19.04.2017 - Gleichstellungsbeauftragte: Mehr Frauen in die kommunalen Parlamente

Nr. 097 / Rhein-Lahn-Kreis. Ganz unterschiedliche Felder der Frauenarbeit waren die Schwerpunkte der Frühjahrssitzung der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) der kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten, die jetzt im Kreishaus des Westerwaldkreises in Montabaur ausgerichtet wurde. Mit dabei war auch die Gleichstellungsbeauftragte des Rhein-Lahn-Kreises, Alice Berweiler-Kaufmann.

Ingrid Mollnar, Vorsitzende des rheinland-pfälzischen Hebammenverbandes, berichtete zusammen mit ihrer Stellvertreterin Vivian Stehmeier-Denker von den schwierigen Bedingungen für Hebammen im Land. Auch wenn die Zahl der Hebammen im Land gestiegen sei, seien es immer noch zu wenige Geburtshelferinnen angesichts der steigenden Geburtenrate in Rheinland-Pfalz. Besondere Sorge bereitet der Vorsitzenden des Verbandes die Haftpflichtversicherung, da sich die Haftungsprämien in den vergangenen Jahren mehr als verzehnfacht haben. Dies führe zu verstärkter Teilzeitarbeit, was den Mangel an Hebammen noch steigere. Daher bat Mollnar die Gleichstellungsbeauftragten, sich in ihren Arbeitszusammenhängen für die Hebammen in den Kommunen, besonders aber im ländlichen Raum, einzusetzen.

Ein ganz anderes Thema wurde ebenfalls behandelt und ausführlich diskutiert: Auch wenn das Land Rheinland-Pfalz überwiegend von Frauenhand regiert wird (neben der Ministerpräsidentin bekleiden fünf Frauen und vier Männer einen Ministerposten), ist der Frauenanteil in den rheinland-pfälzischen Kommunal-parlamenten den Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten schon lange Anlass zur Besorgnis und kritischer Auseinandersetzung. So forderte die LAG schon im Jahr 2009 eine gesetzliche Verpflichtung für Parteien und Wahlvereinigungen bei Kommunalwahlen, Wahllisten geschlechterparitätisch aufzustellen. Ein Paritätsgesetz, wie es etwa in Frankreich gilt, war jedoch politisch und juristisch für Rheinland-Pfalz nicht durchsetzbar. Dabei sprechen die Zahlen für sich: Im Landesdurchschnitt ist nicht einmal jeder fünfte Platz in den Gemeinderäten weiblich besetzt. Der Frauenanteil liegt seit der letzten Kommunalwahl 2014 gerade einmal bei 18,7Prozent.

Hier sei also noch viel Luft nach oben, stellten die Sprecherinnen der LAG fest. Auch wenn es in den vergangenen zwanzig Jahren eine Zunahme der Mandatsträgerinnen um sechs Prozent zu verzeichnen galt, sei dies kaum eine bahnbrechende Entwicklung.

Daher befassten sich die Tagungsteilnehmerinnen mit Blick auf die Kommunalwahlen 2019 mit zielführenden Strategien und geeigneten Aktionen, die jeweils vor Ort mit der gemeinsamen Zielsetzung durchgeführt werden können. „Erst wenn wir die Parität in unseren Räten erreicht haben, können wir von echter kommunaler Mitbestimmung und Mitwirkung von Frauen sprechen“, konstatierte Beate Ullwer, Gleichstellungsbeauftragte des Westerwaldkreises und Gastgeberin der Sitzung.

Trefen der Gleichstellungsbeauftragten in Montabaur.


Bildunterzeile:

Kurt Schüler, Erster Kreisbeigeordneter des Westerwaldkreises, begrüßte die kommunalen Gleichstellungsbeauftragten aus ganz Rheinland-Pfalz in Montabaur.

1 -2
20.04.2018 - Kreis fördert Schießsportverein Netzbach
Kreis fördert Schießsportverein Netzbach
Große Freude beim Schießsportverein 1973 Netzbach e.V.: Eine Übungsstunde des Vereins nutzte Landrat Frank Puchtler, um persönlich einen Förderbescheid in Höhe von 5700 Euro für die Installation einer elektronischen Trefferanzeige in Netzbacher Schützenhaus zu übergeben. Die Mittel stammen aus der Sportförderung des Rhein-Lahn-Kreises und waren beantragt worden, um die bisherige Einrichtung zu modernisieren.» mehr...
20.04.2018 - „Ideen für unsere Heimat“: Noch bis 30. April bewerben!
Noch bis zum Montag, 30. April 2018, kann man sich für die Teilnahme am Wettbewerb „Ideen für unsere Heimat“ bewerben. „Gesucht werden Ideen, die unsere Rhein-Lahn-Region voranbringen und zur Stärkung der Region beitragen“, so Landrat Frank Puchtler, der den Wettbewerb im vergangenen Jahr initiiert hatte.» mehr...
20.04.2018 - Lewentz überreicht Verdienstkreuz am Bande an Dr. Helmut Haller
Lewentz überreicht Verdienstkreuz am Bande an Dr. Helmut Haller
Im Beisein zahlreicher Gäste erhielt jetzt der langjährige Präsident des „Bundesverbands Rettungshunde e.V.“, Dr. Helmut Haller aus Geisig, das vom Bundespräsidenten verliehene Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland. Innenminister Roger Lewentz überreichte gemeinsam mit Landrat Frank Puchtler in einer Feierstunde im Kreishaus diese höchste Auszeichnung, die die Bundesrepublik für Verdienste um das Gemeinwohl ausspricht.» mehr...
20.04.2018 - Land startet Ideenwettbewerb „Ehrenamt 4.0“
Im Rahmen der Digitalstrategie des Landes Rheinland-Pfalz hat Ministerpräsidentin Malu Dreyer nun zum zweiten Mal den „Ideenwettbewerb Ehrenamt 4.0“ ausgeschrieben. Darauf macht Landrat Frank Puchtler jetzt aufmerksam und bittet alle Interessierten im Rhein-Lahn-Kreis, sich daran zu beteiligen. Ziel ist, Projekte auszuzeichnen, die ehrenamtlich gestaltet und umgesetzt werden – und zwar digital und/oder mit digitaler Unterstützung. » mehr...
20.04.2018 - Straßenbaumaßnahme erfolgreich abgeschlossen
Nachträglich zugestimmt hat der Kreisausschuss jetzt der Eilentscheidung des Kreisvorstands, ein etwa 200 Meter langes Teilstück der Kreisstraße 21 (Holzappel-Horhausen) am Ortsausgang Holzappel auszubauen. Der Straßenabschnitt wies auf der Fahrbahn zahlreiche Schäden aus, so dass das Aufbringen einer neuen Deckschicht unumgänglich war. Damit die Arbeiten, so erläuterte Landrat Frank Puchtler im Ausschuss, in den Osterferien durchgeführt werden konnten, sei bereits Anfang März die Eilentscheidung des Kreisvorstandes erfolgt. » mehr...
18.04.2018 - Kurs hat noch Plätze frei: Mama lernt Deutsch - Bad Ems
Kurs hat noch Plätze frei: Mama lernt Deutsch - Bad Ems
Vor kurzem hat in Bad Ems der Sprachkurs „Mama lernt Deutsch“ begonnen und einige wenige Plätze sind noch frei. Der Kurs mit insgesamt 100 Unterrichtsstunden richtet sich an Frauen, deren Kinder sich in der Schule oder dem Kindergarten befinden und die die Zeit ohne Kind nutzen möchten, um in der Gemeinschaft von Frauen Deutsch zu lernen oder die eigenen Deutschkenntnisse zu verbessern. Die Kurstreffen sind immer montags und mittwochs von 8:15 bis 12:00 Uhr und» mehr...
10.04.2018 - Neue Imagebroschüre
Neue Imagebroschüre
Eine neue Imagebroschüre „Abfall vermeiden, behandeln, verwerten und sicher entsorgen“ hat die Abfallwirtschaft Rhein-Lahn aufgelegt. Inhaltlicher Schwerpunkt ist das Abfallwirtschaftszentrum Rhein-Lahn (AWZ) mit seinen Anlagen. Die Broschüre zeigt wie im AWZ mit Restabfall Wärme und Licht erzeugt und aus dem Bioabfall Dünger und Strom gewonnen wird.» mehr...
10.04.2018 - Gründerpreis „Pioniergeist 2018“ gestartet
Preisgelder im Gesamtwert von 35.000 Euro zu gewinnen Existenzgründerinnen und Existenzgründer, die sich während der letzten fünf Jahre selbstständig gemacht haben oder in diesem Jahr gründen werden, können sich bis zum 31. August 2018 bei der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) für den Gründerpreis „Pioniergeist 2018“ bewerben. Darauf weist die Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft Rhein-Lahn hin. » mehr...
10.04.2018 - Veranstaltungsreihe im April: Kindertagespflege – Beruf und Chancen
Immer mehr Eltern wünschen sich für ihre Kinder eine individuelle und flexible Betreuung – vor allem für die unter Dreijährigen, aber auch als Randzeitenbetreuung für Kindergarten- und Schulkinder. Um dem Interesse und Bedarf gerecht zu werden, bietet das Kreisjugendamt des Rhein-Lahn-Kreises im April drei Infoveranstaltungen im Kreisgebiet an mit dem Titel „Kindertagespflege – (m)ein Beruf und Chancen!“. Die Infoveranstaltungen richten sich an alle Personen, die mehr über Kindertagespflege erfahren möchten oder an einer Tätigkeit als Kindertagespflegeperson interessiert sind.» mehr...