Abbruchgenehmigung

Seite ausdrucken

Abbruchgenehmigung

Grundsätzlich ist auch der Abbruch von baulichen Anlagen Baugenehmigungspflichtig, vgl. § 61 Landesbauordnung für Rheinland-Pfalz (LBauO).
Eine Aufzählung der baulichen Anlagen, für deren Abbruch oder Beseitigung ausnahmsweise keine Baugenehmigung benötigt wird, findet sich in § 62 Abs. 2 Nr. 6 LBauO (genehmigungsfreie Vorhaben). Vereinfacht aufgezählt gehören hierzu zum Beispiel:

  • Gebäude (mit Ausnahme von Hochhäusern).
  • zu ebener Erde liegende, unbeheizte Anbauten wie Wintergärten und Terrassenüberdachungen bis zu 50 m³ umbauten Raums bei Wohngebäuden der Gebäudeklassen 1 bis 3 (mit Ausnahme von Wohngebäuden im Außenbereich).
  • ortsfeste Behälter.
  • Feuerstätten.


Beachten Sie aber bitte:
Auch wenn der Abbruch oder die Beseitigung nach bauordnungsrechtlichen Bestimmungen genehmigungsfrei ist, kann es dennoch sein, dass nach anderen Bestimmungen, zum Beispiel dem Landesnaturschutzgesetz, dem Denkmalschutzgesetz, dem Landeswassergesetz etc. eine Genehmigung erforderlich ist. Im Zweifel sollten Sie immer den Rat und die Hilfe der Bauaufsichtsbehörde in Anspruch nehmen.