24.05.2018 - Prognos-Deutschlandstudie: Rhein-Lahn-Kreis weit vorne

Nr. 106 / Rhein-Lahn-Kreis. Im Rhein-Lahn-Kreis lässt’s sich gut leben. Das ist kurz zusammengefasst das Ergebnis einer aktuellen Deutschland-Studie, die das renommierte Schweizer Prognos-Institut im Auftrag des ZDF erstellt hat. Insgesamt 401 Landkreise und kreisfreien Städte wurden von dem Institut untersucht, der Rhein-Lahn-Kreis kommt dabei mit einer erreichten Punktzahl von 178 auf einen hervorragenden 95. Platz.

Untersucht wurden von dem Institut 53 Indikatoren in den drei Bereichen „Arbeit und Wohnen“, „Sicherheit und Gesundheit“, „Freizeit und Natur“; insgesamt konnten in jedem Bereich 100 Punkte erzielt werden, maximal also 300 Punkte. Spitzenreiter wurde die Stadt München mit 207 Punkten, dicht gefolgt von Starnberg und Heidelberg, Schlusslichter sind die Städte Herne und Gelsenkirchen.

Im Norden von Rheinland-Pfalz landete nur der Landkreis Ahrweiler noch vor dem Rhein-Lahn-Kreis auf dem 64. Rang. Während die Kreis Rhein-Hunsrück (99. Platz)  und Cochem Zell (Platz 111) ähnlich weit vorne liegen wie der Rhein-Lahn-Kreis, folgen der Landkreis Bad Kreuznach (151.), die Stadt Koblenz (157.) sowie die Landkreise Westerwald (186.) und Mayen-Koblenz (245.) im äußerst dichtgedrängten Mittelfeld. Etwas weiter zurück sind die Landkreise Neuwied (335.) und Altenkirchen (343.). Interessant ist auch das Abschneiden der hessischen Nachbarkreise: Während der Rheingau-Taunus-Kreis mit 185 Punkten und einem 58. Platz weit vorne liegt, schneidet der Kreis Limburg-Weilburg mit 156 Punkten und einem 300. Platz nicht ganz so gut ab.

Landrat Frank Puchtler freut sich natürlich riesig über das gute Abschneiden des Rhein-Lahn-Kreises. „Auch wenn man die Bedeutung solcher Studien, die ja immer nur eine Momentaufnahme liefern und nur Teile der tatsächlichen Wirklichkeit abbilden, nicht so hoch hängen sollte, so ist es doch sehr zufriedenstellend, dass sich die Lebensqualität im Rhein-Lahn-Kreis, aber auch unsere Arbeit auch in der Bewertung unabhängiger Institutionen niederschlägt“, so der Landrat in einer ersten Stellungnahme. „Besonders erfreulich finde ich, dass wir in allen drei Bereichen in der oberen Hälfte gelandet sind. Wichtig ist dabei ebenso, dass in dieser Studie Themen eingeflossen sind, die sonst gerne übersehen werden. So nimmt unser Rhein-Lahn-Kreis bei der Frage nach der Anzahl der Vereine pro 1000 Einwohner einen ganz hervorragenden 23. Platz ein. Oder: Bei der Wohnfläche, die jedem Einwohner zur Verfügung stehen, ist es der 34. Platz.“ Punkten konnte der Rhein-Lahn-Kreis darüber hinaus in den Feldern Natur, Sicherheit, Erholung, Immobilienpreise, Kindergärten und Tourismus.

1 -2
21.08.2018 - Deutschland-Tour: Zufahrt zur Kreisverwaltung eingeschränkt
Wie vielfach den Medien zu entnehmen war, führt die Deutschland-Tour des Radsports am kommenden Donnerstag, 23. August 2018, auch durch Bad Ems. Dies wird zu Einschränkungen im Straßenverkehr führen. Die Kreisverwaltung macht darauf aufmerksam, dass davon auch die Zuwegung zum Kreishaus auf der Insel Silberau betroffen ist. Die Zu- bzw. Abfahrt zum bzw. vom Kreishaus wird daher voraussichtlich in der Zeit von 11.30 bis 13 Uhr nicht bzw. nur eingeschränkt möglich sein.» mehr...
16.08.2018 - Vortrag: Umgang mit geflüchteten Frauen
„Stress- und Traumasensibilität im Umgang mit geflüchteten Frauen“ – so lautet der Titel eines Vortrages, der am Donnerstag, 13. September 2018, von 17 bis 18.30 Uhr im Jugend- und Bürgerzentrum (JuBüZ) im Koblenzer Stadtteil Karthause stattfindet. Darauf macht die Gleichstellungsbeauftragte des Rhein-Lahn-Kreises, Alice Berweiler-Kaufmann, aufmerksam.» mehr...
16.08.2018 - Bundesgartenschau als große Chance für die Region betrachtet
Bundesgartenschau als große Chance für die Region betrachtet
Zum Erfahrungsaustausch trafen sich jetzt der hauptamtliche Erste Beigeordnete des Landkreises Mainz-Bingen, Steffen Wolf, und Landrat Frank Puchtler im Kreishaus in Bad Ems. Wichtigstes Thema war dabei die Bundesgartenschau, die 2031 bzw. 2029 im Welterbe Oberes Mittelrheintal stattfinden soll. Beigeordneter Wolf betonte dabei, dass auch im Landkreis Mainz-Bingen die geplante Bundesgartenschau als große Chance für die Region gesehen wird.» mehr...
16.08.2018 - 1. September: Abfallgebühren sind wieder fällig
Am 1. September 2018 ist die zweite Rate der Abfallgebühr fällig! Darauf macht die Rhein-Lahn-Kreis Abfallwirtschaft aufmerksam. Die Abfallwirtschaftsberater empfehlen allen Gebührenzahlern, ein SEPA-Lastschriftmandat einzurichten. Wer ein solches Lastschriftmandat erteilt hat, muss sich um nichts kümmern – die Gebühren für die Abfallentsorgung werden automatisch abgebucht.» mehr...
16.08.2018 - Befallene Buchsbäume im Abfallwirtschaftszentrum abgeben
Auch im Rhein-Lahn-Kreis häufen sich in diesem Jahr wieder die Meldungen über den Befall von Buchsbäumen mit der grünen, schwarzgepunkteten Raupe des Buchsbaumzünslers. Um eine weitere Verbreitung des Schädlings zu verhindern, bittet die Abfallwirtschaft Rhein-Lahn um eine Anlieferung der befallenen Pflanzen und Pflanzenteile im Abfallwirtschaftszentrum Rhein-Lahn (AWZ) bei Singhofen. » mehr...
16.08.2018 - Rhein-Lahn-Wirtschaftsforum: Vorsprung durch Energieeffizienz
Oft geraten in kleinen und mittleren UnternehmenThemen wie beispielsweise die Energieeffizienz aus dem Fokus. Betriebswirtschaftlich betrachtet aber birgt diese Thematik viele Stellschrauben, um Kosten einzusparen und Wettbewerbsvorteile zu sichern. Im „Rhein-Lahn-Wirtschaftsforum: Vorsprung durch Energieeffizienz" am Dienstag, 4. September 2018, , zeigen die Experten Wege zu mehr Energieeffizienz auf und wie diese wirtschaftlich realisierbar sind.» mehr...
16.08.2018 - Kreisverwaltung am 24. August geschlossen
Ihren jährlich stattfindenden Betriebsausflug veranstalten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises in diesem Jahr am Freitag, 24. August 2018. Publikumsverkehr ist an diesem Tag nicht möglich, das Kreishaus bleibt geschlossen. Dies gilt auch für die Kfz-Zulassungs-Außenstellen in Diez und Nastätten. Die Verwaltung bittet um Beachtung und Verständnis.» mehr...
09.08.2018 - Langner und Puchtler: Herausforderungen gemeinsam angehen
Langner und Puchtler: Herausforderungen gemeinsam angehen
Zu einem ersten „offiziellen“ Gespräch zwischen dem neuen Koblenzer Oberbürgermeister David Langner und Landrat Frank Puchtler kam es jetzt im Kreishaus des Rhein-Lahn-Kreises. Bei dem „Gespräch auf Augenhöhe“ (wie Oberbürgermeister Langner betonte) ging es um Themen, die für beide Seiten – Stadt wie Landkreis – von großer Bedeutung sind: öffentlicher Personennahverkehr, Bundesgartenschau, die Initiative „Regiopolregion“, die medizinische Versorgung oder das Standortmarketing.» mehr...
09.08.2018 - Senioren wandern durch das Jammertal
Zu einer Wanderung rund um Herold und ins Jammertal lädt die Wandergruppe des Seniorenbüros des Rhein-Lahn-Kreises, „Die Brücke“, am Mittwoch, 29. August 2018, ein. Treffpunkt ist um 10 Uhr am Gasthof Dörsbachhöhe, Lahnstraße 5, 56368 Herold.» mehr...