufsfachschule ins Berufsleben


Nr. 128 / Rhein-Lahn-Kreis. Drei Klassen der höheren Berufsfachschule an der Berufsbildenden Schule Lahnstein konnte der neue Schulleiter Dietmar Weber jetzt „ins Leben“ entlassen. Gemeinsam mit Lehrern und  Eltern freute Weber sich über das erfolgreiche Abschneiden der Schüler, die nun in den Bereichen Handel und E-Commerce, Organisation und Officemanagement sowie Energiesystemtechnik und Marketing/Organisation und Officemanagement das Zeugnis des „Staatlich geprüften Assistenten“ in Händen halten können und teilweise auch den schulischen Teil der Fachhochschulreife erreicht haben.

In seiner Rede zur Entlassung hob Schulleiter Weber den Kontrast zwischen Schule und späterem Leben hervor. Zwar würde man immer meinen, dass man für Schüler oder Lehrer lernen würde, aber eigentlich lernten wir für das Leben. Doch in welche Welt werden die Schüler entlassen? Gewiss in eine Welt, die genug Anlass zur Sorge gebe. Er sei aber zuversichtlich, dass alle genügend Wissen vermittelt bekommen hätten, um auch in einer schwierigen Umgebung zu bestehen.

Dieses Anliegen griff auch einer der Klassenleiter, Christopher Schreiber, auf. Er definierte anhand einiger vorbildhafter Verhaltensweisen von Schülern die heute erforderlichen Fähigkeiten, um in einer komplexen Umgebung zu bestehen: Hilfsbereitschaft, Mut und Persönlichkeit, Gelassenheit und Kreativität. Wichtig sei vor allem zu erkennen, welche Eigenschaften man selbst besitze, gemäß Händels Motto: „Man muss lernen, was zu lernen ist, und dann seinen eigenen Weg gehen.“

Dies ergänzte sein Kollege Joachim Schreiber, der kritisch auf die Zusammenarbeit der Schüler untereinander zurückblickte. Genau wie bei dem Kader der WM habe jeder seine eigenen Fähigkeiten, aber das Zusammenspiel sei genauso wichtig. Dies habe er aber leider in seiner Klasse vermisst. So schloss er mit der Zitat Heinz Erhardts: „Wer sich auf seinen Lorbeeren ausruht, trägt sie an der falschen Stelle.“ Gunnar Wysk beleuchtete das Experiment der kombinierten Klasse, bestehend aus Energie/Systemtechnik und Handel und Organisation/Officemanagement. Zwar hätten nur wenige Schüler bis zum Ende durchgehalten, doch der Blick auf die Qualitäten der Einzelnen habe viele menschliche Qualitäten gezeigt. Umrahmt wurde die Feier vom Bläserensemble der BBS Lahnstein. Für  besondere schulische Leistungen überreichte Christian Eisenhut der Schülerin Emily Konior den jährlichen Buchpreis der Nassauischen Sparkasse.

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.