04.06.2018 - Landrat: Positives Signal aus Mainz für den Krankenhaus-Standort Diez

Nr. 115 / Rhein-Lahn-Kreis. Das St. Vincenz-Krankenhaus in Diez wird für voraussichtlich rund zwölf Millionen Euro in mehreren Bauabschnitten generalsaniert werden. Der Verwaltungsrat der Krankenhausgesellschaft beschloss jetzt die Ausschreibung für Architekten und Fachplaner, nachdem das Land Rheinland-Pfalz das Raumprogramm zur Vorentwurfsplanung freigegeben hatte. Landrat Frank Puchtler, Stadtbürgermeister Frank Dobra, Verbandsgemeindebürgermeister Michael Schnatz, Betriebsratsvorsitzender Stephan Meier sowie Geschäftsführer Guido Wernert freuten sich anlässlich eines gemeinsamen Treffens am St. Vincenz-Krankenhaus Diez über die positive Nachricht aus Mainz.

Wie Geschäftsführer Wernert erläuterte, könne somit gut zwei Jahre nach dem Trägerwechsel nun auch baulich weiter entwickelt werden, was seit der Fusion bereits auf dem medizinischen Sektor praktiziert wird: den Menschen der Region ein optimal abgestimmtes, ergänzendes und länderübergreifendes Versorgungsangebot zu bieten. Insbesondere auch von der Schaffung von Sanitärbereichen in sämtlichen Zimmern sowie der deutlichen Ausweitung von Ein- und Zweibettzimmern versprechen sich die Verantwortlichen positive Patientenakzeptanz. Landrat Frank Puchtler wertete diese Nachricht als positives Signal für den Krankenhaus-Standort Diez. Er stellte dabei besonders die Tatsache heraus, dass hier ein hessischer Träger von einem rheinland-pfälzischen Ministerium gefördert werde. Geschäftsführer Wernert bekräftigte in diesem Kontext, die Politik als überaus konstruktiv und tatkräftig erlebt zu haben.

Aufgrund des überalterten Zustandes eines Großteils der Patientenzimmer (Duschen und Toiletten auf dem Gang, enge Dreibettzimmer) sowie des allgemeinen Zustands der Stationsbereiche sei, so Wernert, dieser wichtige Schritt zur Standortsicherung dringend erforderlich. Die Sanierung soll in insgesamt sechs Bauabschnitten zügig erfolgen. Gemeinsam mit allen Nutzern und Verantwortlichen waren schon im August 2016 die baulichen und prozessbedingten Erfordernisse aufgenommen worden, danach erfolgten zahlreiche Gespräche mit Vertretern des Landes Rheinland-Pfalz.

Nach Umsetzung der Sanierungsmaßnahmen werde das Haus bis auf zwei Dreibettzimmer dann mit ausschließlich Ein- und Zweibettzimmern zeitgerecht und strukturiert aufgestellt sein. Der Zweibettzimmer-Standard sei auch deshalb sinnvoll, weil immer mehr Raum für altersgerechte Hilfsmittel (wie z.B. Rollatoren) geschaffen wird. Insbesondere auch vor dem Hintergrund einer immer älter werdenden Gesellschaft mit stetig steigender Lebenserwartung der Menschen werteten die Entscheidungsträger der Krankenhausgesellschaft die Investition als dringend notwendig. Gleichzeitig sei es auch für die weitere Festigung der chirurgischen und internistischen Zusammenarbeit der beiden Kliniken (Limburg und Diez) wichtig, auch in Diez die räumlichen Voraussetzungen für optimale Behandlungsabläufe zu verbessern.

Um dem Rechnung zu tragen, sollen auch Notaufnahme und Radiologie räumlich neu strukturiert werden: Für die Notaufnahme ist eine versorgungsgerechte Erweiterung vorgesehen, die Radiologie soll im Erdgeschoss konzentriert werden. Darüber hinaus soll der Zugang vom Parkplatz, bisher über den Stationsbereich im ersten Stock, im Zuge der Sanierung direkt an das Treppenhaus des Eingangsbereiches angegliedert werden. Ferner werden der Bereich der Kapelle bzw. die Räumlichkeiten der Krankenhausseelsorge in größere und passfähigere Flächen verlagert. Die finalen Plan- und Antragsunterlagen werden dem Land Rheinland-Pfalz erneut zur weiteren Prüfung vorgelegt werden. Der Baubeginn ist für die zweite Jahreshälfte 2019 vorgesehen. Nach Abschluss der Maßnahme sollen 124 Betten in 72 Zimmern auf drei Gängen zur Verfügung stehen, davon 22 Einzelzimmer, 48 Zweibettzimmer sowie zwei Dreibettzimmer. Aktuell sind es 154 Betten in 67 Zimmern auf vier Gängen, zwei Einzel-, 44 Zweibett-, 20 Dreibett- und zwei Vierbettzimmer.

„Zusammenfassend ein mehr als wichtiges Projekt, da mit zunehmendem demographischem Faktor stets auch die Morbidität und Behandlungshäufigkeit der Patienten und somit die Erfordernis geeigneter Räumlichkeiten steigt“, kommentiert Geschäftsführer Guido Wernert das geplante Bauvorhaben. Die Grundversorgung in den Bereichen Innere Medizin, Chirurgie, Intensivmedizin/Anästhesie, Gynäkologie (Belegabteilung) sowie Urologie (Belegabteilung) werden dem Haus weiterhin zugrunde liege, so der Geschäftsführer.

 

 

BILDUNTERZEILE:

Geschäftsführer Guido Wernert (rechts) informiert Landrat Frank Puchtler, den Betriebsratsvorsitzende Stephan Meier, Stadtürgermeister Frank Dobra, Verbandsbürgermeister Michael Schnatz (nicht im Bild), sowie als Vertreterin der heimischen Presse Katrin Mauer-Kläser (Rhein-Lahn-Zeitung) über die geplanten Sanierungsarbeiten am St. Vincenz-Krankenhaus in Diez.

1 -2
17.10.2018 - Kreismusikschule Rhein-Lahn bietet Schnupperstunden an
inder haben von Natur aus Spaß an Klängen, Rhythmus und Bewegung: Deshalb bietet die Kreismusikschule Rhein-Lahn immer wieder Kurse für die Allerkleinsten an. Zurzeit gibt es wieder freie Plätze in Arzbach, Bad Ems, Diez, Kamp- Bornhofen, Singhofen, Katzenelnbogen und Weisel. » mehr...
17.10.2018 - Kreisverwaltung am Mittwoch, 31. Oktober 2018, ab 14 Uhr geschlossen
Die Personalversammlung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises findet am Mittwoch, 31. Oktober 2018, ab 14 Uhr statt. Daher sind das Kreishaus in Bad Ems sowie die Außenstellen der Kreisverwaltung an diesem Nachmittag für den Publikumsverkehr geschlossen. Die Kreisverwaltung bittet um Verständnis.» mehr...
17.10.2018 - Große Katastrophenschutzübung in Lahnstein
Eine der größten Katastrophenschutzübungen im Rhein-Lahn-Kreis ist für den kommenden Samstag, 20. Oktober 2018, im Lahnsteiner Industriegebiet Süd geplant: Rund 350 Einsatzkräfte sind dann von 8 bis 12 Uhr im Einsatz, um den Ernstfall zu proben. Geübt wird der „Externe Alarm- und Einsatzplan“ des Industrieunternehmens Zschimmer & Schwarz.» mehr...
17.10.2018 - Benefizkonzert: Klänge der russischen Seele im Kreishaus
Benefizkonzert: Klänge der russischen Seele im Kreishaus
„Klänge der russischen Seele“: Unter diesem Motto lädt die Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises gemeinsam mit der russisch-orthodoxen Gemeinde Bad Ems zu einem großen Benefizkonzert am Sonntag, 21. Oktober 2018, um 15 Uhr ins Kreishaus des Rhein-Lahn-Kreises, Insel Silberau 1, 56130 Bad Ems, ein.» mehr...
17.10.2018 - Weinkönigin und Landrat werben für den Standort Rhein-Lahn
Weinkönigin und Landrat werben für den Standort Rhein-Lahn
Einen besonderen Gast konnte Landrat Frank Puchtler jetzt bei der Expo Real in München begrüßen: die neue Deutsche Weinkönigin Carolin Klöckner! Die 22-jährige Württembergerin nutzte ihren Rundgang durch diese große Immobilien-Fachmesse, um mit Landrat Puchtler, der auch Vorsitzender der Mittelrhein-Weinwerbung e.V. ist, über dem Standort Rhein-Lahn,sprechen.» mehr...
17.10.2018 - „Zwergenland“ Hahnstätten erhält Förderung vom Kreis
Gute Nachrichten überbrachte Landrat Frank Puchtler jetzt der Evangelischen Kindertagesstätte „Zwergenland“ in Hahnstätten. Im Beisein von Ortsbürgermeister Joachim Egert und der Leiterin der zweigruppigen Kindertagesstätte, Eva Woschnitza, überreichte der Landrat den Förderbescheid über 20.000 Euro.» mehr...
02.10.2018 - Flyer zur Deutschen Limesstraße in Rheinland-Pfalz erschienen
Flyer zur Deutschen Limesstraße in Rheinland-Pfalz erschienen
Der Obergermanisch-Raetische Limes in Deutschland, mit einer Länge von 550 km, ist das längste Bodendenkmal Europas. Davon verlaufen von Rheinbrohl bis Holzhausen 67 km in Rheinland-Pfalz. Diesen Abschnitt besuchen alljährlich sehr viele interessierte Gäste; sei es zu Fuß, mit dem Rad oder Auto. Seit einigen Jahren gibt es einen umfangreichen Limes-Atlas Rheinland-Pfalz, der alles Wissenswerte rund um das Thema in Rheinland-Pfalz darstellt. Diese Broschüre kann man aber nicht einfach mal so in die „Westentasche“ stecken. Daher haben sich einige der beteiligten touristischen Einrichtungen entlang des rheinland-pfälzischen Limes zusammengetan und ein Produkt „für unterwegs“ entwickelt. So entstand ein handlicher Flyer mit Übersichtplan, der federführend bei der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen entwickelt wurde.» mehr...
01.10.2018 - Schiefer und Herbstwald: Senioren wandern am 31. Oktober in Kaub
Die Wandergruppe des Seniorenbüros „Die Brücke“ hat ihre nächste Wanderung organisiert. Interessierte und Wanderlustige sind herzlich willkommen. Unter dem Thema „Schiefer und Herbstwald“ ist am Mittwoch, 31. Oktober, Kaub und seine Umgebung das Ziel. » mehr...
27.09.2018 - Referat zum Thema Suizid
Die Psychosoziale Arbeitsgemeinschaft (PSAG) des Rhein-Lahn-Kreises lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zum „Forum Seelische Gesundheit“ ein. Prof. Dr. Wolfgang Eirund, Ärztlicher Direktor der Fachklinik Katzenelnbogen, referiert zum Thema „Suizidalität: Häufigkeit, Risikofaktoren und therapeutische Möglichkeiten“. Die Veranstaltung findet am Dienstag, den 23.10.2018 um 19.00 Uhr im Museumsraum des Günter-Leifheit-Kulturhauses in Nassau, Obertal 9a, statt. » mehr...