19.05.2017 - Rhein-Lahn-Kreis stellt zusätzliche Vergünstigungen für Ehrenamtskarte bereit

Nr. 118 / Rhein-Lahn-Kreis. Ministerpräsidentin Malu Dreyer und der Landrat des Rhein-Lahn-Kreises, Frank Puchtler, haben am heutigen Mittwoch in der Mainzer Staatskanzlei eine gemeinsame Vereinbarung unterzeichnet, nach der der Rhein-Lahn-Kreis vier weitere Vergünstigungen für die landesweite Ehrenamtskarte zur Verfügung stellen wird. „Ich freue mich, dass mittlerweile alle Verbandsgemeinden, die Stadt Lahnstein und der Kreis dabei sind. Die Ehrenamtskarte hat sich landesweit als echtes Erfolgsmodell erwiesen. Gleichzeitig hoffen wir, dass sie noch viele weitere Kommunen einführen werden. Anreize wie die von Landrat Puchtler sind ein schöner Impuls für die Kommunen. Daher danke ich dem Landrat herzlich für sein Engagement“, sagte die Ministerpräsidentin.

Sie zeigte sich sehr stolz, dass in Rheinland-Pfalz fast 50 Prozent der Bürger und Bürgerinnen ehrenamtlich engagiert sind und dass das Land damit bundesweit den Spitzenplatz belege. „Es ist mir ein Herzensanliegen, die Rahmenbedingungen für das Ehrenamt gut zu gestalten. Deshalb habe ich die landesweite Ehrenamtskarte ins Leben gerufen und die Kommunen im Land eingeladen, auf freiwilliger Basis mitzumachen. So wollen wir den Ehrenamtlichen für ihr Engagement danken und ihnen die verdiente Anerkennung zukommen lassen.“

Im Februar wurde deswegen die Altersgrenze für die Ehrenamtskarte von 16 auf 14 Jahre gesenkt. Die Ministerpräsidentin will damit das Engagement von jungen Menschen würdigen und fördern. „Mit der öffentlichen Anerkennung wollen wir Jugendliche für ein Ehrenamt begeistern oder sie anspornen, sich weiterhin zu engagieren“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Dies sei auch ein Schwerpunkt der rheinland-pfälzischen Präsidentschaft im Bundesrat.

Alle großen Städte, viele mittlere und kleine Kommunen und schon sechs komplette Landkreise beteiligten sich an der Ehrenamtskarte. „Je mehr Städte und Gemeinden bei dem Projekt mitmachen, desto mehr Vergünstigungen können landesweit angeboten werden“, so Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Mit den heute neu hinzukommenden Vergünstigungen sei die Liste auf rund 485 Positionen angewachsen.

„Das Ehrenamt ist das Fundament unseres Kreises. Mit der Ehrenamtskarte wird das hohe Engagement unserer ehrenamtlich engagierten Bürgerinnen und Bürger gewürdigt. Ich hoffe, dass die Ehrenamtskarte viele weitere Menschen motiviert, sich für die Gemeinschaft einzusetzen“, so Landrat Frank Puchtler.

Die Ehrenamtskarte kann erhalten, wer mindestens 14 Jahre alt ist und sich in einer der teilnehmenden Kommunen durchschnittlich mindestens fünf Stunden pro Woche beziehungsweise 250 Stunden jährlich ehrenamtlich engagiert und dafür keine pauschale finanzielle Entschädigung bekommt. Die Inhaberinnen und Inhaber der Karte können dann landesweit alle Vergünstigungen in Anspruch nehmen. Die Karte wird von der Staatskanzlei ausgestellt und ist auf zwei Jahre befristet und kann danach erneut beantragt werden. Das Land stellt ebenfalls Vergünstigungen durch landeseigene Einrichtungen und Sonderaktionen. Weitere Informationen im Internet unter www.wir-tun-was.rlp.de.

 Landrat Puchtler und Ministerpräsidentin Malu Dreyer.
Bildunterzeile:

Die Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz und Landrat Frank Puchtler haben in der Mainzer Staatskanzlei eine gemeinsame Vereinbarung unterzeichnet, nach der der Rhein-Lahn-Kreis vier weitere Vergünstigungen für die landesweite Ehrenamtskarte zur Verfügung stellen wird.

1 -2
28.07.2017 - Entsorgung von HBCD-haltigen Dämmstoffen
Dämmstoffe, die den Schadstoff HBCD enthalten, sowie Gemische mit HBCD-haltigen Dämmstoffen können von Privatleuten auch nach dem 1. August 2017 im Kleinanliefererbereich des Abfallwirtschaftszentrums Rhein-Lahn in Singhofen angeliefert oder über die Containerabfuhr „entsorgt“ werden. Darauf macht der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft des Rhein-Lahn-Kreises aufmerksam. Dies gilt allerdings nicht für gewerbliche Anlieferungen, die ab dem 1. August nicht mehr angenommen werden können.» mehr...
28.07.2017 - Mobile Schadstoffeinsammlung in Diez
Leider hat sich im Abfall-Info 2017 der Verbandsgemeinde Diez ein Fehler eingeschlichen. Als Termin für die mobile Schadstoffsammlung in Diez wird dort der 27. August 2017 genannt, dies ist aber ein Sonntag. Der richtige Termin bei dem Standplatz „Toom-Verbrauchermarkt“ in Diez lautet: Samstag, 26. August 2017. Die Rhein-Lahn-Kreis Abfallwirtschaft bittet um Beachtung. » mehr...
28.07.2017 - Jahrestreffen der Wunschgroßeltern und Familien
Das diesjährige Jahrestreffen der Wunschgroßeltern, Familien und Enkel findet am Samstag, 26. August 2017, von 11 bis 16 Uhr im Wild- und Freizeitpark Westerwald in Gackenbach statt. Eingeladen sind die Wunschgroßeltern, die Familien und Angehörigen sowie alle, die sich für das Projekt „Wunschgroßeltern“ interessieren.» mehr...
27.07.2017 - Ab 2018: Kreis Ahrweiler neues Mitglied im Abfallzweckverband REK
Ab 2018: Kreis Ahrweiler neues Mitglied im Abfallzweckverband REK
Der Abfallzweckverband REK Rheinische-Entsorgungs-Kooperation bekommt weiteren Zuwachs. Dies wurde bei der jüngsten Zweckverbandsversammlung in Bonn einstimmig beschlossen. Ab dem 1. Januar 2018 wird auch der Kreis Ahrweiler zu den REK-Mitgliedern zählen.» mehr...
27.07.2017 - Neues Semester der Kreisvolkshochschule beginnt bald
Neues Semester der Kreisvolkshochschule beginnt bald
Lebenslanges Lernen ist gerade heute wichtiger denn je! Deshalb hält die Kreisvolkshochschule Rhein-Lahn flächendeckend im gesamten Kreisgebiet ein umfassendes Bildungsangebot vor. Zahlreiche Seminare, Kurse, Vorträge und Workshops aus den unterschiedlichsten Fachgebieten machen „Lust auf Bildung“ – egal ob einfach für persönliche Zwecke wie den nächsten Urlaub oder das eigene berufliche Weiterkommen. Ein Blick in das Programm Herbst/Winter 2017/18 lohnt sich daher auf jeden Fall!» mehr...
27.07.2017 - Großer Erlebnistag “Limes Live” am 17. September im Limeskastell Pohl
Großer Erlebnistag “Limes Live” am 17. September im Limeskastell Pohl
Bereits zum zehnten Male findet in diesem Jahr der große Limes-Erlebnistag des Rhein-Lahn-Kreises „Limes Live“ statt. Am Sonntag, 17. September 2017, können alle großen und kleinen Freunde der antiken Welt wieder im und rund um das Limeskastell Pohl in die Zeiten der Römer, Kelten und Germanen eintauchen und die Geschichte lebendig werden lassen. Landrat Frank Puchtler und Ortsbürgermeister Prof. Thomas Steffen stellten jetzt das Programm vor.» mehr...
27.07.2017 - Potenzialstudie für Limes beantragt
Nachdrücklich begrüßt Landrat Frank Puchtler den gemeinsamen Wunsch der Limesgemeinde Pohl, der Stiftung Caput Limitis (Rheinbrohl) und der Romantischer Rhein Tourismus GmbH, durch eine Potenzialstudie weitere Entwicklungsmöglichkeiten der Limeslinie in Rheinland-Pfalz mit den beiden „Leuchtturmprojekte“ Römerwelt Rheinbrohl und Limeskastell Pohl aufzuzeigen.» mehr...
19.07.2017 - Fünf neue moderne Busse für den Emser Stadtverkehr
Fünf neue moderne Busse für den Emser Stadtverkehr
Eigens für den Bad Emser Stadtverkehr hat die DB Regio Rhein-Mosel GmbH jetzt fünf neue, hochmoderne Busse angeschafft. Geinsam mit Landrat Frank Puchtler stellt der Geschäftsführer der DB Regio Bus Rhein-Mosel, Hans-Egon Link, die Busse jetzt der Öffentlichkeit vor.» mehr...
19.07.2017 - Fachberater “Rettungshunde” für den Katastrophenschutz bestellt
Fachberater “Rettungshunde” für den Katastrophenschutz bestellt
Vier Fachberater für den Bereich „Rettungshunde“ hat Landrat Frank Puchtler jetzt in einer Feierstunde förmlich „bestellt“. Diese sollen künftig bei Katastrophenschutzeinsätzen der Einsatzleitung beratend zur Seite stehen.» mehr...