Kinder malen Mitgefühl für Menschen mit Demenz


„Helft jedem – ich versuche es auch!“ Dieser Appell der zehnjährigen Emma-Jolie steht unter einem Gemälde von ihr, das Oma und Opa zeigt. Es ist eines der Bilder, die während eines Malwettbewerbs zum zehnjährigen Bestehen des Demenz-Netzwerks Bad Ems-Nassau eingereicht wurden. Die rheinland-pfälzische Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler überreichte den jungen Künstlern während eines Festaktes im Kreishaus ihre Preise.

Nicht nur der eingangs zitierter Satz gefiel der Ministerin sehr gut, sondern auch ein Bild des sechsjährigen Jonas, der seine Oma auch im Rollstuhl durch den Park schieben würde, damit sie sich an spielenden Kindern erfreuen kann. Das sei auf den Punkt gebracht, was unter „Teilhabe“ zu verstehen ist, für die sich Landesregierung und die Netzwerke einsetzen; und sie freue sich, dass das Thema bei aller Problematik nicht in düsteren sondern bunten Farben beschrieben wird. „Ich wünsche mir, dass der Kalender überall ausgelegt wird, und bin mir sicher, dass ihr einmal wisst, mit Menschen umzugehen, die Hilfe brauchen“, lobte Bätzing-Lichtenthäler die Kinder und den vom Netzwerk ausgeschriebenen Malwettbewerb. „Es geht um eine Haltung, um Wertschätzung, die in den Bildern deutlich wird.“ Sie wünsche sich, dass das Beispiel im wahrsten Sinne Schule macht.

„Wenn es ihre Angebote nicht gäbe, stünden viele Menschen allein da und hätten keine Teilhabe“, dankte sie dem Netzwerk ebenso wie Landrat Frank Puchtler, der dem zehnjährigen Engagement des Demenz-Netzwerkes viel Lob zollte. Es sei wichtig, dass Menschen mitten im Leben der Gesellschaft bleiben. „Viele zukunftsweisende Beschlüsse haben wir hier schon gefasst“, sagte Puchtler. Dieses Generationen übergreifende Zusammenwirken sei besonders wichtig für die Zukunft des Kreises: „Wenn Generationen zusammenwirken und Gemeinschaft entsteht, gehört das auch zu den Standortfaktoren für unseren Kreis.“

Stefan Hauser, Sprecher des Demenz-Netzwerkes im Rhein-Lahn-Kreis, dankte den Kindern, dem Leifheit-Campus in Nassau und den Juroren für die Teilnahme am Wettbewerb sowie einer Reihe von Sponsoren aus Land, Diakonie und örtlichem Gewerbe, die entsprechende Preise zur Verfügung gestellt hatten. Kräftigen Applaus gab es für Philipp Matzat, der am Flügel für eine festliche musikalische Umrahmung der Preisverleihung gesorgt hatte.

Der Kalender mit den preisgekrönten Bildern der Kinder ist für 8 Euro beim Netzwerk erhältlich unter Telefon 02603/5750. Nähere Infos auch im Internet unter www.demenz-rhein-lahn.de.

Kinder und Jugendliche des Leifheit-Campus haben Bilder zum Thema Demenz aus ihrer unmittelbaren Umgebung gemalt. Stefan Hauser, Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler, Landrat Frank Puchtler und Rüdiger Glodek vom Bad Emser Gewerbeverein (hinten von links) überreichten die Preise.


Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.