20.04.2018 - Lewentz überreicht Verdienstkreuz am Bande an Dr. Helmut Haller

Nr. 083 / Rhein-Lahn-Kreis. Im Beisein zahlreicher Gäste erhielt jetzt der langjährige Präsident des „Bundesverbands Rettungshunde e.V.“, Dr. Helmut Haller aus Geisig, das vom Bundespräsidenten verliehene Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland. Innenminister Roger Lewentz überreichte gemeinsam mit Landrat Frank Puchtler in einer Feierstunde im Kreishaus diese höchste Auszeichnung, die die Bundesrepublik für Verdienste um das Gemeinwohl ausspricht, an den nunmehrigen Ehrenpräsidenten des Rettungshunde-Bundesverbandes.

„Eine solche Ehrung wird nur Personen zuteil, die sich weit über das übliche Maß hinaus für ihre Mitmenschen und für unsere Gesellschaft engagiert haben“, betonte der Minister im Rahmen seiner Laudatio. Er sei Peter Göttert vom Bundesverband sehr dankbar für den Vorschlag, diese Würdigung an Dr. Helmut Haller zu übergeben. Haller engagiert sich seit gut drei Jahrzehnten mit viel Zeit und Leidenschaft im Bundesverband Rettungshunde. „In dieser Zeit hat Dr. Helmut Haller organisatorische Weichen gestellt und Öffentlichkeitsarbeit geleistet, ohne die der Verband nicht so aufgestellt wäre, wie er es heute ist“, betonte Lewentz.

Angesichts des umfangreichen ehrenamtlichen Engagements des nun „Ausgezeichneten“ konnte der Minister nur stichwortartig die verschiedenen Tätigkeiten Dr. Hallers aufzählen: Angefangen hat Hallers Engagements in Heilbronn, wo er 1974 die erste Rettungshundestaffel formierte. Seit 1986 ist er Mitglied im dazugehörigen Bundesverband. „Dem Leitspruch ‚Hunde retten Menschen‘ hat er mit seinem beispielhaften Einsatz eine international anerkannte Gültigkeit verliehen“, so der Minister weiter. Weit über das durchschnittliche Maß hinaus setzte sich Haller für andere Menschen ein und übernahm Verantwortung. Im Jahr 2000 übernahm er dann als Präsident die Leitung des Bundesverbands Rettungshunde, wobei für ihn die Zukunftsfähigkeit des deutschen Rettungshundewesens an erster Stelle stand. Er schuf neue Strukturen und erarbeitete eine gemeinsame Zielsetzung des Verbands und seiner lokalen Staffeln. Nach 16 erfolgreichen Jahren als Präsident des Bundesverbands trat er 2016 zurück und wurde aufgrund seiner Leistungen zum Ehrenpräsidenten ernannt. Auf regionaler Ebene engagiert er sich weiterhin als 1. Vorsitzender der Rettungshundestaffel. Heute zählt der Bundesverband Rettungshunde zu den größten Rettungsverbänden weltweit mit rund 80 nationalen Staffeln und auch Mitgliedsorganisationen in der Schweiz, den Niederlanden, in Japan, Taiwan und Nepal.

Landrat Frank Puchtler und der Beauftragte Udo Rau nutzten die Gelegenheit, auch im Namen der Bürgerinnen und Bürger des Rhein-Lahn-Kreises bzw. der Verbandsgemeinde Nassau ihren herzlichen Dank auszusprechen. Sein langjähriger Verbandskamerad Peter Göttert betonte, dass Helmut Haller trotz seiner vielfältigen Verpflichtungen stets Zeit für seine eigenen Hunde gefunden hat und für sie stets „ein besonderes Händchen“ bewiesen hat.

Dr. Helmut Haller seinerseits zeigte sich – nach anfänglichem Zögern, wie er eingestand - sichtlich erfreut, dass er seine langjährige Arbeit und damit die gesamten Arbeit des gesamten Verbandes eine solche Würdigung erfahren hat.

Dr. Helmut Haller erhielt das Bundesverdienstkreuz. 

BILDUNTERZEILE:

Der mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnete Dr. Helmut Haller (8. von rechts) und seine Frau (mit Blumen) gemeinsam mit Minister Roger Lewentz, Landrat Frank Puchtler, Vertretern der lokalen Politik und zahlreichen Wegbegleitern und Kameradinnen und Kameraden des Bundesverbands Rettungshunde e.V.

02.10.2018 - Flyer zur Deutschen Limesstraße in Rheinland-Pfalz erschienen
Flyer zur Deutschen Limesstraße in Rheinland-Pfalz erschienen
Der Obergermanisch-Raetische Limes in Deutschland, mit einer Länge von 550 km, ist das längste Bodendenkmal Europas. Davon verlaufen von Rheinbrohl bis Holzhausen 67 km in Rheinland-Pfalz. Diesen Abschnitt besuchen alljährlich sehr viele interessierte Gäste; sei es zu Fuß, mit dem Rad oder Auto. Seit einigen Jahren gibt es einen umfangreichen Limes-Atlas Rheinland-Pfalz, der alles Wissenswerte rund um das Thema in Rheinland-Pfalz darstellt. Diese Broschüre kann man aber nicht einfach mal so in die „Westentasche“ stecken. Daher haben sich einige der beteiligten touristischen Einrichtungen entlang des rheinland-pfälzischen Limes zusammengetan und ein Produkt „für unterwegs“ entwickelt. So entstand ein handlicher Flyer mit Übersichtplan, der federführend bei der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen entwickelt wurde.» mehr...
01.10.2018 - Schiefer und Herbstwald: Senioren wandern am 31. Oktober in Kaub
Die Wandergruppe des Seniorenbüros „Die Brücke“ hat ihre nächste Wanderung organisiert. Interessierte und Wanderlustige sind herzlich willkommen. Unter dem Thema „Schiefer und Herbstwald“ ist am Mittwoch, 31. Oktober, Kaub und seine Umgebung das Ziel. » mehr...
27.09.2018 - Schadstoffsammlung Lykershausen: Anderer Standplatz am 16.10.
Der Standplatz der mobilen Schadstoffsammlung in Lykershausen wurde geändert. Am 16.10.2018 befindet sich das Fahrzeug von 14.45 bis 15.05 Uhr in der Straße „Zum Rheinufer 5“. Die Rhein-Lahn-Kreis Abfallwirtschaft bittet um Beachtung. Fragen zu diesem oder einem anderen Thema beantworten die Abfallwirtschaftsberater des Rhein-Lahn-Kreises unter der Telefonnummer 02603 972 301. » mehr...
27.09.2018 - Referat zum Thema Suizid
Die Psychosoziale Arbeitsgemeinschaft (PSAG) des Rhein-Lahn-Kreises lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zum „Forum Seelische Gesundheit“ ein. Prof. Dr. Wolfgang Eirund, Ärztlicher Direktor der Fachklinik Katzenelnbogen, referiert zum Thema „Suizidalität: Häufigkeit, Risikofaktoren und therapeutische Möglichkeiten“. Die Veranstaltung findet am Dienstag, den 23.10.2018 um 19.00 Uhr im Museumsraum des Günter-Leifheit-Kulturhauses in Nassau, Obertal 9a, statt. » mehr...
26.09.2018 - Neue Ausgabe der Spätlese erschienen
Eine neue Ausgabe der Senioren-Info Rheinland-Pfalz, die „Spätlese“ ist erschienen. Darauf weist das Seniorenbüro „Die Brücke“ des Rhein-Lahn-Kreises hin. Schwerpunktthemen sind die „Verletzlichkeit im Alter“, „Der Einsamkeit entgehen“ und „Digitalbotschafter“ werden. Darüber hinaus wird zu vielen weiteren Themen informiert. Und in einem Beitrag geht es auch um das Seniorenbüro „Die Brücke“. Die aktuelle Ausgabe ist im Kreishaus in Bad Ems erhältlich, liegt aber auch in allen Verbandsge-meindeverwaltungen und der Stadt Lahnstein aus.» mehr...
26.09.2018 - Job-Messe am 27. Oktober, Karriere-Chanchen in der Region
Am Samstag, 27. Oktober 2018, findet von 10 bis 18 Uhr in der CGM Arena in Koblenz die neue Job-Messe „Chancen – Karriere in der Region“ statt. Die Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft Rhein-Lahn wird an einem eigenen Stand über Stellenangebote heimischer Unternehmen informieren, die auf der Messe nicht selbst vertreten sind. Interessierte Unternehmen können ihre Stellenangebote senden. » mehr...
25.09.2018 - Geänderte Öffnungszeiten ab 15. Oktober
Die Öffnungszeiten der Zulassungs-Außenstellen Nastätten werden sich zum 15. Oktober ändern. Nach den Herbstferien gelten dann die Öffnungszeiten wie folgt: von Montag bis Freitag von 8:30 Uhr bis 11:30 Uhr.» mehr...
24.09.2018 - Vortrag am 18. Oktober: Gut informiert für den Pflegefall
Die Abteilung Soziales der Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises und die Pflegestützpunkte bieten für Interessierte und Betroffene einen Vortrag „Gut informiert für den Pflegefall“ mit Referent Thomas Grollius (Medizinischer Dienst der Krankenversicherung – MDK) am Donnerstag, 18. Okto-ber, 18 Uhr, im Gemeindesaal der ev. Jakobusgemeinde, Mittelstraße 5a, in Diez an. Der Eintritt ist frei. » mehr...