12.01.2018 - Demenz-Netzwerk eröffnet Internet-Plattform

Nr. 006  / Rhein-Lahn-Kreis. „Ich hätte mir gewünscht, dass es dieses Angebot schon gegeben hätte, als bei meinem verstorbenen Mann die Krankheit begonnen hat; das hätte mir noch mehr weitergeholfen“, sagte Margarethe Linkenbach sehr bewegt, als sie jetzt Landrat Frank Puchtler mit Vertretern des Demenz-Netzwerks Rhein-Lahn den neuen Internet-Auftritt der Kooperationspartner vorstellte. Mit dabei war Bernd Kreh von der Diakonie Hessen, deren Stiftungsfonds DiaDem die kreisweite Öffentlichkeitsarbeit mit knapp 10.000 Euro bezuschusst.

„Mit dem Internet-Auftritt soll die Öffentlichkeitsarbeit zum Thema Demenz verbessert und erweitert werden“, sagte Stefan Hauser vom Pflegestützpunkt Bad Ems-Nassau, als er die Website mit seinen informativen Menüpunkten im Kreishaus vorstellte. „Ziel ist es, wichtige und hilfreiche Informationen sowie die Angebote in der Region und darüber hinaus für die Bürger leicht auffindbar und zugänglich zu machen“, so Hauser.

„Wir freuen uns sehr über die Förderung“, dankte Pfarrer Adi Tremper im Namen der vier regionalen Demenz-Netzwerke und Pflegestützpunkte für die Verbandsgemeinden im Rhein-Lahn-Kreis und die Stadt Lahnstein für den DiaDem-Zuschuss. Insgesamt gehören dem Netzwerk mehr als 60 private, kirchliche und kommunale Institutionen und Einrichtungen an. Neben dem Internetauftritt präsentierten die Netzwerk-Vertreter auch neues Informations- und Werbematerial in gedruckter Form. Auch wenn der Internetauftritt jetzt kreisweit geschehe, habe sich die in vier Regionen aufgeteilte Netzwerkarbeit bewährt, sagten Gabriele Schönweitz und Peggy Reyhe von den Beratungsstellen in Diez und Lahnstein/Braubach. Ohne die jetzige Anschubfinanzierung sei die Website nicht umzusetzen gewesen.

„Gut, wenn alle für die Betroffenen in unserer Region zusammenarbeiten – auch über Konfessionen hinweg“, kommentierte Landrat Frank Puchtler den Auftritt im Internet und erinnerte an die seit mehr als zehn Jahren erfolgreiche Arbeit der vier Netzwerke. „Der Rhein-Lahn-Kreis setzt seit Jahren auf ein starkes Netzwerk, um Menschen mit Demenz das Recht auf Selbstbestimmung und Teilhabe zu erhalten und zu unterstützen“, so Puchtler. „Und es stärkt das Miteinander für Betroffene, Angehörige und diejenigen, die beruflich damit umgehen.“ Argumente, die auch die Stiftung der Diakonie Hessen bewogen hätten, den Aufbau der Website finanziell zu fördern, so Bernd Kreh. „Das Projekt passt sehr gut zu unseren Förderkriterien.“ Gerade die ländliche Region wolle die Stiftung stärker in den Blick nehmen. So fließe auch aus den Kollekten des Ewigkeitssonntages wieder Geld in die Gemeinden zurück. Mit rund 800.000 Euro konnten 89 Projekte gefördert werden.

Entscheidend sei, wie die Hilfe vor Ort zu den Betroffenen kommt, erklärte Dr. Arian Mobascher, Chefarzt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie in Lahnstein. „Das Netzwerk Rhein-Lahn schafft die erforderlichen Strukturen für eine konkrete und multiprofessionelle Unterstützung“, so der Mediziner. Dass Fachleute zu ihr nach Hause kamen, wenn sie ihren Mann nicht alleine lassen konnte, war auch für Margarethe Linkenbach sehr hilfreich und wichtig. Und sie hat noch eine andere Hoffnung: „Ich würde mir wünschen, dass die Erkrankung nicht zum Geheimnis gemacht wird, sondern dass Angehörige offener damit umgehen und sich über die vorhandenen Hilfen informieren und sie nutzen“, so Linkenbach. Davon würden Patienten wie Angehörige profitieren.

Frohe Gesichter bei der Vorstellung des Internetauftritts des Demenz-Netzwerkes

BILDUNTERZEILE:

Freuten sich über den gemeinsamen mit vielen Informationen helfenden Internetauftritt der vier Demenz-Netzwerke im Rhein-Lahn-Kreis (von rechts): Frank Puchtler, Gabriele Schönweitz, Margarethe Linkenbach, Stefan Hauser, Adi Tremper, Dr. Arian Mobascher, Bernd Kreh und Peggy Reyhe.

1 -2
20.06.2018 - Gästeticket jetzt auch im Rhein-Lahn-Kreis erhältlich
Künftig ist das VRM-Gästeticket auch im Rhein-Lahn-Kreis erhältlich: Mit diesem Gästeticket können alle, die in den Hotels und Pensionen im Kreisgebiet übernachten, im gesamten nördlichen Rheinland-Pfalz kostenlos mit Bus und Bahn fahren. Landrat Frank Puchtler und der Geschäftsführer des Verkehrsverbunds Rhein-Mosel (VRM), Stephan Pauly, unterzeichneten jetzt den entsprechenden Grundlagenvertrag.» mehr...
20.06.2018 - Jugendzahnpflege: Zwölf Gewinnerklassen prämiert
Auch in diesem Jahr prämierte die Arbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege Rhein-Lahn-Kreis im Rahmen ihres jährlichen Wettbewerbes wieder Grundschulen im Rhein-Lahn-Kreis mit jeweils 100 Euro pro Gewinner-Klasse. Zwölf Klassen können sich nun über die Prämie freuen.» mehr...
20.06.2018 - Rhein-Lahn-Kreis richtet in Bad Schwalbach den Erlebnistag “Limes Live” aus
Rhein-Lahn-Kreis richtet in Bad Schwalbach den Erlebnistag “Limes Live” aus
Schon seit elf Jahren gibt es im Rhein-Lahn-Kreis an jedem dritten Sonntag im September den Limes-Erlebnistag „Limes Live“ an wechselnden Orten entlang des Limes. In diesem Jahr aber wird am 15./16. September die Landesgartenschau in hessischen Bad Schwalbach zum Spielort für den Limes-Erlebnistag. » mehr...
13.06.2018 - Schüler malten Bilder zum Thema “Europa”
Schüler malten Bilder zum Thema “Europa”
„Denk mal – worauf baut Europa?" war das Motto des diesjährigen Europäischen Wettbewerbs, den die Europa Union seit vielen Jahrzehnten – insgesamt ist es bereits der 65. Wettbewerb! – auch im Rhein-Lahn-Kreis veranstaltet. Schülerinnen und Schüler waren dabei aufgerufen, sich künstlerisch mit dem Thema „Europäisches Kulturerbejahr 2018“ auseinanderzusetzen. Der Erfolg spricht für sich und dürfte allen Europaskeptikern ein wenig Hoffnung machen: Insgesamt 809 Arbeiten wurden eingereicht! » mehr...
13.06.2018 - Rhein-Lahn-Wirtschaftsforum: Berufsförderungsdienst der Bundeswehr
In Zeiten des steigenden Bedarfs an Fachkräften sollten Unternehmen im „Rennen um die besten Köpfe“ verstärkt die kostenfreie Vermittlungsdienstleistung des Berufsförderungsdienstes der Bundeswehr (BFD) nutzen. Einen ausführlichen Überblick über den BFD und seine Leistungen gibt das „Rhein-Lahn-Wirtschaftsforum: Berufsförderungsdienst der Bundeswehr – Fachkräftepotenziale nutzen“ am Montag, 25. Juni.2018, um 17.30 Uhr, im Sitzungssaal des Kreishauses in Bad Ems.» mehr...
13.06.2018 - Dieses Mal in Dachsenhausen: Senioren singen wieder Volkslieder
Zum beliebten Volkslieder-Singen lädt der Förderverein des Seniorenbüros „Die Brücke“ am Mittwoch, 20. Juni 2018, nach Dachsenhausen ins Bürgerhaus ein. Los geht es um 14.30 Uhr, das Ende ist gegen 17 Uhr geplant. Der Teilnehmerbeitrag einschließlich Kaffee und Kuchen beträgt 8 Euro. Mit dabei sind u.a. der Seniorenchor unter der Leitung von Werner Honig und ein musikalischer Überraschungsgast.» mehr...
13.06.2018 - Senioren wandern zur Wisperquelle bei Kemel
Zu einer Wanderung in Heidenrod-Kemel lädt diie Wandergruppe des Seniorenbüros „Die Brücke“ am Mittwoch, 27. Juni 2018, ein. Treffpunkt ist um 10 Uhr am Parkplatz an der ehemaligen Taunuskaserne. Die Wanderstrecke führt Richtung Aulbachtal, vorbei am Kemeler Stauweiher und dann Richtung Springen durch den Wald zur dicken Linde und zur Wisperquelle. Von dort geht es Richtung Gewerbegebiet mit einem Abstecher zum Waldlehrpfad der Heidenroder Waldjugend und zum Römerturm. » mehr...
13.06.2018 - Ortsdurchfahrt Herold ist wieder freigegeben
Seit Freitag, 8. Juni 2018, um 18 Uhr ist die Ortsdurchfahrt Herold (Kreisstraße 40) wieder frei! Wie der Landesbetrieb Mobilität mitteilte, konnten die Ausbauarbeiten innerhalb der Ortslage im Laufe des Freitags abgeschlossen werden, so dass die Strecke wieder für den Verkehr geöffnet werden konnte.» mehr...
13.06.2018 - Rhein-Lahn-Akademie: Alles rund um die KiTa
Vieles „rund um die KiTa“ ist den meisten Bürgerinnen und Bürgern, und auch denen, die fast täglich damit zu tun haben, oft nur vage bekannt: Welche rechtlichen und politischen Rahmenbedingungen bestimmen die KiTa-Landschaft? Wie finanziert sich eine KiTa? Wer ist eigentlich für was zuständig? Hier will die Rhein-Lahn-Akademie Abhilfe schaffen: Am Donnerstag, 28. Juni 2018, werden die Experten der Kreisverwaltung die wichtigsten Begriffe und Zusammenhänge „rund um die KiTa“ erläutern.» mehr...