12.01.2018 - Demenz-Netzwerk eröffnet Internet-Plattform

Nr. 006  / Rhein-Lahn-Kreis. „Ich hätte mir gewünscht, dass es dieses Angebot schon gegeben hätte, als bei meinem verstorbenen Mann die Krankheit begonnen hat; das hätte mir noch mehr weitergeholfen“, sagte Margarethe Linkenbach sehr bewegt, als sie jetzt Landrat Frank Puchtler mit Vertretern des Demenz-Netzwerks Rhein-Lahn den neuen Internet-Auftritt der Kooperationspartner vorstellte. Mit dabei war Bernd Kreh von der Diakonie Hessen, deren Stiftungsfonds DiaDem die kreisweite Öffentlichkeitsarbeit mit knapp 10.000 Euro bezuschusst.

„Mit dem Internet-Auftritt soll die Öffentlichkeitsarbeit zum Thema Demenz verbessert und erweitert werden“, sagte Stefan Hauser vom Pflegestützpunkt Bad Ems-Nassau, als er die Website mit seinen informativen Menüpunkten im Kreishaus vorstellte. „Ziel ist es, wichtige und hilfreiche Informationen sowie die Angebote in der Region und darüber hinaus für die Bürger leicht auffindbar und zugänglich zu machen“, so Hauser.

„Wir freuen uns sehr über die Förderung“, dankte Pfarrer Adi Tremper im Namen der vier regionalen Demenz-Netzwerke und Pflegestützpunkte für die Verbandsgemeinden im Rhein-Lahn-Kreis und die Stadt Lahnstein für den DiaDem-Zuschuss. Insgesamt gehören dem Netzwerk mehr als 60 private, kirchliche und kommunale Institutionen und Einrichtungen an. Neben dem Internetauftritt präsentierten die Netzwerk-Vertreter auch neues Informations- und Werbematerial in gedruckter Form. Auch wenn der Internetauftritt jetzt kreisweit geschehe, habe sich die in vier Regionen aufgeteilte Netzwerkarbeit bewährt, sagten Gabriele Schönweitz und Peggy Reyhe von den Beratungsstellen in Diez und Lahnstein/Braubach. Ohne die jetzige Anschubfinanzierung sei die Website nicht umzusetzen gewesen.

„Gut, wenn alle für die Betroffenen in unserer Region zusammenarbeiten – auch über Konfessionen hinweg“, kommentierte Landrat Frank Puchtler den Auftritt im Internet und erinnerte an die seit mehr als zehn Jahren erfolgreiche Arbeit der vier Netzwerke. „Der Rhein-Lahn-Kreis setzt seit Jahren auf ein starkes Netzwerk, um Menschen mit Demenz das Recht auf Selbstbestimmung und Teilhabe zu erhalten und zu unterstützen“, so Puchtler. „Und es stärkt das Miteinander für Betroffene, Angehörige und diejenigen, die beruflich damit umgehen.“ Argumente, die auch die Stiftung der Diakonie Hessen bewogen hätten, den Aufbau der Website finanziell zu fördern, so Bernd Kreh. „Das Projekt passt sehr gut zu unseren Förderkriterien.“ Gerade die ländliche Region wolle die Stiftung stärker in den Blick nehmen. So fließe auch aus den Kollekten des Ewigkeitssonntages wieder Geld in die Gemeinden zurück. Mit rund 800.000 Euro konnten 89 Projekte gefördert werden.

Entscheidend sei, wie die Hilfe vor Ort zu den Betroffenen kommt, erklärte Dr. Arian Mobascher, Chefarzt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie in Lahnstein. „Das Netzwerk Rhein-Lahn schafft die erforderlichen Strukturen für eine konkrete und multiprofessionelle Unterstützung“, so der Mediziner. Dass Fachleute zu ihr nach Hause kamen, wenn sie ihren Mann nicht alleine lassen konnte, war auch für Margarethe Linkenbach sehr hilfreich und wichtig. Und sie hat noch eine andere Hoffnung: „Ich würde mir wünschen, dass die Erkrankung nicht zum Geheimnis gemacht wird, sondern dass Angehörige offener damit umgehen und sich über die vorhandenen Hilfen informieren und sie nutzen“, so Linkenbach. Davon würden Patienten wie Angehörige profitieren.

Frohe Gesichter bei der Vorstellung des Internetauftritts des Demenz-Netzwerkes

BILDUNTERZEILE:

Freuten sich über den gemeinsamen mit vielen Informationen helfenden Internetauftritt der vier Demenz-Netzwerke im Rhein-Lahn-Kreis (von rechts): Frank Puchtler, Gabriele Schönweitz, Margarethe Linkenbach, Stefan Hauser, Adi Tremper, Dr. Arian Mobascher, Bernd Kreh und Peggy Reyhe.

1 -2
23.10.2018 - Job-Coaching für einen guten Wiedereinstieg in den Beruf
Nach einer beruflichen Auszeit ist es oft nicht einfach, wieder in die Berufswelt hineinzufinden. Und oftmals sind es Unsicherheiten in der Organisation, nunmehr Beruf und Familie in Einklang zu bringen. Wer genau in dieser Lebenssituation steckt und Hilfe benötigt, dem bietet die Gleichstellungsstelle des Rhein-Lahn-Kreises in Kooperation mit Familie & Beruf e.V., Neue Kompetenz – Netzwerk Beruf ein Job-Coaching an.» mehr...
23.10.2018 - Wieder Fachtagung in Bad Ems: Bewegung und Mobilität
Auch in diesem Jahr bietet der Turnverband Mittelrhein gemeinsam mit dem Rhein-Lahn-Kreis eine Fachtagung „Bewegung und Mobilität“ für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Altenpflegeeinrichtungen und für Übungsleiterinnen und Übungsleiter von Turn- und Sportvereinen an. Unter dem Titel „Forum Rhein-Lahn – Geben und Nehmen“ findet die Veranstaltung am Dienstag, 6. November 2018, in der Sporthalle Silberau in Bad Ems statt.» mehr...
23.10.2018 - Für jahrzehnte langen Dienst: Goldene Feuerwehrehrenzeichen verliehen
Für jahrzehnte langen Dienst: Goldene Feuerwehrehrenzeichen verliehen
Alljährlich ist es ein besonderer Tag für die Wehrleute im Rhein-Lahn-Kreis, wenn Landrat Frank Puchtler das „Goldene Feuerwehrehrenzeichen“ verleiht. In diesem Jahr war es 60 Männer und Frauen, die im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Kreishaus das Ehrenzeichen für 35 bzw. 45 Jahre aktiven Feuerwehrdienst erhielten. » mehr...
23.10.2018 - Nette Nachbarn bildeten sich im Kloster Arnstein fort
Nette Nachbarn bildeten sich im Kloster Arnstein fort
Im Kloster Arnstein trafen sich jetzt 35 „Nette Nachbarn“ aus dem ganzen Rhein-Lahn-Kreis, um an einer von Uschi Rustler, der Leiterin des Seniorenbüros „Die Brücke“ des Rhein-Lahn-Kreises, organisierten Fortbildung teilzunehmen.» mehr...
21.10.2018 - Mitten ins Herz: Die Gruppe JONTEF tritt bei „Gegen das Vergessen“ im Kreishaus auf
Mitten ins Herz: Die Gruppe JONTEF tritt bei „Gegen das Vergessen“ im Kreishaus auf
Andrea Eckert, Klezmers Techter, Dany Bober, Esther Bejarano und viele andere: Große Namen und beeindruckende Darbietungen haben die Veranstaltungsreihe „Gegen das Vergessen“, stets am 9. November des Jahres im Kreishaus des Rhein-Lahn-Kreises, seit mehr als 30 Jahren zu einem besonderen Höhepunkt im Jahreskreislauf werden lassen. In diesem Jahr ist es nun gelungen, das bekannte Ensemble „JONTEF“ für die Veranstaltung am 9. November zu gewinnen.» mehr...
17.10.2018 - Kreismusikschule Rhein-Lahn bietet Schnupperstunden an
Kinder haben von Natur aus Spaß an Klängen, Rhythmus und Bewegung: Deshalb bietet die Kreismusikschule Rhein-Lahn immer wieder Kurse für die Allerkleinsten an. Zurzeit gibt es wieder freie Plätze in Arzbach, Bad Ems, Diez, Kamp- Bornhofen, Singhofen, Katzenelnbogen und Weisel. » mehr...
17.10.2018 - Kreisverwaltung am Mittwoch, 31. Oktober 2018, ab 14 Uhr geschlossen
Die Personalversammlung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises findet am Mittwoch, 31. Oktober 2018, ab 14 Uhr statt. Daher sind das Kreishaus in Bad Ems sowie die Außenstellen der Kreisverwaltung an diesem Nachmittag für den Publikumsverkehr geschlossen. Die Kreisverwaltung bittet um Verständnis.» mehr...
17.10.2018 - Weinkönigin und Landrat werben für den Standort Rhein-Lahn
Weinkönigin und Landrat werben für den Standort Rhein-Lahn
Einen besonderen Gast konnte Landrat Frank Puchtler jetzt bei der Expo Real in München begrüßen: die neue Deutsche Weinkönigin Carolin Klöckner! Die 22-jährige Württembergerin nutzte ihren Rundgang durch diese große Immobilien-Fachmesse, um mit Landrat Puchtler, der auch Vorsitzender der Mittelrhein-Weinwerbung e.V. ist, über dem Standort Rhein-Lahn,sprechen.» mehr...
17.10.2018 - „Zwergenland“ Hahnstätten erhält Förderung vom Kreis
Gute Nachrichten überbrachte Landrat Frank Puchtler jetzt der Evangelischen Kindertagesstätte „Zwergenland“ in Hahnstätten. Im Beisein von Ortsbürgermeister Joachim Egert und der Leiterin der zweigruppigen Kindertagesstätte, Eva Woschnitza, überreichte der Landrat den Förderbescheid über 20.000 Euro.» mehr...