02.11.2017 - Neues Heimatjahrbuch des Rhein-Lahn-Kreises ist erschienen

Nr. 243 – 2. November 2017 / Rhein-Lahn-Kreis. Alljährlich guter Brauch ist es, dass sich die Verfasserinnen und Verfasser des Heimatjahrbuches des Rhein-Lahn-Kreises zu einem „Autorentreffen“ im Kreishaus zusammenfinden, um gemeinsam das Erscheinen des neuen Jahrbuchs zu feiern. So war’s auch dieses Jahr: Mehr als 30 der insgesamt fast 40 Autoren des Heimatjahrbuches 2018 freuten sich gemeinsam über das gelungene Werk, das sie im Kreishaus druckfrisch in Händen halten konnten. Ab sofort ist das Jahrbuch im örtlichen Buchhandel erhältlich.

Landrat Frank Puchtler ließ es sich dabei nicht nehmen, den Autorinnen und Autoren persönlich zu danken. Denn alle Beteiligten arbeiten unentgeltlich für das Jahrbuch, manche bereits schon seit vielen Jahren, ja Jahrzehnten. Die älteste Autorin – Annakathrin Wild aus Holzappel – ist sogar bereits seit dem ersten Erscheinen des Heimatjahrbuchs 1986 alljährlich mit einem Beitrag vertreten und war sehr gerne wieder – trotz ihrer 92 (!) Lebensjahre – beim Autorentreffen zugegen. Doch nicht nur die „Altgedienten“ sind dabei; immer wieder finden sich auch neue Autorinnen und Autoren, die mit Gedichten, Berichten und ihren heimatkundlichen Forschungen das Jahrbuch bereichern. Für Landrat Puchtler ist das Heimatjahrbuch denn auch ein guter Beleg für das neue Motto des Rhein-Lahn-Kreises „Wir bringen’s. Zusammen.“, denn ein solches Werk kann nur durch ein gemeinschaftliches Engagement, das Zusammenwirken vieler Einzelner entstehen. Dieses Engagement lobte auch Ralf Wirz, Verlagsleiter der Linus-Wittich-Medien KG, in dem das Jahrbuch seit Anfang an erscheint. Ein Buch könne noch so gut gemacht sein, entscheidend sei der Inhalt, so Verlagsleiter Wirz in seinen Dankesworten an die Autorinnen und Autoren.

Ein Blick in das 200 Seiten starke Jahrbuch bestätigt dies, präsentiert es doch erneut eine Fülle von interessanten, amüsanten, nachdenkenswerten, immer aber höchst lesenswerten Beiträgen, die ein buntes Bild des Rhein-Lahn-Kreises zeichnen. Angefangen von der Chronik der vergangenen zwölf Monate über einen umfangreichen Beitrag zur  Einführung der Reformation im Raum Nassau vor fast 500 Jahren oder die Wiederentdeckung des Kunstmalers Rudolf Heil bis hin zu Gedichten, Erinnerungen an die Jugendzeit auf dem Land und Lebensbeschreibungen bekannter wie unbekannter Zeitgenossen aus dem 19. und 20 Jahrhunderts – das Heimatjahrbuch zeigt sich wiederum als echte Fundgrube für alle an ihrer Heimat interessierten Bürgerinnen und Bürger. Die gute  Lesbarkeit der Beiträge und eine sorgfältige Auswahl des Bildmaterials tragen dabei zum rundum positiven Eindruck des Heimatjahrbuchs 2018 bei.

Die Autoren: Rainer Ansel, Becheln, Willi Bode, Niederelbert, Manfred und Ursula Braun, Nassau, Siegfried Bräunlein, Nürnberg, Walter Dieler, Arzbach, Horst Friedrich, Singhofen, Karin Goebel-Lange, Holzheim, Wolf-Dieter Grün, Wenden-Heid., Reinhard Güll,  Lauffen am Neckar, Evelyn Hemmerich, Obernhof, Klaus Holstein, Berg, Jürgen Johann, Boppard, Otto Katzer, Fachingen, Rolf Klenk, Nassau, Hans G. Kuhn, Lahnstein, Alexander Mai, Braubach, Wolf-Dieter Matern, Attenhausen, Alfred Neckenich, Filsen, Dr. phil. Meinhard Olbrich, Nassau, Winfried Ott, Nastätten, Manfred Radermacher, Lahnstein, Achim Ruppmann, Himmighofen, Uschi Rustler, Welschneudorf, Gerhard Schäfer, Dausenau, Wolfgang Schmidt, St. Goarshausen-Ehrenthal, Werner Schönhofen, Leutesdorf, Gisela Schönrock, Nassau, Karl-Heinz Schönrock, Nassau, Karin Anna Schrupp, Nassau, Alke Stahlschmidt, Lahnstein,  Manfred Vogel, Koblenz, Annakathrin Wild, Holzappel, Claus Winkler, Geisig, Klaus Wissgott, Bad Ems, Gerhard Zorn, Katzenelnbogen.

Die Autorinnen und Autoren des Heimatjahrbuchs mit Landrat Frank Puchtler.

BILDUNTERZEILE:

„Wir bringen’s. Zusammen.“: Gemeinsam mit Landrat Frank Puchtler (untere Reihe, zweiter von links) präsentieren die Autorinnen und Autoren das neue Heimatjahrbuch des Rhein-Lahn-Kreises.

1 -2
10.11.2017 - Andrea Eckert wieder im Kreishaus in Bad Ems zu Gast
Andrea Eckert wieder im Kreishaus in Bad Ems zu Gast
Noch gibt es Karten für den Liederabend „Die zersägte Dame“ mit Andrea Eckert am Freitag, 17. November 2017, im Kreishaus in Bad Ems. Die Gleichstellungsstelle des Rhein-Lahn-Kreises hat die bekannten Wiener Schauspielerin und Sängerin gemeinsam mit ihrem Partner Benjamin Schatz (Klavier) aus Anlass des internationalen Tags „Nein zu Gewalt an Frauen!“ erneut in die Kurstadt eingeladen.» mehr...
08.11.2017 - Netten Nachbarn nahmen an Fortbildungsveranstaltung teil
Netten Nachbarn nahmen an Fortbildungsveranstaltung teil
Mehr als 30 ehrenamtliche „Nette Nachbarn“ aus dem ganzen Kreisgebiet waren jetzt der Einladung des Seniorenbüros des Rhein-Lahn-Kreises, „Die Brücke“, zu einer ganztägigen Weiterbildung im Kloster Arnstein gefolgt. Auf Wunsch der „NeNas“ wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dort praxisnah über die Neuerungen des Pflegestärkungsgesetztes II informiert.» mehr...
08.11.2017 - Pflege- und Adoptionsfamilien feierten gemeinsam
Pflege- und Adoptionsfamilien feierten gemeinsam
Mit insgesamt 125 Gästen feierten die Pflege- und Adoptionsfamilien aus dem Rhein-Lahn-Kreis jetzt ein gelungenes Fest im Familienferiendorf Hübingen. Nicht nur die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Pflegekinderdienstes und der Adoptionsstelle, die das Fest organisiert hatten, freuten sich über diese große Beteiligung, sondern auch Landrat Frank Puchtler, der gerne mitfeierte und sich viel Zeit für ein persönliches Gespräch mit den Gästen nahm. » mehr...
08.11.2017 - Musikzwerge und musikalische Früherziehung in Katzenelnbogen
Auch in Katzenelnbogen haben Eltern die Möglichkeit, ihre Kinder bei den „Musikzwergen“ und „Musikalischen Früherziehung“ – zwei besonderen Angeboten der Kreismusikschule Rhein-Lahn – teilnehmen zu lassen.» mehr...
08.11.2017 - Seniorenbüro und TVM bieten Fachtagung „Bewegung und Mobilität“ an
Der Rhein-Lahn-Kreis und der Turnverband Mittelrhein bieten erstmalig eine Fachtagung „Bewegung und Mobilität“ für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Altenpflegeeinrichtungen an. Die Veranstaltung unter dem Titel „Geben und Nehmen“ findet am Dienstag, 14. November 2017 von 9 bis 17.30 Uhr in der Turnhalle auf der Silberau in Bad Ems statt. » mehr...
08.11.2017 - Fachtag zum Thema „Kinderwelt ohne Rollenklischees“
Zu einem Fachtag zum Thema „Die Rosa-Hellblau-Falle – Für eine Kinderwelt ohne Rollenklischees“ laden die Gleichstellungsstelle und die Netzwerkstelle Kindeswohl am Dienstag, 21. November 2017, von 13.30 bis 18 Uhr ins Kreishaus des Rhein-Lahn-Kreises ein.» mehr...
08.11.2017 - Energieeinsparung und Kostenreduzierung im eigenen Betrieb
Wie lässt sich Energie im Unternehmen einsparen, die Effizienz steigern – und das im wirtschaftlichen Rahmen? Diesen Themen widmete sich das „Rhein-Lahn-Wirtschaftsforum: Vorsprung durch Energieeffizienz – Energiekosten sparen, Förderung nutzen“, zu dem die Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft des Rhein-Lahn-Kreises und die Energieagentur Rheinland-Pfalz eingeladen hatten.» mehr...
08.11.2017 - Sprechstunde des Behindertenbeauftragten
Die nächste Sprechstunde des „Kommunalen Beauftragten für Menschen mit Behinderung“, Bernd Dietrich, findet am Donnerstag, 14. Dezember 2017, von 15 bis 17 Uhr im Kreishaus des Rhein-Lahn-Kreises, Insel Silberau 1, 56130 Bad Ems (Raum 124, 1. Etage) statt. Um Anmeldung unter Tel.: 02603/972-155 oder per E-Mail: behindertenbeauftragter@rhein-lahn-rlp.de wird gebeten. » mehr...