Hermann Wilhelm Schäfer

Seite ausdrucken

Hermann Wilhelm Schäfer - ein Sohn des Rhein-Lahn-Kreises.

Seit vielen Jahres befindet sich der künstlerische Nachlass des Malern und Zeichners Hermann Schäfer im Eigentum des Rhein-Lahn-Kreises. Damals, im Herbst 1993, hat der Neffe des Künstlers, Konrad Allgayer aus Brühl, seinen gesamten Bestand von der Hand seines Onkels der Kreisverwaltung zu Bad Ems als ein überaus kostbares und außergewöhnliches Geschenk übereignet.

Der Grund für diese Schenkung war der Umstand, dass Hermann Schäfer in unserem Kreisgebiet, in der Philippsburg zu Braubach, im Jahres 1906 das Licht der Welt erblickt hat. In Braubach fand der früh - mit nur dreißig Jahres - Verstorbene auch seine letzte Ruhestätte.

Der Rhein-Lahn-Kreis hat 1996 eine Gedächtnisausstellung mit dem Titel "Vergessene Werke" zum 90. Geburtstag und 60. Todestag Hermann Schäfers im Kreishaus Bad Ems und im Künstlerhaus Schloß Balmoral Bad Ems gezeigt, zu der ein kurz gefasstes Katalogheft erschien. Schäfers Euvre wurde in einem Werkkatalog zusammengefasst.

Zu Schäfers 100. Geburtstag hat der Rhein-Lahn-Kreis mit den Autoren Andreas Gabelmann und Renate Ebner das Buch "Hermann Schäfer - Ein Künstlerleben zwischen Tempo und Tango" herausgegeben, eine umfangreiche Ausstellung im Kreishaus begleitend.

Hermann Schäfer war ein enorm fleiiger Zeichner und Maler und hat ein für seine kurze Lebenszeit sehr umfangreiches und spannendes Euvre hinterlassen. Er sah sich selbst als Reporter seiner Zeit, was er sicherlich auch war. 

Umfassende Informationen und auch einen Überblick über sein reiches Schaffenswerk finden Sie auf der
Homepage Hermann Wilhelm Schäfer.