09.03.2018 - Neue Broschüre stellt heimische Fledermausarten vor

Nr. 051 / Rhein-Lahn-Kreis. Viel hat sich getan auf dem Gebiet der Fledermausforschung, seit die erste Broschüre des Zweckverbandes Naturpark Nassau über Fledermäuse im Jahr 1992 erschienen ist. So konnten durch die Weiterentwicklung von Ultraschalldetektoren vertiefende Untersuchungen im Freiland durchgeführt werden, wodurch das Wissen über das Vorkommen der Arten im Naturpark enorm gewachsen ist. Die Naturschutzexperten Manfred Braun und Rolf Klenk haben dieses Wissen jetzt in der neuen Broschüre „Fledermäuse im Naturpark Nassau“ veröffentlicht.

Die Experten zeigen darin auf, dass zwar einige Arten aus dem Gebiet des Naturparks verschwunden sind, aber auch neue entdeckt werden konnten. Doch die empirische Forschung ist nur ein Bestandteil der Arbeit des Naturparks Nassau. So werden jedes Jahr im August und September die mittlerweile rund 600 aufgehängten Fledermauskästen durch Mitarbeiter des Zweckverbandes und Rolf Klenk vom Arbeitskreis Fledermausschutz hinsichtlich der Bestandsentwicklung kontrolliert und auch gesäubert. Diese Kästen hängen u.a. im Mittelrheingebiet, in Lahnstein, Becheln, Nassau, Hömberg, Singhofen und Cramberg sowie auf der Montabaurer Höhe, aber auch außerhalb der Naturparkgrenzen im Rhein-Lahn-Kreis.

Neben der Bestandskontrolle ist es außerdem wichtig, das Interesse einer breiten Öffentlichkeit für die ungewöhnlichen Tiere zu wecken. Zahlreiche der Legenden, die sich um die nachtaktiven Flattermänner ranken, konnten inzwischen wissenschaftlich widerlegt werden. Die Furcht, die früher in der Bevölkerung allgemein verbreitet war, ist heute einer gesteigerten Faszination gewichen. Das ist nicht verwunderlich, sind Fledermäuse doch ganz besondere Lebewesen. Die Säugetiergruppe bildet mit den Flughunden die Ordnung der Fledertiere. Sie sind die einzigen Säugetiere und neben den Vögeln die einzigen Wirbeltiere, die aktiv fliegen können.

Weltweit gibt es rund 900 Fledermausarten. In Deutschland flattern 25 unterschiedliche Fledermausarten durch die Nacht. Von 22 Arten in Rheinland-Pfalz sind derzeit 19 im Naturpark Nassau nachgewiesen. Bei der Kastenkontrolle wurden beispielsweise Kleinabendsegler, Bechstein-, Zwerg- und Fransenfledermaus sowie Braunes Langohr und Großes Mausohr dokumentiert.

Die 24-seitige Broschüre über die Fledermäuse im Naturpark wurde mit fantastischen Aufnahmen, die Rolf Klenk zur Verfügung gestellt hat, reich bebildert. Vorgestellt und beschrieben werden die heimischen Fledermausarten, deren Lebensräume und die Möglichkeiten, wie sie geschützt werden können. Das informative Heft, welches durch einen gesonderten Druckkostenzuschuss des rheinland-pfälzischen Umweltministeriums gefördert wurde, wird u.a. in den Schulen innerhalb des Naturparks Nassau verteilt und kann in der Geschäftsstelle des Naturparks Nassau, Bachstraße 4, 56377 Nassau, oder per E-Mail an info@naturparknassau.de bestellt werden. In den Kreisverwaltungen des Rhein-Lahn-Kreises und des Westerwaldkreises liegt sie auch zum Mitnehmen aus.

Die neue Broschüre des Naturparks Nassau ist da.

BILDUNTERZEILE:

Von links: Ursula Braun, Rolf Klenk, Manfred Braun, Naturpark-Geschäftsführer Stefan Eschenauer und der stellvertretende Vorsitzende des Zweckverbands Naturpark Nassau, Landrat Frank Puchtler, stellten die Broschüre „Fledermäuse im Naturpark Nassau“ jetzt vor.

1 -2
13.12.2018 - Damit der Bioabfall nicht in der Tonne festfriert
Damit die Abfallentsorgung in der frostigen Jahreszeit möglichst reibungslos abläuft, rät die Abfallwirtschaft des Rhein-Lahn-Kreises: Wenn möglich sollten die Abfallgefäße nahe an die Hauswand oder unter einem Dach stehen. Wer eine Garage besitzt, kann auch das Gefäß über Nacht dorthin stellen und es erst am Abfuhrtag früh morgens an die Straße rollen. Dies schützt in vielen Fällen vor dem Festfrieren des Inhalts.» mehr...
11.12.2018 - Noch freie Plätze beim Qualifizierungslehrgang für Kindertagespflegepersonen
Noch sind einige Plätze frei beim neuen Qualifizierungslehrgang für Kindertagespflegepersonen, der ab Februar 2019 von der Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises angeboten wird. Auf die Aufgaben einer Kindertagespflegeperson bereitet der Lehrgang die Teilnehmer mit insgesamt 210 Unterrichtseinheiten und 40 Stunden Hospitation vor und eröffnet ihnen so auch neue berufliche Perspektiven.» mehr...
11.12.2018 - Senioren wandern rund um Heistenbach
Zur letzten Wanderung in diesem Jahr lädt die Wandergruppe des Seniorenbüros „Die Brücke“ am Freitag, 28. Dezember 2018, nach Heistenbach ein. Treffunkt ist um 10 Uhr an der Gaststätte Unkelbach in der Unterdorfstraße 2. Parkplätze sind an der Gaststätte, der Lindenhalle und am Friedhof vorhanden. Die Wanderstrecke rund um Heistenbach ist rund acht Kilometer lang und beinhaltet geringe Steigungen. Festes Schuhwerk, Wanderstöcke und warme Kleidung werden empfohlen. » mehr...
11.12.2018 - Kinder des Kindergartens St. Martin schmückten den Weihnachtsbaum im Kreishaus
Kinder des Kindergartens St. Martin schmückten den Weihnachtsbaum im Kreishaus
Eine schöne Tradition ist es alljährlich, dass Kindergärten aus dem Rhein-Lahn-Kreis den Weihnachtsbaum im Kreishaus schmücken. In diesem Jahr waren es die Kinder aus dem Katholischen Kindergarten St. Martin in Bad Ems, die fleißig Weihnachtsbaumschmuck gefertigt und dann – unterstützt von Landrat Frank Puchtler persönlich – den großen Tannenbaum im Eingangsbereich des Kreishauses zu einem wunderschönen Weihnachtsbaum umgestalteten.» mehr...
07.12.2018 - Kreisverwaltung am morgigen Mittwochnachmittag geschlossen
Wegen der diesjährigen hausinternen Weihnachtsfeier der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung sind das Kreishaus des Rhein-Lahn-Kreises und sämtliche Nebenstellen der Kreisverwaltung am morgigen Mittwoch, 12. Dezember 2018, ab 14 Uhr für den Publikumsverkehr geschlossen. Die Kreisverwaltung bittet um Verständnis.» mehr...
07.12.2018 - Drei verdiente Bürger des Rhein-Lahn-Kreises mit Ehrennadel ausgezeichnet
Drei verdiente Bürger des Rhein-Lahn-Kreises mit Ehrennadel ausgezeichnet
Staatssekretär Randolf Stich hat gemeinsam mit Landrat Frank Puchtler die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz an drei verdiente Bürger aus dem Rhein-Lahn-Kreis überreicht: Franz Appel aus Gutenacker, Alfred Menche aus Roth und Lothar Strutt aus Langenscheid. Diese Auszeichnung wird von Ministerpräsidentin Malu Dreyer an Menschen verliehen, die einen wichtigen Beitrag für das Gemeinwesen geleistet haben.» mehr...
07.12.2018 - Nette Nachbarn im Raum St. Goarshausen/Nastätten suchen Helfer
Erneut suchen die die „Netten Nachbarn“ (NeNa‘s) weitere ehrenamtliche Helferinnen und Helfer für die Verbandsgemeinde Nastätten und die Region St. Goarshausen. Die NeNa‘s übernehmen seit einigen Jahren kleine Alltagshilfen wie Einkäufe, Begleitung zu Arztbesuchen, Spaziergängen oder einfach Besuche bei einsamen bzw. älteren Menschen. Die Hilfe der NeNa’s ist unentgeltlich, jedoch werden Fahrtkosten ersetzt. » mehr...
07.12.2018 - Heimatjahrbuch 2019 des Rhein-Lahn-Kreises ist erschienen
Heimatjahrbuch 2019 des Rhein-Lahn-Kreises ist erschienen
Das ideale Weihnachtsgeschenk für alle Heimatfreunde ist das Heimatjahrbuch 2019 des Rhein-Lahn-Kreises. Das 200 Seiten starke Buch wurde von namhaften Heimatforschern und Historikern verfasst und enthält wieder eine Fülle von „Geschichten und Geschichtchen“ aus der reichen Historie des Landkreises. Ein Schwerpunkt ist natürlich das Kreisjubiläum.» mehr...
07.12.2018 - Betriebsferien bei UKEA Dachsenhausen und Grünschnittlagerplatz Cramberg
Der Umschlagsplatz für Kompost, Erdaushub und Altbaustoffe (UKEA) in Dachsenhausen bleibt von Monat, 24. Dezember 2018 bis 13. Februar 2019 geschlossen. Lediglich am Samstag, 12. Januar 2019, ist die UKEA Dachsenhausen von 10 bis 15 Uhr und am Dienstag und Mittwoch, 22. und 23. Januar, 2019 jeweils von 8 bis 16 Uhr geöffnet. » mehr...