02.11.2017 - Neues Heimatjahrbuch des Rhein-Lahn-Kreises ist erschienen

Nr. 243 – 2. November 2017 / Rhein-Lahn-Kreis. Alljährlich guter Brauch ist es, dass sich die Verfasserinnen und Verfasser des Heimatjahrbuches des Rhein-Lahn-Kreises zu einem „Autorentreffen“ im Kreishaus zusammenfinden, um gemeinsam das Erscheinen des neuen Jahrbuchs zu feiern. So war’s auch dieses Jahr: Mehr als 30 der insgesamt fast 40 Autoren des Heimatjahrbuches 2018 freuten sich gemeinsam über das gelungene Werk, das sie im Kreishaus druckfrisch in Händen halten konnten. Ab sofort ist das Jahrbuch im örtlichen Buchhandel erhältlich.

Landrat Frank Puchtler ließ es sich dabei nicht nehmen, den Autorinnen und Autoren persönlich zu danken. Denn alle Beteiligten arbeiten unentgeltlich für das Jahrbuch, manche bereits schon seit vielen Jahren, ja Jahrzehnten. Die älteste Autorin – Annakathrin Wild aus Holzappel – ist sogar bereits seit dem ersten Erscheinen des Heimatjahrbuchs 1986 alljährlich mit einem Beitrag vertreten und war sehr gerne wieder – trotz ihrer 92 (!) Lebensjahre – beim Autorentreffen zugegen. Doch nicht nur die „Altgedienten“ sind dabei; immer wieder finden sich auch neue Autorinnen und Autoren, die mit Gedichten, Berichten und ihren heimatkundlichen Forschungen das Jahrbuch bereichern. Für Landrat Puchtler ist das Heimatjahrbuch denn auch ein guter Beleg für das neue Motto des Rhein-Lahn-Kreises „Wir bringen’s. Zusammen.“, denn ein solches Werk kann nur durch ein gemeinschaftliches Engagement, das Zusammenwirken vieler Einzelner entstehen. Dieses Engagement lobte auch Ralf Wirz, Verlagsleiter der Linus-Wittich-Medien KG, in dem das Jahrbuch seit Anfang an erscheint. Ein Buch könne noch so gut gemacht sein, entscheidend sei der Inhalt, so Verlagsleiter Wirz in seinen Dankesworten an die Autorinnen und Autoren.

Ein Blick in das 200 Seiten starke Jahrbuch bestätigt dies, präsentiert es doch erneut eine Fülle von interessanten, amüsanten, nachdenkenswerten, immer aber höchst lesenswerten Beiträgen, die ein buntes Bild des Rhein-Lahn-Kreises zeichnen. Angefangen von der Chronik der vergangenen zwölf Monate über einen umfangreichen Beitrag zur  Einführung der Reformation im Raum Nassau vor fast 500 Jahren oder die Wiederentdeckung des Kunstmalers Rudolf Heil bis hin zu Gedichten, Erinnerungen an die Jugendzeit auf dem Land und Lebensbeschreibungen bekannter wie unbekannter Zeitgenossen aus dem 19. und 20 Jahrhunderts – das Heimatjahrbuch zeigt sich wiederum als echte Fundgrube für alle an ihrer Heimat interessierten Bürgerinnen und Bürger. Die gute  Lesbarkeit der Beiträge und eine sorgfältige Auswahl des Bildmaterials tragen dabei zum rundum positiven Eindruck des Heimatjahrbuchs 2018 bei.

Die Autoren: Rainer Ansel, Becheln, Willi Bode, Niederelbert, Manfred und Ursula Braun, Nassau, Siegfried Bräunlein, Nürnberg, Walter Dieler, Arzbach, Horst Friedrich, Singhofen, Karin Goebel-Lange, Holzheim, Wolf-Dieter Grün, Wenden-Heid., Reinhard Güll,  Lauffen am Neckar, Evelyn Hemmerich, Obernhof, Klaus Holstein, Berg, Jürgen Johann, Boppard, Otto Katzer, Fachingen, Rolf Klenk, Nassau, Hans G. Kuhn, Lahnstein, Alexander Mai, Braubach, Wolf-Dieter Matern, Attenhausen, Alfred Neckenich, Filsen, Dr. phil. Meinhard Olbrich, Nassau, Winfried Ott, Nastätten, Manfred Radermacher, Lahnstein, Achim Ruppmann, Himmighofen, Uschi Rustler, Welschneudorf, Gerhard Schäfer, Dausenau, Wolfgang Schmidt, St. Goarshausen-Ehrenthal, Werner Schönhofen, Leutesdorf, Gisela Schönrock, Nassau, Karl-Heinz Schönrock, Nassau, Karin Anna Schrupp, Nassau, Alke Stahlschmidt, Lahnstein,  Manfred Vogel, Koblenz, Annakathrin Wild, Holzappel, Claus Winkler, Geisig, Klaus Wissgott, Bad Ems, Gerhard Zorn, Katzenelnbogen.

Die Autorinnen und Autoren des Heimatjahrbuchs mit Landrat Frank Puchtler.

BILDUNTERZEILE:

„Wir bringen’s. Zusammen.“: Gemeinsam mit Landrat Frank Puchtler (untere Reihe, zweiter von links) präsentieren die Autorinnen und Autoren das neue Heimatjahrbuch des Rhein-Lahn-Kreises.

12.01.2018 - Wettbewerb „Potenziale heben“ läuft
Das rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerium hat den Wettbewerb „Potenziale heben“ gestartet. Darauf weisen Landrat Frank Puchtler und die Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft Rhein-Lahn hin. Die aktuelle Initiative richtet sich an alle Städte und Gemeinden, in denen Gewerbe-, Industrie- und sonstige Brachen zur Entwicklung anstehen. » mehr...
12.01.2018 - Thema beim Wirtschaftsforum: Integration durch Ausbildung
Unternehmen des Rhein-Lahn-Kreises über Chancen der Ausbildung von geflüchteten Menschen zu informieren, ist das Ziel des „Rhein-Lahn-Wirtschaftsforums: Ausbildung von Migranten und Geflüchteten“ am Dienstag, 23. Januar 2018, um 17.30 Uhr im großen Sitzungssaal des Kreishauses, Insel Silberau 1, 56130 Bad Ems. » mehr...
12.01.2018 - Abfallgebühren-Bescheide werden verschickt
In Kürze werden an die Grundstückseigentümer im Rhein-Lahn-Kreis wieder die Bescheide über die Abfallgebühren versandt. Fällig wird die Gebühr wie üblich in zwei Teilraten und zwar zum 1. März und 1. September 2018. Wichtigste Nachricht: Die Abfallgebühren bleiben auch im Jahr 2018 stabil.» mehr...
12.01.2018 - Demenz-Netzwerk eröffnet Internet-Plattform
Demenz-Netzwerk eröffnet Internet-Plattform
„Ich hätte mir gewünscht, dass es dieses Angebot schon gegeben hätte, als bei meinem verstorbenen Mann die Krankheit begonnen hat; das hätte mir noch mehr weitergeholfen“, sagte Margarethe Linkenbach sehr bewegt, als sie jetzt Landrat Frank Puchtler mit Vertretern des Demenz-Netzwerks Rhein-Lahn den neuen Internet-Auftritt der Kooperationspartner vorstellte.» mehr...
05.01.2018 - Gesunde Füße sind Thema beim Sportmedizinischen Forum
Die menschlichen Füße leisten Schwerstarbeit: Im Laufe eines Lebens tragen sie ihren Besitzer durchschnittlich viermal um die Erde. Das haben Wissenschaftler herausgefunden. Und bei Sportlern ist diese Strecke häufig noch länger. Gesunde Füße sind deshalb eine Grundvoraussetzung für gesunden Sport. Das Thema „Auf gesunden Füßen“ war deshalb für das Sportmedizinische Forum Rhein-Lahn schon lange fällig und in diesem Jahr widmet sich das Forum voll und ganz dem menschlichen Fuß.» mehr...
05.01.2018 - Die Spannung steigt: Wer kriegt die Rhein-Lahn-Kapp?
Die Spannung steigt: Wer kriegt die Rhein-Lahn-Kapp?
Viele Vertreter der Karnevalsvereine und Möhnenclubs aus dem Rhein-Lahn-Kreis werden am 19. Januar um 19.30 Uhr Bad Emser Kurtheater zu ihrem 16. Kreisnarrentreffen des Rhein-Lahn-Kreises zusammenkommen. Landrat Frank Puchtler freut sich, dass dieses Treffen sich in all den Jahren zur größten Veranstaltung des Kreises entwickelt hat und dass sich dort Vertreter der kommunalen und Landespolitik und der regionalen Wirtschaft mit den Vereinsvertretern treffen um ein abwechslungsreiches närrisches Programm zu erleben. » mehr...
05.01.2018 - Landrat Puchtler: Mittelrhein-Alternativtrasse muss in den vordringlichen Bedarf
Als im vergangenen Jahr der Bundesverkehrswegeplan 2030 (BVWP) beschlossen wurde, kam die Alternativtrasse für den Güterverkehr im Mittelrheintal lediglich in den „potentiellen Bedarf“. Diese Entscheidung stieß damals in der Region auf viel Unverständnis. Die große Hoffnung, dass eine dringend benötigte lärmentlastende Alternativtrasse in den vordringlichen Bedarf des Bundes aufgenommen würde, wurde enttäuscht. Jetzt setzt sich Landrat Puchtler erneut für die Hochstufund der Alternativtrasse für das Mittelrhein ein.» mehr...
05.01.2018 - Harmonischer Heiligabendtreff in der AWO-Begegnungsstätte
Harmonischer Heiligabendtreff in der AWO-Begegnungsstätte
„Es ist so heimelig hier“, stellte die Leiterin des Seniorenbüros „Die Brücke“, Uschi Rustler, beim Heiligabendtreff in der AWO-Begegnungsstätte in Nassau fest. Vor Jahren habe der Treff mit zehn Gästen begonnen, inzwischen zähle man an die fünfzig Gäste. Dies sei ein Zeichen, dass immer mehr Menschen den Weihnachtsabend nicht alleine, sondern in Gemeinschaft verbringen wollen.» mehr...