19.04.2017 - Gleichstellungsbeauftragte: Mehr Frauen in die kommunalen Parlamente

Nr. 097 / Rhein-Lahn-Kreis. Ganz unterschiedliche Felder der Frauenarbeit waren die Schwerpunkte der Frühjahrssitzung der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) der kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten, die jetzt im Kreishaus des Westerwaldkreises in Montabaur ausgerichtet wurde. Mit dabei war auch die Gleichstellungsbeauftragte des Rhein-Lahn-Kreises, Alice Berweiler-Kaufmann.

Ingrid Mollnar, Vorsitzende des rheinland-pfälzischen Hebammenverbandes, berichtete zusammen mit ihrer Stellvertreterin Vivian Stehmeier-Denker von den schwierigen Bedingungen für Hebammen im Land. Auch wenn die Zahl der Hebammen im Land gestiegen sei, seien es immer noch zu wenige Geburtshelferinnen angesichts der steigenden Geburtenrate in Rheinland-Pfalz. Besondere Sorge bereitet der Vorsitzenden des Verbandes die Haftpflichtversicherung, da sich die Haftungsprämien in den vergangenen Jahren mehr als verzehnfacht haben. Dies führe zu verstärkter Teilzeitarbeit, was den Mangel an Hebammen noch steigere. Daher bat Mollnar die Gleichstellungsbeauftragten, sich in ihren Arbeitszusammenhängen für die Hebammen in den Kommunen, besonders aber im ländlichen Raum, einzusetzen.

Ein ganz anderes Thema wurde ebenfalls behandelt und ausführlich diskutiert: Auch wenn das Land Rheinland-Pfalz überwiegend von Frauenhand regiert wird (neben der Ministerpräsidentin bekleiden fünf Frauen und vier Männer einen Ministerposten), ist der Frauenanteil in den rheinland-pfälzischen Kommunal-parlamenten den Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten schon lange Anlass zur Besorgnis und kritischer Auseinandersetzung. So forderte die LAG schon im Jahr 2009 eine gesetzliche Verpflichtung für Parteien und Wahlvereinigungen bei Kommunalwahlen, Wahllisten geschlechterparitätisch aufzustellen. Ein Paritätsgesetz, wie es etwa in Frankreich gilt, war jedoch politisch und juristisch für Rheinland-Pfalz nicht durchsetzbar. Dabei sprechen die Zahlen für sich: Im Landesdurchschnitt ist nicht einmal jeder fünfte Platz in den Gemeinderäten weiblich besetzt. Der Frauenanteil liegt seit der letzten Kommunalwahl 2014 gerade einmal bei 18,7Prozent.

Hier sei also noch viel Luft nach oben, stellten die Sprecherinnen der LAG fest. Auch wenn es in den vergangenen zwanzig Jahren eine Zunahme der Mandatsträgerinnen um sechs Prozent zu verzeichnen galt, sei dies kaum eine bahnbrechende Entwicklung.

Daher befassten sich die Tagungsteilnehmerinnen mit Blick auf die Kommunalwahlen 2019 mit zielführenden Strategien und geeigneten Aktionen, die jeweils vor Ort mit der gemeinsamen Zielsetzung durchgeführt werden können. „Erst wenn wir die Parität in unseren Räten erreicht haben, können wir von echter kommunaler Mitbestimmung und Mitwirkung von Frauen sprechen“, konstatierte Beate Ullwer, Gleichstellungsbeauftragte des Westerwaldkreises und Gastgeberin der Sitzung.

Trefen der Gleichstellungsbeauftragten in Montabaur.


Bildunterzeile:

Kurt Schüler, Erster Kreisbeigeordneter des Westerwaldkreises, begrüßte die kommunalen Gleichstellungsbeauftragten aus ganz Rheinland-Pfalz in Montabaur.

1 -2
10.11.2017 - Andrea Eckert wieder im Kreishaus in Bad Ems zu Gast
Andrea Eckert wieder im Kreishaus in Bad Ems zu Gast
Noch gibt es Karten für den Liederabend „Die zersägte Dame“ mit Andrea Eckert am Freitag, 17. November 2017, im Kreishaus in Bad Ems. Die Gleichstellungsstelle des Rhein-Lahn-Kreises hat die bekannten Wiener Schauspielerin und Sängerin gemeinsam mit ihrem Partner Benjamin Schatz (Klavier) aus Anlass des internationalen Tags „Nein zu Gewalt an Frauen!“ erneut in die Kurstadt eingeladen.» mehr...
08.11.2017 - Netten Nachbarn nahmen an Fortbildungsveranstaltung teil
Netten Nachbarn nahmen an Fortbildungsveranstaltung teil
Mehr als 30 ehrenamtliche „Nette Nachbarn“ aus dem ganzen Kreisgebiet waren jetzt der Einladung des Seniorenbüros des Rhein-Lahn-Kreises, „Die Brücke“, zu einer ganztägigen Weiterbildung im Kloster Arnstein gefolgt. Auf Wunsch der „NeNas“ wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dort praxisnah über die Neuerungen des Pflegestärkungsgesetztes II informiert.» mehr...
08.11.2017 - Pflege- und Adoptionsfamilien feierten gemeinsam
Pflege- und Adoptionsfamilien feierten gemeinsam
Mit insgesamt 125 Gästen feierten die Pflege- und Adoptionsfamilien aus dem Rhein-Lahn-Kreis jetzt ein gelungenes Fest im Familienferiendorf Hübingen. Nicht nur die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Pflegekinderdienstes und der Adoptionsstelle, die das Fest organisiert hatten, freuten sich über diese große Beteiligung, sondern auch Landrat Frank Puchtler, der gerne mitfeierte und sich viel Zeit für ein persönliches Gespräch mit den Gästen nahm. » mehr...
08.11.2017 - Musikzwerge und musikalische Früherziehung in Katzenelnbogen
Auch in Katzenelnbogen haben Eltern die Möglichkeit, ihre Kinder bei den „Musikzwergen“ und „Musikalischen Früherziehung“ – zwei besonderen Angeboten der Kreismusikschule Rhein-Lahn – teilnehmen zu lassen.» mehr...
08.11.2017 - Seniorenbüro und TVM bieten Fachtagung „Bewegung und Mobilität“ an
Der Rhein-Lahn-Kreis und der Turnverband Mittelrhein bieten erstmalig eine Fachtagung „Bewegung und Mobilität“ für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Altenpflegeeinrichtungen an. Die Veranstaltung unter dem Titel „Geben und Nehmen“ findet am Dienstag, 14. November 2017 von 9 bis 17.30 Uhr in der Turnhalle auf der Silberau in Bad Ems statt. » mehr...
08.11.2017 - Fachtag zum Thema „Kinderwelt ohne Rollenklischees“
Zu einem Fachtag zum Thema „Die Rosa-Hellblau-Falle – Für eine Kinderwelt ohne Rollenklischees“ laden die Gleichstellungsstelle und die Netzwerkstelle Kindeswohl am Dienstag, 21. November 2017, von 13.30 bis 18 Uhr ins Kreishaus des Rhein-Lahn-Kreises ein.» mehr...
08.11.2017 - Energieeinsparung und Kostenreduzierung im eigenen Betrieb
Wie lässt sich Energie im Unternehmen einsparen, die Effizienz steigern – und das im wirtschaftlichen Rahmen? Diesen Themen widmete sich das „Rhein-Lahn-Wirtschaftsforum: Vorsprung durch Energieeffizienz – Energiekosten sparen, Förderung nutzen“, zu dem die Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft des Rhein-Lahn-Kreises und die Energieagentur Rheinland-Pfalz eingeladen hatten.» mehr...
08.11.2017 - Sprechstunde des Behindertenbeauftragten
Die nächste Sprechstunde des „Kommunalen Beauftragten für Menschen mit Behinderung“, Bernd Dietrich, findet am Donnerstag, 14. Dezember 2017, von 15 bis 17 Uhr im Kreishaus des Rhein-Lahn-Kreises, Insel Silberau 1, 56130 Bad Ems (Raum 124, 1. Etage) statt. Um Anmeldung unter Tel.: 02603/972-155 oder per E-Mail: behindertenbeauftragter@rhein-lahn-rlp.de wird gebeten. » mehr...
02.11.2017 - Neues Heimatjahrbuch des Rhein-Lahn-Kreises ist erschienen
Neues Heimatjahrbuch des Rhein-Lahn-Kreises ist erschienen
Alljährlich guter Brauch ist es, dass sich die Verfasserinnen und Verfasser des Heimatjahrbuches des Rhein-Lahn-Kreises zu einem „Autorentreffen“ im Kreishaus zusammenfinden, um gemeinsam das Erscheinen des neuen Jahrbuchs zu feiern. So war’s auch dieses Jahr: Mehr als 30 der insgesamt fast 40 Autoren des Heimatjahrbuches 2018 freuten sich gemeinsam über das gelungene Werk, das sie im Kreishaus druckfrisch in Händen halten konnten. » mehr...