19.04.2017 - Wichtige Hinweise für Bienenhalter

Nr. 100 / Rhein-Lahn-Kreis. Die Imkerei ist auch im Rhein-Lahn-Kreis ein beliebtes Hobby. Und ständig kommen neue Bienenfreunde hinzu, die ihre eigenen Bienen halten wollen. Doch das Halten von Bienen muss spätestens bei Beginn der Tätigkeit der zuständigen Behörde unter Angabe der Anzahl der Bienenvölker und ihres Standortes angezeigt werden. Darauf machen Dr. Gerwin Dietze, Leiter der Veterinärabteilung der Kreisverwaltung Rhein-Lahn, und Horst Klos, Vorsitzender des Kreisimkervereins, gemeinsam aufmerksam.

Die zuständige Behörde – im Rhein-Lahn-Kreis ist dies die Kreisverwaltung – erfasst dann die angezeigten Bienenhaltungen unter Erteilung einer zwölfstelligen Registernummer und legt hierüber ein Register an. „Mit Hilfe der Anzeigepflicht bzw. Registrierung erhält die Behörde vor allem im Seuchenfall die für die Seuchenbekämpfung notwendigen Informationen“, so weiß Horst Klos.

Wichtig ist es zu wissen: Der Besitzer oder die Personen, die mit der Beaufsichtigung, Wartung und Pflege der Bienenvölker betraut sind, haben für Bienenvölker, die an einen anderen Ort verbracht werden, unverzüglich nach dem Eintreffen am neuen Standort der zuständigen Behörde eine amtstierärztliche Bescheinigung vorzulegen. Aus der Bescheinigung (die nicht vor dem 1. September des vorhergehenden Kalenderjahres ausgestellt und nicht älter als neun Monate sein darf) muss hervorgehen, dass die Bienen als frei von Amerikanischer Faulbrut befunden worden sind und der Herkunftsort der Bienen nicht in einem Faulbrut-Sperrbezirk liegt. Dies gilt aber nicht bei Bienenvölker, die nur vorübergehend an einen anderen Ort verbracht werden: Hier genügt am Bienenstand ein Schild mit Namen und Anschrift sowie der Zahl der Bienenvölker.

Diese und einige weitere Vorschriften, die beachtet werden müssen, darunter Hinweise zur Meldepflicht bei der Tierseuchenkasse, hat Horst Clos in einem Merkblatt für Bienenhalter zusammengefasst und erläutert. Dieses Merkblatt liegt bei den Vorsitzenden der Imkervereine im Rhein-Lahn-Kreis vor, es kann aber auch im Internet unter www.imkerverein-nastätten.de (Stichwort: Wissenswertes) heruntergeladen werden. Weitere Informationen gibt es auch beim Vorsitzenden des Kreisimkervereins Rhein-Lahn, Horst Clos, Schulstraße 8,

56357 Berg, Tel.:. 06772/1695, oder der Veterinärabteilung der Kreisverwaltung unter der E-Mail-Adresse referat81@rhein-lahn.rlp.de.

12.10.2017 - Jobcoaching für Frauen - Beratungstag in Bad Ems
Viele Frauen können nach längerer Abwesenheit vom Arbeitsmarkt ihre fachlichen Stärken und Fähigkeiten nur noch schwer einschätzen. Eine Hilfestellung bietet der Beratungstag zum Jobcoaching für Frauen am Montag, 13. November, im Kreishaus in Bad Ems, Insel Silberau 1, Raum 125. Die Beratungen finden in Einzelgesprächen vormittags statt, deshalb ist eine vorherige Anmeldung erforderlich. » mehr...
11.10.2017 - Kreismusikschule konzertiert in der Johanneskirche in Holzappel
Besonders viel Spaß macht das gemeinsame Musizieren in einem Ensemble oder einer Combo. Das Ergebnis vieler gemeinsamer Proben präsentieren Schülerinnen und Schüler der Kreismusikschule Rhein-Lahn beim Herbstkonzert in der Johanneskirche in Holzappel am Sonntag, den 29. Oktober 2017 um 17 Uhr. Alle Musikliebhaber sind bei freiem Eintritt herzlich eingeladen.» mehr...
09.10.2017 - Museumsfahrt zu Matisse – Bonnard: Es lebe die Malerei!
Museumsfahrt zu Matisse – Bonnard: Es lebe die Malerei!
Derzeit läuft im Städel-Museum Frankfurt eine groß angelegte Sonderausstellung „Es lebe die Malerei!“. Die Ausstellung widmet sich Henri Matisse und Pierre Bonnard. Sie gelten als zwei der bedeutendsten Vertreter der französischen Moderne. Verbunden waren sie durch eine über 40-jährige Künstlerfreundschaft. Die Kreisvolkshochschule des Rhein-Lahn-Kreises hat eine Museumsfahrt zur Ausstellung samt Führung organisiert und bietet diese für Samstag, 18. November, an.» mehr...
09.10.2017 - Vortrag: Sehkraft erhalten - Augenlicht regenerieren
Umfassende Informationen bietet die Kreisvolkshochschule mit einem Vortragsabend an. Der Vortrag „Sehkraft erhalten – Augenlicht regenerieren“ wird von Heilpraktikerin Frauke Struck-Haas gehalten. In ihrem Vortrag geht sie auch auf die Makula-Degeneration ein sowie auf naturheilkundliche Therapiemöglichkeiten. Der Vortrag findet am Donnerstag, 26. Oktober, 19 bis ca. 20.30 Uhr in Bad Ems, Goethe-Gymnasium, Schulstraße 365, Raum 322 statt.» mehr...
06.10.2017 - Wandern rund um Dachsenhausen
Die Wandergruppe des Seniorenbüros hat ihre nächste Wanderung vorbereitet. Sie führt am Mittwoch, 25. Oktober, "rund um Dachsenhausen" und wird voraussichtlich 2,5 bis 3 Stunden dauern. Wanderführer ist Bruno Hartmann. Den Abschluss bietet ein gemeinsames Essen in Eschbach. Interessierte Mitwanderer sind herzlich willkommen.» mehr...
04.10.2017 - Informationen zum Thema Ultranet am 12. Oktober im Kreishaus
Der Bau- und Umweltausschuss des Rhein-Lahn-Kreises tritt am kommenden Donnerstag, 12. Oktober 2017, um 17 Uhr im großen Sitzungssaal des Kreishauses Bad Ems zu einer öffentlichen Sitzung zum Thema “Ultranet” zusammen.» mehr...
04.10.2017 - Noch freie Plätze bei den Musikzwergen in Diez
Bei dem Angebot „Musikzwerge“ sammeln Kinder im Alter von 18 Monaten bis drei Jahren in Begleitung eines Erwachsenen musikalische Erfahrungen mit Stimme, Körper, Spielmaterial und einfachen Instrumenten. Die „Musikalische Früherziehung" fördert bei Kindern im Alter von drei bis sechs Jahren durch singen, spielen, tanzen und musizieren das rhythmische Empfinden, die Ausbildung des Gehörs sowie die Entwicklung der Musikalität. Bei beiden Angeboten gibt es noch wenige freie Plätze. Zur kostenlosen Schnupperstunde lädt die Kreismusikschule herzlich ein. Um telefonische Voranmeldung wird gebeten.» mehr...