16.06.2017 - Landrat besuchte mit Staatsministerin Böhmer hessischen Teil des Welterbes

Nr. 141 / Rhein-Lahn-Kreis. Gemeinsam mit Staatsministerin Maria Böhmer besuchte jetzt Landrat Frank Puchtler den hessischen Teil der beiden Welterbestätten Oberes Mittelrheintal und Obergermanisch-Raetischer Limes. Die für die deutschen Welterbestätten bei der Bundesregierung zuständige Staatsministerin und Landrat Puchtler als Vorsitzender des Zweckverbandes Welterbe Oberes Mittelrheintal waren einer Einladung des hessischen Bundestagsabgeordneten Klaus-Peter Willsch in den Rheingau gefolgt, um sich unter anderem über die Einrichtung des Premiumwanderwegs „Im Wispertaunus“ sowie die erheblichen Investitionen in den Osteinschen Park in Rüdesheim – ein Kleinod der Rheinromantik – zu informieren. Zuvor hatten sie noch einen Besuch des rekonstruierten Limeskastells in Pohl auf dem Programm.

Neben Landrat Puchtler, dem Abgeordneten Willsch und Staatsministerin Böhmer nahmen auch die örtlichen  Bürgermeister Volker Diefenbach, Jürgen Helbing und Martin Hußmann, der Welterbedezernent des Rheingau-Taunus-Kreises, Karl Ottes, der Geschäftsführer des Naturparks Rhein-Taunus, Andreas Wennemann, und viele weitere lokale Akteure an der Projektpräsentation teil. Wie Landrat Puchtler zeigte sich auch die Staatsministerin beeindruckt von der Projektpräsentation zum geplanten Premiumwanderweg Wispertaunus. Der Wanderweg verbinde nicht nur die Region mit weiteren Wanderwegen wie dem Rheinsteig und den Traumpfaden, so Böhmer, sondern er bilde zudem eine Brücke zwischen den beiden UNESCO-Weltkulturerben Oberes Mittelrheintal und Obergermanisch-Raetischer Limes.

Der Osteinsche Landschaftspark oberhalb von Rüdesheim ist nach Vorbild englischer Landschaftsgartenkunst gestaltet und ein wichtiger Teil der Rheinromantik. Die Bundesregierung hatte im Rahmen des Bundesprogramms „Förderung von Investitionen in nationale UNESCO-Welterbestätten“ zwischen 2010 und 2014 insgesamt 2,5 Millionen Euro für die Revitalisierung des Parks bereit gestellt. Weitere fünf Millionen Euro stammten vom Land Hessen. Der Park sei gerade im Hinblick auf die Bundesgartenschau 2031, für die sich das Welterbegebiet Oberes Mittelrheintal als Ausrichter bewirbt, als einer der ältesten Landschaftsparks Deutschlands natürlich ein großer Trumpf, so die übereinstimmende Meinung der Besucher.

Natürlich erfolgte auch ein Abstecher zur in frischem Glanz erstrahlenden „Germania“, die durch das Land Hessen für rund 2,2 Millionen Euro saniert wurde. Staatsministerin Böhmer sagte angesichts einzigartigen Blickes vom Niederwalddenkmal auf die Kulturlandschaft des Mittelrheintals: „Mit der Einschreibung in die UNESCO-Welterbeliste haben die Städte und Gemeinden im Oberen Mittelrheintal und am Limes eindrucksvoll bewiesen, dass sie zu der historischen Verantwortung für ein gemeinsames Erbe stehen und dass diese

Gemeinsamkeit stark macht. Gemeinsam sollten deshalb auch jetzt die Dinge in Angriff genommen werden, die gelöst werden müssen. So wie der Welterbetitel gemeinsam errungen wurde, sollten auch Wege gefunden werden, die es allen Städten und Gemeinden ermöglichen, beispielsweise von der Windenergie zu profitieren, ohne die visuelle Integrität der Stätten zu zerstören.“ Böhmer regte an, dass die Vertreter des Mittelrheintals und des Limes gemeinsam mit der UNESCO und den Beratungsorganisationen ICOMOS und IUCN ein internationales Symposium zur Frage „Welterbeverträglichkeit und Windenergie“ durchführen, um eine nachhaltige Entwicklung der Welterbestätten im Sinne der Vereinten Nationen zu sichern.

1 -2
23.02.2018 - Wettbewerb: „Ideen für unsere Heimat“ startet wieder
Ideen bringen eine Region voran. Deshalb ruft Landrat Frank Puchtler auch in diesem Jahr wieder alle Bürgerinnen und Bürger des Rhein-Lahn-Kreises auf, sich am Wettbewerb „Ideen für unsere Heimat“ zu beteiligen. Es sollen Projekte von Bürgern, Unternehmen, Kommunen, Vereinen, Kirchen, Verbänden und Vereinigungen mit Sitz im Rhein-Lahn-Kreis, die zur Stärkung der Rhein-Lahn-Region beitragen, ausgezeichnet werden.» mehr...
23.02.2018 - Podiumsdiskussion zum Internationalen Frauentag
2018 kann in Deutschland „100 Jahre Frauenwahlrecht“ gefeiert werden. Vielerorts wird der Internationale Frauentag, der weltweit am 8. März begangen wird, dazu genutzt, auf dieses bedeutende Ereignis hinzuweisen. Auch die Gleichstellungsstelle des Rhein-Lahn-Kreises nutzt diesen Anlass, um in einer großen Podiumsdiskussion die Frage zu stellen: „Was haben wir erreicht? Was muss sich noch verbessern?“» mehr...
23.02.2018 - Beirat für Migration tagt wieder
Da die ursprünglich für 15. Februar geplante Sitzung des Beirats für Migration und Integration des Rhein-Lahn-Kreises ausfallen musste, findet diese Sitzung jetzt am Donnerstag, 1. März 2018, um 18 Uhr im kleinen Sitzungssaal der Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises, Insel Silberau 1, 56130 Bad Ems, statt.» mehr...
23.02.2018 - Sprechstunde bei Landrat Puchtler
Bürgerinnen und Bürger, die ein Anliegen bei Landrat Frank Puchtler persönlich vorbringen wollen, haben dazu am Donnerstag, 1. März 2018, Gelegenheit. Zwischen 16.30 und 17.30 Uhr wird sich Landrat Puchtler Zeit für ein Gespräch nehmen. Eine Anmeldung unter Tel.: 02603/972 158 ist zwingend erforderlich.» mehr...
23.02.2018 - Lehrer zeigen musikalische Vielfalt
Zu einem Lehrerkonzert in Diez lädt die Kreismusikschule Rhein-Lahn am Sonntag, 4. März 2018, um 17 Uhr Uhr in die Aula des Sophie-Hedwig- Gymnasiums, Danziger Straße 30, ein. » mehr...
16.02.2018 - Umweltprojekte können gefördert werden
Auch in diesem Jahr gewährt der Rhein-Lahn-Kreis wieder Zuschüsse für Projekte und Aktionen im Bereich des Natur- und Umweltschutzes. Bewerben können sich Schulen, Kindergärten, Einzelpersonen, Vereine, Gemeinden, Bürgerinitiativen oder ähnliche Kooperationsformen noch bis zum 30. April.» mehr...
16.02.2018 - Schüler der Kreismusikschule Rhein-Lahn erfolgreich bei Jugend musiziert
Auch die Schülerinnen und Schüler der Kreismusikschule Rhein-Lahn bewiesen jetzt beim 55. Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ ihr Können vor einer ausgewählten Jury. So erzielte die elfjährige Marie Jost aus Osterspai in ihrer AltersstufeI mit 21 Punkten einen großartigen 1. Preis in der Wertung für Querflöte. » mehr...
16.02.2018 - Beratertag für Unternehmen und Gründungswillige
Die Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft Rhein-Lahn veranstaltet wieder einen Beratertag. Zielgruppen sind bestehende Unternehmen, Gründungswillige und Selbständige in der Gründungsphase, die Expertenrat suchen. Am Donnerstag, 8. März 2018, steht zu diesem Zweck in der Kreisverwaltung, Raum 125, von 08.30 bis 17 Uhr ein kompetenter, bei der KfW gelisteter Berater zur Verfügung, um in Einzelgesprächen von 45 Minuten mit guten Tipps weiter zu helfen.» mehr...
16.02.2018 - Vielseitiges Bildungsangebot bei der Kreisvolkshochschule
Vielseitiges Bildungsangebot bei der Kreisvolkshochschule
Ein Blick in das neue Programmheft der Kreisvolkshochschule Rhein-Lahn zeigt, welch hohen Stellenwert Bildung und Weiterbildung im Rhein-Lahn-Kreis hat. Ein solch breit gefächertes Angebot dürfte seinesgleichen suchen! Und so wird die Vielzahl der Seminare, Kurse, Vorträge und Workshops, die auch im Frühling und Sommer 2018 flächendeckend im gesamten Rhein-Lahn-Kreis angeboten werden, erneut auf ein reges Interesse stoßen.» mehr...