26.09.2017 - Theater: Katharina von Bora liest Luther die Leviten

Nr. 216 / Rhein-Lahn-Kreis. „Ungehaltene Rede einer ungehaltenen Frau – Katharina von Bora liest Luther die Leviten“ So heißt das Theaterstück, das am Sonntag, 15. Oktober 2017 im Diezer Sophie-Hedwig-Gymnasium aus Anlass des „Internationalen Tages der Frauen im ländlichen Raum“ zu sehen sein wird. Die Aufführung ist eine Kooperationsveranstaltung der Gleichstellungsstellen des Rhein-Lahn-Kreises und der Verbandsgemeinde Diez sowie des Kreisverbandes Rhein-Lahn der Landfrauen.

Der „Internationale Welt-Landfrauentag“ wurde 1995 auf der Frauen-Weltkonferenz der UNO in Peking ins Leben gerufen. Offiziell von den Vereinten Nationen als Weltgedenktag proklamiert wurde dieser Tag zum ersten Mal am 15. Oktober 2008. Durch eine verstärkte Öffentlichkeitsarbeit sollen die Probleme der Frauen in ländlichen Gebieten stärker ins Bewusstsein gerückt werden. Dabei wird auch die entscheidende Bedeutung der Frauen in ländlichen Gebieten weltweit bei der Bekämpfung der Armut, der Förderung der ländlichen Entwicklung und der Verbesserung der Ernährungssituation hervorgehoben.

Die Gleichstellungsbeauftragte des Rhein-Lahn-Kreises, Alice Berweiler-Kaufmann, freut es besonders, dass aus Anlass dieses Tages zum wiederholten Male eine Kooperationsveranstaltung mit den Landfrauen des Rhein-Lahn-Kreises durchführt werden kann. Denn auch für den Rhein-Lahn-Kreis gelte es, z.B. im Hinblick auf die demographische Entwicklung besonders „das Frauenleben“ auf dem Land in den Blick zu nehmen!

Im Rhein-Lahn-Kreis haben sich rund 1400 „Frauen, die auf dem Lande leben“, dem hiesigen Landfrauen-Kreisverband angeschlossen, bundesweit sind es rund 550.000 Frauen – von jung bis hoch betagt, von der gestandenen Bäuerin bis zur modernen Managerin –, die in diesem großen Landfrauen-Netzwerk verbunden sind. Insbesondere Fortbildungen und gegenseitige Unterstützung bietet der Verband für die Frauen an: Politik, Bildung, Gesundheit, Freizeit, Familie und Ernährung – so bunt wie das Frauenleben auf dem Land ist, so abwechslungsreich ist auch die Bandbreite der Angebote.

In dem Theaterstück verkörpern vier Frauen – die jüngste 23, die älteste über 50 – die Frau, die hinter dem berühmten Martin Luther stand und für seine Bodenhaftung sorgte: Katharina von Bora. Sie schimpft, scherzt, lacht und weint, fleht und tröstet. „Du willst immer verstehen, aber wir müssen auch hinnehmen. Das lernt man in der Natur. Aber Du gehst nicht zu den Bäumen, du bleibst in der Studierstube sitzen und suchst in den Büchern, was man draußen von den Blättern ablesen kann“, sagt sie ihm.

Die „ungehaltene Rede einer ungehaltenen Frau“ ist ein Lobgesang auf das Leben mit all seiner Schönheit und den Wunden, die es schlägt. Eine Rede im Vertrauen auf die eigene Intuition und mit dem Mut, jenen entgegenzutreten, die „schon immer zu wissen glauben wie es geht“. Ein zeitloser und mutiger Appell für ein selbstbewusstes Leben auf Augenhöhe für Frau und Mann. Die vier Schauspielerinnen, die die Katharina von Bora verkörpern, halten aber nicht nur eine Rede, sondern kochen auch eine Suppe und laden ihr Publikum ein, die Suppe danach gemeinsam auszulöffeln.

Die Inszenierung des Dörnberger „volxtheaters“ unter der Regie von Rochus Schneider war bereits in seiner ersten Fassung 2014 erfolgreich. Neuinszeniert und mit der Musik von Lucrecia Auad-Best und Rochus Schneider versehen, feierte das Stück im Lutherjahr 2017 erneut Erfolge, so u.a. im Juni in der ausverkauften Stadthalle Hadamar.

Die Aufführung des Stückes „Ungehaltene Rede einer ungehaltenen Frau – Katharina von Bora liest Luther die Leviten“ findet am Sonntag, 15. Oktober 2017, in der Aula des Sophie-Hedwig-Gymnasiums in Diez statt. Einlass ist um 17.30 Uhr, um 18 Uhr begrüßen Landrat Frank Puchtler, Christa Röppel, die Vorsitzende der Landfrauen  Rhein-Lahn, und Alice Berweiler-Kaufmann, die Gleichstellungsbeauftragte des Rhein-Lahn-Kreises, die Gäste. Der Eintritt kostet 14 Euro (ermäßigt: 11 Euro). Vorverkauf: Information des Kreishauses, Insel Silberau 1, 56130 Bad Ems und  „volxtheater“-Festival Büro, Tel.: 06439/9299-792 oder per E-Mail: tickets@volxtheater.de. Weitere Informationen: Tel.: 02603/972-285, E  Mail: gleichstellung@rhein-lahn-kreis.de, oder Tel.: 06432/501-268, E-Mail: b.wilhelm@vgdiez.de.

1 -2
17.09.2018 - Infoveranstaltung zur Kindertagespflege in Altendiez
„Kindertagespflege – (m)ein Beruf und Chancen!“ So ist der Titel der Infoveranstaltungen am heutigen Dienstag, 18. September 2018, in Altendiez für alle, die mehr über Kindertagespflege erfahren möchten. Themen des Abends sind unter anderem gesetzliche Vorgaben, Schritte bei der Eignungsprüfung, Qualifizierungsanforderungen, Inhalte des 250 Unterrichtsstunden umfassenden Qualifizierungslehrgangs, Erlaubnis zur Kindertagespflege und die Zusammenarbeit mit der sozialpädagogischen Fachberatung im Kreisjugendamt. » mehr...
17.09.2018 - Toller Erfolg: Limes Live auf der Landesgartenschau in Bad Schwalbach
Toller Erfolg: Limes Live auf der Landesgartenschau in Bad Schwalbach
Die großartige Zusammenarbeit über die Ländergrenzen hinweg lobte Landrat Frank Puchtler zur Eröffnung des Erlebnistages „Limes Live“ in Bad Schwalbach. Erstmals wurde die traditionelle Veranstaltung des Rhein-Lahn-Kreises „außerhalb“ veranstaltet: im Rahmen der hessischen Landesgartenschau in Bad Schwalbach. Der Erfolg des Engagements beidseits der Landesgrenzen gab den Veranstaltern aufs schönste Recht:» mehr...
13.09.2018 - Rhein-Lahn-Kreis präsentiert sich wieder auf der EXPO REAL in München
Auch in diesem Jahr ist der Rhein-Lahn-Kreis wieder auf der Expo Real in München dabei, der führenden Fachmesse für Immobilien und Investitionen, die vom 8. bis 10. Oktober stattfindet. Der Rhein-Lahn-Kreis präsentiert sich dabei am Gemeinschaftsstand von Wirtschaftsförderern, Unternehmen und Projektentwicklern mit der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB).» mehr...
13.09.2018 - Rhein-Lahn-Akademie: Rund um die Kommunalwahl
Schon jetzt die Wahlen 2019 im Blick: „Rund um die Kommunalwahl“ ist der Titel der nächsten Veranstaltung der Rhein-Lahn-Akademie, zu der Landrat Frank Puchtler am Montag, 1. Oktober 2018, alle politisch interessierten und engagierten Bürgerinnen und Bürger einlädt. » mehr...
13.09.2018 - Landrat besuchte EMDE in Nassau: Gestärkt aus der Krise zurück
Landrat besuchte EMDE in Nassau: Gestärkt aus der Krise zurück
„EMDE ist gestärkt aus der Krise zurück!“ Davon konnte sich Landrat Frank Puchtler jetzt bei seinem Besuch am Standort Nassau im Gespräch mit der Geschäftsführung und Mitarbeitern überzeugen.Die EMDE Standorte Nassau (Schüttgüter) und Oberbachheim (LSR-Formenbau) wurden im Juli 2018 im Wege einer übertragenden Sanierung von der Dacapo Gruppe als neuem Gesellschafter übernommen.» mehr...
13.09.2018 - Senioren wandern rund um Bornich
Zu einer Rundwanderung um Bornich lädt die Wandergruppe des Seniorenbüros am Mittwoch, 26. September 2018, ein. Treffpunkt ist um 10 Uhr am Tennisplatz Bornich beim Eselsstall. Die Wanderung führt auf ebenem Weg am Forstbach entlang, nach einer kurzen Steigung geht’s an den wenigen Resten einer um 1122 erbauten Burg vorbei, um zu einer gut erhalten Bruchsteinbrücke aus dem 12. Jahrhundert (sie war früher für Fahrzeuge bis 1,5 Tonnen zugelassen) zu gelangen.» mehr...
13.09.2018 - Straßenbauarbeiten in Reichenberg beginnen
Ein weiterer Schritt im Kreisstraßenbauprogramm: Voraussichtlich ab kommenden Montag, 17. September 2018, werden die Straßenbauarbeiten auf der Kreisstraße K 90 innerhalb der Ortsdurchfahrt Reichenberg und der freien Strecke bis zum Abzweig Patersberg beginnen. Dies teilte der Landesbetrieb Mobilität (LBM) in Diez jetzt mit.» mehr...
13.09.2018 - Bund fördert Breitband-Beratungsleistung
Gute Nachricht aus Berlin: Der Bund stellt dem Rhein-Lahn-Kreis 50.000 Euro Fördermittel für die nächsten Schritte im Breitbandausbau zur Verfügung. Erst vor wenigen Wochen wurde der Förderantrag für Beratungs- und Planungsleistungen gestellt, jetzt ist dieser bereits bewilligt.» mehr...
06.09.2018 - Landfrauen: Mehr als 3000 Unterschriften für den Erhalt der Integrierten Leitstelle
Landfrauen: Mehr als 3000 Unterschriften für den Erhalt der Integrierten Leitstelle
Eine Liste mit mehr als 3000 Unterschriften für den Erhalt der Integrierten Leitstelle in Montabaur haben jetzt im Kreishaus in Bad Ems rund 30 Landfrauen aus dem Rhein-Lahn-Kreis und dem Westerwald an den rheinland-pfälzischen Innenstaatssekretär Randolf Stich übergeben. Landrat Frank Puchtler, der die Unterschriftenaktion von Anfang an unterstützt hatte, lobte: „Das ist ein starkes Signal nicht gegen etwas, sondern für etwas!“» mehr...