04.06.2018 - Landrat: Positives Signal aus Mainz für den Krankenhaus-Standort Diez

Nr. 115 / Rhein-Lahn-Kreis. Das St. Vincenz-Krankenhaus in Diez wird für voraussichtlich rund zwölf Millionen Euro in mehreren Bauabschnitten generalsaniert werden. Der Verwaltungsrat der Krankenhausgesellschaft beschloss jetzt die Ausschreibung für Architekten und Fachplaner, nachdem das Land Rheinland-Pfalz das Raumprogramm zur Vorentwurfsplanung freigegeben hatte. Landrat Frank Puchtler, Stadtbürgermeister Frank Dobra, Verbandsgemeindebürgermeister Michael Schnatz, Betriebsratsvorsitzender Stephan Meier sowie Geschäftsführer Guido Wernert freuten sich anlässlich eines gemeinsamen Treffens am St. Vincenz-Krankenhaus Diez über die positive Nachricht aus Mainz.

Wie Geschäftsführer Wernert erläuterte, könne somit gut zwei Jahre nach dem Trägerwechsel nun auch baulich weiter entwickelt werden, was seit der Fusion bereits auf dem medizinischen Sektor praktiziert wird: den Menschen der Region ein optimal abgestimmtes, ergänzendes und länderübergreifendes Versorgungsangebot zu bieten. Insbesondere auch von der Schaffung von Sanitärbereichen in sämtlichen Zimmern sowie der deutlichen Ausweitung von Ein- und Zweibettzimmern versprechen sich die Verantwortlichen positive Patientenakzeptanz. Landrat Frank Puchtler wertete diese Nachricht als positives Signal für den Krankenhaus-Standort Diez. Er stellte dabei besonders die Tatsache heraus, dass hier ein hessischer Träger von einem rheinland-pfälzischen Ministerium gefördert werde. Geschäftsführer Wernert bekräftigte in diesem Kontext, die Politik als überaus konstruktiv und tatkräftig erlebt zu haben.

Aufgrund des überalterten Zustandes eines Großteils der Patientenzimmer (Duschen und Toiletten auf dem Gang, enge Dreibettzimmer) sowie des allgemeinen Zustands der Stationsbereiche sei, so Wernert, dieser wichtige Schritt zur Standortsicherung dringend erforderlich. Die Sanierung soll in insgesamt sechs Bauabschnitten zügig erfolgen. Gemeinsam mit allen Nutzern und Verantwortlichen waren schon im August 2016 die baulichen und prozessbedingten Erfordernisse aufgenommen worden, danach erfolgten zahlreiche Gespräche mit Vertretern des Landes Rheinland-Pfalz.

Nach Umsetzung der Sanierungsmaßnahmen werde das Haus bis auf zwei Dreibettzimmer dann mit ausschließlich Ein- und Zweibettzimmern zeitgerecht und strukturiert aufgestellt sein. Der Zweibettzimmer-Standard sei auch deshalb sinnvoll, weil immer mehr Raum für altersgerechte Hilfsmittel (wie z.B. Rollatoren) geschaffen wird. Insbesondere auch vor dem Hintergrund einer immer älter werdenden Gesellschaft mit stetig steigender Lebenserwartung der Menschen werteten die Entscheidungsträger der Krankenhausgesellschaft die Investition als dringend notwendig. Gleichzeitig sei es auch für die weitere Festigung der chirurgischen und internistischen Zusammenarbeit der beiden Kliniken (Limburg und Diez) wichtig, auch in Diez die räumlichen Voraussetzungen für optimale Behandlungsabläufe zu verbessern.

Um dem Rechnung zu tragen, sollen auch Notaufnahme und Radiologie räumlich neu strukturiert werden: Für die Notaufnahme ist eine versorgungsgerechte Erweiterung vorgesehen, die Radiologie soll im Erdgeschoss konzentriert werden. Darüber hinaus soll der Zugang vom Parkplatz, bisher über den Stationsbereich im ersten Stock, im Zuge der Sanierung direkt an das Treppenhaus des Eingangsbereiches angegliedert werden. Ferner werden der Bereich der Kapelle bzw. die Räumlichkeiten der Krankenhausseelsorge in größere und passfähigere Flächen verlagert. Die finalen Plan- und Antragsunterlagen werden dem Land Rheinland-Pfalz erneut zur weiteren Prüfung vorgelegt werden. Der Baubeginn ist für die zweite Jahreshälfte 2019 vorgesehen. Nach Abschluss der Maßnahme sollen 124 Betten in 72 Zimmern auf drei Gängen zur Verfügung stehen, davon 22 Einzelzimmer, 48 Zweibettzimmer sowie zwei Dreibettzimmer. Aktuell sind es 154 Betten in 67 Zimmern auf vier Gängen, zwei Einzel-, 44 Zweibett-, 20 Dreibett- und zwei Vierbettzimmer.

„Zusammenfassend ein mehr als wichtiges Projekt, da mit zunehmendem demographischem Faktor stets auch die Morbidität und Behandlungshäufigkeit der Patienten und somit die Erfordernis geeigneter Räumlichkeiten steigt“, kommentiert Geschäftsführer Guido Wernert das geplante Bauvorhaben. Die Grundversorgung in den Bereichen Innere Medizin, Chirurgie, Intensivmedizin/Anästhesie, Gynäkologie (Belegabteilung) sowie Urologie (Belegabteilung) werden dem Haus weiterhin zugrunde liege, so der Geschäftsführer.

 

 

BILDUNTERZEILE:

Geschäftsführer Guido Wernert (rechts) informiert Landrat Frank Puchtler, den Betriebsratsvorsitzende Stephan Meier, Stadtürgermeister Frank Dobra, Verbandsbürgermeister Michael Schnatz (nicht im Bild), sowie als Vertreterin der heimischen Presse Katrin Mauer-Kläser (Rhein-Lahn-Zeitung) über die geplanten Sanierungsarbeiten am St. Vincenz-Krankenhaus in Diez.

1 -2
20.06.2018 - Gästeticket jetzt auch im Rhein-Lahn-Kreis erhältlich
Künftig ist das VRM-Gästeticket auch im Rhein-Lahn-Kreis erhältlich: Mit diesem Gästeticket können alle, die in den Hotels und Pensionen im Kreisgebiet übernachten, im gesamten nördlichen Rheinland-Pfalz kostenlos mit Bus und Bahn fahren. Landrat Frank Puchtler und der Geschäftsführer des Verkehrsverbunds Rhein-Mosel (VRM), Stephan Pauly, unterzeichneten jetzt den entsprechenden Grundlagenvertrag.» mehr...
20.06.2018 - Jugendzahnpflege: Zwölf Gewinnerklassen prämiert
Auch in diesem Jahr prämierte die Arbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege Rhein-Lahn-Kreis im Rahmen ihres jährlichen Wettbewerbes wieder Grundschulen im Rhein-Lahn-Kreis mit jeweils 100 Euro pro Gewinner-Klasse. Zwölf Klassen können sich nun über die Prämie freuen.» mehr...
20.06.2018 - Rhein-Lahn-Kreis richtet in Bad Schwalbach den Erlebnistag “Limes Live” aus
Rhein-Lahn-Kreis richtet in Bad Schwalbach den Erlebnistag “Limes Live” aus
Schon seit elf Jahren gibt es im Rhein-Lahn-Kreis an jedem dritten Sonntag im September den Limes-Erlebnistag „Limes Live“ an wechselnden Orten entlang des Limes. In diesem Jahr aber wird am 15./16. September die Landesgartenschau in hessischen Bad Schwalbach zum Spielort für den Limes-Erlebnistag. » mehr...
13.06.2018 - Schüler malten Bilder zum Thema “Europa”
Schüler malten Bilder zum Thema “Europa”
„Denk mal – worauf baut Europa?" war das Motto des diesjährigen Europäischen Wettbewerbs, den die Europa Union seit vielen Jahrzehnten – insgesamt ist es bereits der 65. Wettbewerb! – auch im Rhein-Lahn-Kreis veranstaltet. Schülerinnen und Schüler waren dabei aufgerufen, sich künstlerisch mit dem Thema „Europäisches Kulturerbejahr 2018“ auseinanderzusetzen. Der Erfolg spricht für sich und dürfte allen Europaskeptikern ein wenig Hoffnung machen: Insgesamt 809 Arbeiten wurden eingereicht! » mehr...
13.06.2018 - Rhein-Lahn-Wirtschaftsforum: Berufsförderungsdienst der Bundeswehr
In Zeiten des steigenden Bedarfs an Fachkräften sollten Unternehmen im „Rennen um die besten Köpfe“ verstärkt die kostenfreie Vermittlungsdienstleistung des Berufsförderungsdienstes der Bundeswehr (BFD) nutzen. Einen ausführlichen Überblick über den BFD und seine Leistungen gibt das „Rhein-Lahn-Wirtschaftsforum: Berufsförderungsdienst der Bundeswehr – Fachkräftepotenziale nutzen“ am Montag, 25. Juni.2018, um 17.30 Uhr, im Sitzungssaal des Kreishauses in Bad Ems.» mehr...
13.06.2018 - Dieses Mal in Dachsenhausen: Senioren singen wieder Volkslieder
Zum beliebten Volkslieder-Singen lädt der Förderverein des Seniorenbüros „Die Brücke“ am Mittwoch, 20. Juni 2018, nach Dachsenhausen ins Bürgerhaus ein. Los geht es um 14.30 Uhr, das Ende ist gegen 17 Uhr geplant. Der Teilnehmerbeitrag einschließlich Kaffee und Kuchen beträgt 8 Euro. Mit dabei sind u.a. der Seniorenchor unter der Leitung von Werner Honig und ein musikalischer Überraschungsgast.» mehr...
13.06.2018 - Senioren wandern zur Wisperquelle bei Kemel
Zu einer Wanderung in Heidenrod-Kemel lädt diie Wandergruppe des Seniorenbüros „Die Brücke“ am Mittwoch, 27. Juni 2018, ein. Treffpunkt ist um 10 Uhr am Parkplatz an der ehemaligen Taunuskaserne. Die Wanderstrecke führt Richtung Aulbachtal, vorbei am Kemeler Stauweiher und dann Richtung Springen durch den Wald zur dicken Linde und zur Wisperquelle. Von dort geht es Richtung Gewerbegebiet mit einem Abstecher zum Waldlehrpfad der Heidenroder Waldjugend und zum Römerturm. » mehr...
13.06.2018 - Ortsdurchfahrt Herold ist wieder freigegeben
Seit Freitag, 8. Juni 2018, um 18 Uhr ist die Ortsdurchfahrt Herold (Kreisstraße 40) wieder frei! Wie der Landesbetrieb Mobilität mitteilte, konnten die Ausbauarbeiten innerhalb der Ortslage im Laufe des Freitags abgeschlossen werden, so dass die Strecke wieder für den Verkehr geöffnet werden konnte.» mehr...
13.06.2018 - Rhein-Lahn-Akademie: Alles rund um die KiTa
Vieles „rund um die KiTa“ ist den meisten Bürgerinnen und Bürgern, und auch denen, die fast täglich damit zu tun haben, oft nur vage bekannt: Welche rechtlichen und politischen Rahmenbedingungen bestimmen die KiTa-Landschaft? Wie finanziert sich eine KiTa? Wer ist eigentlich für was zuständig? Hier will die Rhein-Lahn-Akademie Abhilfe schaffen: Am Donnerstag, 28. Juni 2018, werden die Experten der Kreisverwaltung die wichtigsten Begriffe und Zusammenhänge „rund um die KiTa“ erläutern.» mehr...