24.07.2018 - Ideen für die Heimat wurden mit Preisen belohnt

Landrat Frank Puchtler überreichte Urkunden und Geld an drei Preisträger; Nassauische Sparkasse fördert die Initiative

Nr. 143 / Rhein-Lahn-Kreis. Der vom Rhein-Lahn-Kreis ausgelobte Zukunftspreis „Ideen für die Heimat“ fand auch in diesem Jahr bei seiner zweiten Auflage wieder zahlreiche Interessenten. 14 Projektideen wurden eingereicht. Im Kreishaus wurden jetzt die besten Ideengeber gemeinsam von Landrat Frank Puchtler und dem Vorstandsmitglied der Nassauischen Sparkasse, Michael Baumann, ausgezeichnet. Der mit insgesamt 3.000 Euro dotierte Preis wurde auf drei Preisträger aufgeteilt, die ihre Projekte bei der Preisverleihung vorstellten.

Für seine Idee, am 16. März in Hahnstätten einen Verein für Nachbarschaftshilfe zu gründen, fand Ingo Bück aus Kaltenholzhausen mit dem Kulturhaus KREML in Zollhaus einen wichtigen Verbündeten. Die Idee einer gemeinnützigen ehrenamtlichen Nachbarschaftshilfe basiert auf der Zielsetzung, Menschen aller Generationen bei den Aufgaben des täglichen Lebens behilflich zu sein, deren Einsamkeit zu lindern und sozialem Rückzug entgegen zu wirken Der Zweck des Vereins deckt jedoch noch weitere Bereiche ab. So sollen unter anderem Familien und allein Erziehende  sowie deren Kinder Unterstützung finden. So ist die „Förderung von Bildung und Erziehung“, „Hilfeleistungen im Haushalt im Krankheitsfall“ oder die „Entlastung pflegender Familienangehöriger“ festgeschrieben. Es geht dem neuen Verein immer nur um kleine Hilfen im Alltag, professionelle Hilfe soll nicht ersetzt werden. Es herrscht der Grundsatz: Mitglied hilft Mitglied.


Der Filsener Bürger Alfred Neckenich befasst sich seit vielen Jahren schon mit der Geschichte seiner Heimat und hat hierzu schon etliche Artikel in den verschiedensten Publikationen veröffentlicht. Im März 2012 hatte er erstmals die seit langem gehegte Idee umgesetzt, generationsübergreifend heimatgeschichtlich interessierte Menschen zu einem Stammtisch zusammenzubringen. Seither lädt er im regelmäßigen Abstand von vier bis sechs Wochen einen Kreis von Filsener Frauen und Männern verschiedener Altersgruppen zu einem Treffen ein. Bei diesen Treffen folgt er der Intention, den Senioren im Dorf eine Stimme zu geben und sie zu motivieren, aus ihrem so reichen Schatz an persönlichen Erinnerungen zu berichten und ihre Erfahrungen weiterzugeben. Der Geschichte-Stammtisch ist in den zurückliegenden Jahren in Filsen zu einem festen Bestandteil des dörflichen Miteinanders geworden und besonders im Hinblick auf den genrationsübergreifenden Kontakt und Austausch von großer Bedeutung.

Bei „nassau.city-blog.de“ handelt es sich um eine neue Internetplattform, die aus verschiedenen Gründen etwas Besonderes ist. Nach Meinung der Preisträger, der Startup-Unternehmerin Sabine Merz aus Dienethal, stellt der city-blog.de eine Steigerung der Lebensqualität durch die Verbindung der digitalen mit der analogen Welt dar und ist als Chance für den ländlichen Raum zu sehen. Dirk Busch (Grafik und Design) sowie Andreas Weck (Technik und Programmierung) haben sich dieses Blogsystem ausgedacht und programmiert. Als Zielgruppe dieses Blogsystems gelten öffentliche Verwaltungen, Werbegemeinschaften, Vereine und Verbände. Durch die Vereinfachung und Benutzerfreundlichkeit hebt sich das System von anderen Anbietern angenehm ab, so die Macher. Handel und Dienstleister aus der Region könnten direkt mit dem Kunden – und umgekehrt – in Kontakt treten und individuell auf die Wünsche des Kunden reagieren. city-blog.de sei kein Online-Shop und auch kein Marktplatz, sondern eine Plattform, die viele kleine und sinnvolle Hilfestellungen bieten will, sei es bei der Präsentation von Angeboten, aber auch bei der Kommunikation.

Die Sieger des Wettbewerbs Ideen für die Heimat

BILDUNTERZEILE:

Urkunden und Geldpreise an die drei Preisträger des diesjährigen Wettbewerbs „Ideen für die Heimat“ überreichten Landrat Frank Puchtler und Naspa-Vorstandsmitglied Michael Baumann.

1 -2
16.08.2018 - Vortrag: Umgang mit geflüchteten Frauen
„Stress- und Traumasensibilität im Umgang mit geflüchteten Frauen“ – so lautet der Titel eines Vortrages, der am Donnerstag, 13. September 2018, von 17 bis 18.30 Uhr im Jugend- und Bürgerzentrum (JuBüZ) im Koblenzer Stadtteil Karthause stattfindet. Darauf macht die Gleichstellungsbeauftragte des Rhein-Lahn-Kreises, Alice Berweiler-Kaufmann, aufmerksam.» mehr...
16.08.2018 - Bundesgartenschau als große Chance für die Region betrachtet
Bundesgartenschau als große Chance für die Region betrachtet
Zum Erfahrungsaustausch trafen sich jetzt der hauptamtliche Erste Beigeordnete des Landkreises Mainz-Bingen, Steffen Wolf, und Landrat Frank Puchtler im Kreishaus in Bad Ems. Wichtigstes Thema war dabei die Bundesgartenschau, die 2031 bzw. 2029 im Welterbe Oberes Mittelrheintal stattfinden soll. Beigeordneter Wolf betonte dabei, dass auch im Landkreis Mainz-Bingen die geplante Bundesgartenschau als große Chance für die Region gesehen wird.» mehr...
16.08.2018 - 1. September: Abfallgebühren sind wieder fällig
Am 1. September 2018 ist die zweite Rate der Abfallgebühr fällig! Darauf macht die Rhein-Lahn-Kreis Abfallwirtschaft aufmerksam. Die Abfallwirtschaftsberater empfehlen allen Gebührenzahlern, ein SEPA-Lastschriftmandat einzurichten. Wer ein solches Lastschriftmandat erteilt hat, muss sich um nichts kümmern – die Gebühren für die Abfallentsorgung werden automatisch abgebucht.» mehr...
16.08.2018 - Befallene Buchsbäume im Abfallwirtschaftszentrum abgeben
Auch im Rhein-Lahn-Kreis häufen sich in diesem Jahr wieder die Meldungen über den Befall von Buchsbäumen mit der grünen, schwarzgepunkteten Raupe des Buchsbaumzünslers. Um eine weitere Verbreitung des Schädlings zu verhindern, bittet die Abfallwirtschaft Rhein-Lahn um eine Anlieferung der befallenen Pflanzen und Pflanzenteile im Abfallwirtschaftszentrum Rhein-Lahn (AWZ) bei Singhofen. » mehr...
16.08.2018 - Rhein-Lahn-Wirtschaftsforum: Vorsprung durch Energieeffizienz
Oft geraten in kleinen und mittleren UnternehmenThemen wie beispielsweise die Energieeffizienz aus dem Fokus. Betriebswirtschaftlich betrachtet aber birgt diese Thematik viele Stellschrauben, um Kosten einzusparen und Wettbewerbsvorteile zu sichern. Im „Rhein-Lahn-Wirtschaftsforum: Vorsprung durch Energieeffizienz" am Dienstag, 4. September 2018, , zeigen die Experten Wege zu mehr Energieeffizienz auf und wie diese wirtschaftlich realisierbar sind.» mehr...
16.08.2018 - Kreisverwaltung am 24. August geschlossen
Ihren jährlich stattfindenden Betriebsausflug veranstalten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises in diesem Jahr am Freitag, 24. August 2018. Publikumsverkehr ist an diesem Tag nicht möglich, das Kreishaus bleibt geschlossen. Dies gilt auch für die Kfz-Zulassungs-Außenstellen in Diez und Nastätten. Die Verwaltung bittet um Beachtung und Verständnis.» mehr...
09.08.2018 - Langner und Puchtler: Herausforderungen gemeinsam angehen
Langner und Puchtler: Herausforderungen gemeinsam angehen
Zu einem ersten „offiziellen“ Gespräch zwischen dem neuen Koblenzer Oberbürgermeister David Langner und Landrat Frank Puchtler kam es jetzt im Kreishaus des Rhein-Lahn-Kreises. Bei dem „Gespräch auf Augenhöhe“ (wie Oberbürgermeister Langner betonte) ging es um Themen, die für beide Seiten – Stadt wie Landkreis – von großer Bedeutung sind: öffentlicher Personennahverkehr, Bundesgartenschau, die Initiative „Regiopolregion“, die medizinische Versorgung oder das Standortmarketing.» mehr...
09.08.2018 - Senioren wandern durch das Jammertal
Zu einer Wanderung rund um Herold und ins Jammertal lädt die Wandergruppe des Seniorenbüros des Rhein-Lahn-Kreises, „Die Brücke“, am Mittwoch, 29. August 2018, ein. Treffpunkt ist um 10 Uhr am Gasthof Dörsbachhöhe, Lahnstraße 5, 56368 Herold.» mehr...
09.08.2018 - Totes Schaf am Lahnufer „entsorgt“
Ein totes schwarzes Schaf wurde am vergangenen Montag am Dausenauer Lahnufer gefunden. Neben dem Schaf lag ein großer blauer Müllbeutel. Vermutlich ist der Tierkörper am Sonntagabend oder in der Nacht, eventuell auch in den frühen Morgenstunden des Montags dort abgelegt worden. Es besteht die Möglichkeit, dass das Schaf von der Lahnstraße aus über das Geländer zur Lahn hin gehoben und fallen gelassen wurde.» mehr...