Landrat Frank Puchtler: 200 Mitarbeiter im Homeoffice


Landrat Frank Puchtler: 200 Mitarbeiter im Homeoffice

Nr. 128 / Rhein-Lahn-Kreis. Die Zahl der bestätigten Fälle im Rhein-Lahn-Kreis hat sich, so Landrat Frank Puchtler, auf 100 erhöht. 4 neu Infizierte stammen aus Lahnstein, 1 Fall aus der Verbandsgemeinde Aar-Einrich, 3 Infizierte aus der Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau, 1 Person aus der Verbandsgemeinde Loreley und 1 Person aus der Verbandsgemeinde Nastätten.  Ein infizierter Patient mit Vorerkrankungen ist mit schwerem Krankheitsverlauf  im Krankenhaus in Limburg, 5 weitere Patienten liegen stationär in einem Krankenhaus in Koblenz.

Die Fälle verteilen sich wie folgt:

VG Diez 21

VG Loreley 16

Stadt Lahnstein 25

VG Nastätten 12

VG Bad Ems-Nassau 15

VG Aar-Einrich 11.

Die Personen sind isoliert. Die Kontaktermittlungen laufen.

 

Verwaltung: 200 Mitarbeiter im Homeoffice

Nachdem das Kreishaus des Rhein-Lahn-Kreises aus vorsorglichen Gründen geschlossen ist, arbeiten , so Landrat Frank Puchtler, 200 Mitarbeiter im Homeoffice und führen die Verwaltungsarbeit weiter. Die Steuerung läuft über die besetzten Schlüsselpositionen im Kreishaus.

Zu erreichen ist die Kreisverwaltung unte

Kreisverwaltung Rhein-Lahn

Insel Silberau 1

56130 Bad Ems

Tel.: 02603/972-0

Fax: 02603/972-199

Mail: info@rhein-lahn.rlp.de

 

Corona-Hotlines

Kreis, Land und Bund haben folgende Hotlines eingerichtet:

Kreis: Verdachtsfälle sind an das Kreisgesundheitsamt zu melden:  Telefonnummer 02603/ 972-555, E-Mail:  infektionsschutz@rhein-lahn.rlp.de. Das weitere Vorgehen wird vom  Kreisgesundheitsamt individuell in Abstimmung mit dem Patienten organisiert.

Land: Zentrale Hotline: 0800/990 04 00.

Bund: Corona-Hotline: 0800/0117722.

 

Weitere Informationen

Aktuelle Informationen erhalten Sie unter: www.rhein-lahn-kreis.de oder auf der Facebookseite des Rhein-Lahn-Kreises (Link auf der Kreisseite).