19.04.2017 - Neues Seniorenmagazin „Spätlese“ erschienen

Nr. 099 / Rhein-Lahn-Kreis. Die neue „Spätlese“ ist da! Das rheinland-pfälzische Seniorenmagazin, das bereits im 24. Jahrgang erscheint, bietet auch dieses Mal wieder eine Fülle von Themen und Beiträgen, die insbesondere für Senioren (aber auch andere Interessierte) lesenswert sind. Das Seniorenbüro „Die Brücke“ des Rhein-Lahn-Kreises weist darauf hin, dass die Zeitschrift ab sofort im Kreishaus in Bad Ems sowie auch in den Verbandsgemeindeverwaltungen und der Stadt Lahnstein zur kostenlosen Mitnahme ausliegt.

Schwerpunktthema in der Frühjahr-/Sommer-Ausgabe 2017 ist das Thema „Kreativität im Alter“, das mit einer Vielfalt von Berichten, Reportagen, Beispielen und Buchtipps beleuchtet wird. Aber auch informative Berichte aus der Seniorenarbeit „vor Ort“ und von der Arbeit der Landesseniorenvertretung ergänzen das Heft.und den Seniorenbeiräten und deren Projekten.

Die Zeitschrift wird von einem ehrenamtlichen Redaktionsteam mit Begleitung durch die Landesleitstelle „Gut leben im Alter" realisiert. Sie berichtet über aktuelle Projekte von und für ältere Menschen in Rheinland-Pfalz, beleuchtet in jeder Ausgabe ein Schwerpunktthema aus mehreren Perspektiven, gibt hilfreiche Tipps und Infos und erzählt von Land und Leuten in Rheinland-Pfalz. Neue Entwicklungen, Veranstaltungen und Termine werden bekannt gemacht. Engagierte Seniorinnen und Senioren können sich und ihre Vorhaben darstellen.

 

1 -2 -3
22.06.2017 - Stromausfall im Rhein-Lahn-Kreis! Und was dann?
Stromausfall im Rhein-Lahn-Kreis! Und was dann?
Das Licht geht aus, der Kühlschrank geht nicht mehr und das Lieblingsfernsehprogramm unterbricht plötzlich – Ein Stromausfall dauert in der Regel wenige Minuten und betrifft oft ein überschaubares Gebiet. Trotzdem ist so eine Störung für alle Betroffenen unangenehm. Während die Stromkunden zu Hause warten, beheben Monteure bei Wind und Wetter die Fehlerquelle. Doch was passiert, wenn die Stromversorgung in einem ganzen Landkreis ausfällt? Und das für längere Zeit? Die Mitglieder des Regionalbeirats Rhein-Lahn betrachteten auf ihrer letzten Sitzung in Lahnstein Krisensituationen und Lösungswege.» mehr...
19.06.2017 - Neuer Baustein in der Gemeindepsychiatrie
Neuer Baustein in der Gemeindepsychiatrie
Leistungsvereinbarung zur Förderung der Kontakt- und Informationsstelle (KIS) für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen im Rhein-Lahn-Kreis unterzeichnet Die Kontakt und Informationsstelle (KIS) ist ein unbürokratisches und kostenfreies Angebot für Menschen mit psychischer Erkrankung und deren Angehörige. Die AWO Gemeindepsychiatrie gGmbH und das Diakonische Werk Rhein-Lahn bieten diese Leistung an den Standorten Bad Ems und Diez an und tragen damit einen wichtigen Baustein der gemeindespsychiatrischen Versorgung im Rhein-Lahn-Kreis bei. Eine entsprechende Förderung durch den Rhein-Lahn-Kreis wird von Landrat Frank Puchtler ausdrücklich befürwortet. » mehr...
16.06.2017 - Entwicklungen und Herausforderungen im Kinderschutz diskutiert
Entwicklungen und Herausforderungen im Kinderschutz diskutiert
Insgesamt 125 Mitarbeiter von Kindertageseinrichtungen und Schulen, aus dem Gesundheitswesen und von Beratungsstellen, aus Jugendeinrichtungen und der Jugendhilfe im Rhein-Lahn-Kreis waren jetzt bei 9. Konferenz des Netzwerkes Kindeswohl und Kindergesundheit im Kreishaus zu Gast. Landrat Frank Puchtler, der die Konferenz eröffnet, zeigte sich hocherfreut über das große Interesse aller im Kinder- und Jugendschutz Tätigen und gratulierte herzlich dem Kinderschutzdienst, der in diesem Jahr sein 20jähriges Bestehen feiern kann.» mehr...
16.06.2017 - Sommerkonzerte und Schnupperstunden der Kreismusikschule
Kurz vor den Sommerferien veranstaltet die Kreismusikschule Rhein-Lahn mit ihrem Lehrer Christoph Przybilla traditionell die Reihe Sommerkonzerte in Seniorenheimen. Zusätzlich bietet Musiklehrer Christoph Przybilla an diesen Tagen um 17.30 Uhr Schnupperstunden für Keyboard, Klavier und Blockflöte an» mehr...
16.06.2017 - WeKISS hilft Selbsthilfegruppen auch im Rhein-Lahn-Kreis
Die Arbeit der Westerwälder Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe (WeKISS) würdigte Landrat Frank Puchtler jetzt bei seinem Besuch. So unverzichtbar die Selbsthilfegruppen sind, so wichtig ist es auch, dass diese vernetzt sind und so der Kontakt untereinander möglich ist und die Bürgerinnen und Bürger wissen, wohin sie sich wenden können, wenn sie eine Selbsthilfegruppe suchen, so der Landrat. Dankbar sei er auch, dass der Rhein-Lahn-Kreis mit zu dem Bereich gehört, den die WeKISS betreut.» mehr...
16.06.2017 - Neue Seniorensicherheitsberater im Einsatz
Neue Seniorensicherheitsberater im Einsatz
16 neue ehrenamtliche Seniorensicherheitsberaterinnen und -berater sind künftig im Einsatz. Die Bürgerinnen und Bürger hatten ein zweitägiges Seminar im Polizeipräsidium Koblenz besucht und wurden für dort für ihre neue Aufgabe geschult. Für den Rhein-Lahn-Kreis wurde Tobias Lotz aus Heistenbach zum Sicherheitsberater ausgebildet.» mehr...
16.06.2017 - Fahrkarten auch an Vorverkaufsstellen erhältlich
Für die Nutzung von Bus und Bahn im Öffentlichen Personennahverkehr ist der Erwerb von Fahrkarten (gesamtes Fahrscheinsortiment des Verkehrsverbundes Rhein-Mosel) nicht nur an den Fahrscheinautomaten oder beim Fahrpersonal möglich. Die Verkehrsunternehmen haben für den Fahrkartenerwerb zusätzliche Vorverkaufsstellen eingerichtet.» mehr...
16.06.2017 - WfG unterstützt Unternehmerschule Rhein-Lahn
Im Mai startete die zweite Staffel der „Unternehmerschule Rhein-Lahn", eine modular aufgebaute Fortbildungsreihe von zehn Terminen für Unternehmerinnen und Unternehmer aus dem Rhein-Lahn-Kreis. Das nächste Treffen zu den Themen Personalführung und -gewinnung, Motivation und Kommunikation findet am 24. Juni in Lahnstein statt. Am 19. August stehen im Bürgerhaus Nastätten Ziel- und Zeitmanagement, Organisation und Notfallplan auf dem Programm. Am 2. September tagt der Teilnehmerkreis in der Firma „METAV GmbH“ in Miehlen, wo Fragen der Wirtschaftsplanung, Finanzen, Kosten und der Businessplan behandelt werden. » mehr...
16.06.2017 - Landrat besuchte mit Staatsministerin Böhmer hessischen Teil des Welterbes
Gemeinsam mit Staatsministerin Maria Böhmer besuchte jetzt Landrat Frank Puchtler den hessischen Teil der beiden Welterbestätten Oberes Mittelrheintal und Obergermanisch-Raetischer Limes. Die für die deutschen Welterbestätten bei der Bundesregierung zuständige Staatsministerin und Landrat Puchtler als Vorsitzender des Zweckverbandes Welterbe Oberes Mittelrheintal waren einer Einladung des hessischen Bundestagsabgeordneten Klaus-Peter Willsch in den Rheingau gefolgt.» mehr...