Bundesgesetz gilt ab Samstag, den 24.04.2021


Nr. 263 -  Rhein-Lahn-Kreis. Überschreitet ein Landkreis oder eine kreisfreie Stadt eine Inzidenz von 100, gelten künftig bundeseinheitliche Maßnahmen zum Infektionsgeschehen. Das haben Bundestag und Bundesrat  mit der Ergänzung des Infektionsschutzgesetzes beschlossen. Die Bundesregelung tritt am Samstag, den 24.04.2021 um 0 Uhr in Kraft und löst die Allgemeinverfügung des Rhein-Lahn Kreises vom 14. April 2021 ab.


Durch die neue Bundesregelung gelten u.a. folgende Maßnahmen:

Ausgangssperre: Im Zeitraum zwischen 22 Uhr und 5 Uhr darf nur derjenige das Haus verlassen, der einen guten Grund hat - also etwa zur Arbeit geht und medizinische Hilfe braucht. Bis 24 Uhr ist es möglich, alleine draußen zu joggen oder spazieren zu gehen. 

Kontaktbeschränkungen für private Treffen drinnen und draußen: Treffen eines Haustandes mit einer weiteren Person einschließlich der zu ihrem Haushalt gehörenden Kinder bis 14 Jahren sind möglich - Treffen mit mehr Menschen nicht. 

Weitere Informationen erhalten Sie unter https://www.bundesregierung.de/breg-de/suche/bundesweite-notbremse-1888982