19.04.2017 - Gleichstellungsbeauftragte: Mehr Frauen in die kommunalen Parlamente

Nr. 097 / Rhein-Lahn-Kreis. Ganz unterschiedliche Felder der Frauenarbeit waren die Schwerpunkte der Frühjahrssitzung der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) der kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten, die jetzt im Kreishaus des Westerwaldkreises in Montabaur ausgerichtet wurde. Mit dabei war auch die Gleichstellungsbeauftragte des Rhein-Lahn-Kreises, Alice Berweiler-Kaufmann.

Ingrid Mollnar, Vorsitzende des rheinland-pfälzischen Hebammenverbandes, berichtete zusammen mit ihrer Stellvertreterin Vivian Stehmeier-Denker von den schwierigen Bedingungen für Hebammen im Land. Auch wenn die Zahl der Hebammen im Land gestiegen sei, seien es immer noch zu wenige Geburtshelferinnen angesichts der steigenden Geburtenrate in Rheinland-Pfalz. Besondere Sorge bereitet der Vorsitzenden des Verbandes die Haftpflichtversicherung, da sich die Haftungsprämien in den vergangenen Jahren mehr als verzehnfacht haben. Dies führe zu verstärkter Teilzeitarbeit, was den Mangel an Hebammen noch steigere. Daher bat Mollnar die Gleichstellungsbeauftragten, sich in ihren Arbeitszusammenhängen für die Hebammen in den Kommunen, besonders aber im ländlichen Raum, einzusetzen.

Ein ganz anderes Thema wurde ebenfalls behandelt und ausführlich diskutiert: Auch wenn das Land Rheinland-Pfalz überwiegend von Frauenhand regiert wird (neben der Ministerpräsidentin bekleiden fünf Frauen und vier Männer einen Ministerposten), ist der Frauenanteil in den rheinland-pfälzischen Kommunal-parlamenten den Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten schon lange Anlass zur Besorgnis und kritischer Auseinandersetzung. So forderte die LAG schon im Jahr 2009 eine gesetzliche Verpflichtung für Parteien und Wahlvereinigungen bei Kommunalwahlen, Wahllisten geschlechterparitätisch aufzustellen. Ein Paritätsgesetz, wie es etwa in Frankreich gilt, war jedoch politisch und juristisch für Rheinland-Pfalz nicht durchsetzbar. Dabei sprechen die Zahlen für sich: Im Landesdurchschnitt ist nicht einmal jeder fünfte Platz in den Gemeinderäten weiblich besetzt. Der Frauenanteil liegt seit der letzten Kommunalwahl 2014 gerade einmal bei 18,7Prozent.

Hier sei also noch viel Luft nach oben, stellten die Sprecherinnen der LAG fest. Auch wenn es in den vergangenen zwanzig Jahren eine Zunahme der Mandatsträgerinnen um sechs Prozent zu verzeichnen galt, sei dies kaum eine bahnbrechende Entwicklung.

Daher befassten sich die Tagungsteilnehmerinnen mit Blick auf die Kommunalwahlen 2019 mit zielführenden Strategien und geeigneten Aktionen, die jeweils vor Ort mit der gemeinsamen Zielsetzung durchgeführt werden können. „Erst wenn wir die Parität in unseren Räten erreicht haben, können wir von echter kommunaler Mitbestimmung und Mitwirkung von Frauen sprechen“, konstatierte Beate Ullwer, Gleichstellungsbeauftragte des Westerwaldkreises und Gastgeberin der Sitzung.

Trefen der Gleichstellungsbeauftragten in Montabaur.


Bildunterzeile:

Kurt Schüler, Erster Kreisbeigeordneter des Westerwaldkreises, begrüßte die kommunalen Gleichstellungsbeauftragten aus ganz Rheinland-Pfalz in Montabaur.

1 -2
19.05.2017 - Rhein-Lahn-Kreis stellt zusätzliche Vergünstigungen für Ehrenamtskarte bereit
Rhein-Lahn-Kreis stellt zusätzliche Vergünstigungen für Ehrenamtskarte bereit
Ministerpräsidentin Malu Dreyer und der Landrat des Rhein-Lahn-Kreises, Frank Puchtler, haben am heutigen Mittwoch in der Mainzer Staatskanzlei eine gemeinsame Vereinbarung unterzeichnet, nach der der Rhein-Lahn-Kreis vier weitere Vergünstigungen für die landesweite Ehrenamtskarte zur Verfügung stellen wird. „Ich freue mich, dass mittlerweile alle Verbandsgemeinden, die Stadt Lahnstein und der Kreis dabei sind. Anreize wie die von Landrat Puchtler sind ein schöner Impuls für die Kommunen. Daher danke ich dem Landrat herzlich für sein Engagement“, sagte die Ministerpräsidentin.» mehr...
19.05.2017 - Sprechstunde des Behindertenbeauftragten in Bad Ems
Die nächste Sprechstunde des „Kommunalen Beauftragten für Menschen mit Behinderung“, Bernd Dietrich, findet am Donnerstag, 8. Juni 2016, von 15 bis 17 Uhr im Kreishaus des Rhein-Lahn-Kreises, Insel Silberau 1, 56130 Bad Ems, Raum 124, statt. Um Anmeldung unter Tel.: 02603/972-155 oder per E-Mail: behindertenbeauftragter@rhein-lahn-rlp.de wird gebeten.» mehr...
19.05.2017 - Konzert für Flüchtlingskinder in Hahnstätten
Zu einem großen Willkommens-Konzert für Flüchtlingskinder unter dem Motto „Erfolgreiche Integration durch Musik“ lädt Landrat Frank Puchtler als Schirmherr am Freitag, 2. Juni 2017, um 19 Uhr in das Atrium der Grundschule in Hahnstätten (Jahnstraße 21) ein. » mehr...
19.05.2017 - Neues Programm zur Qualifizierung von Senioren
Fünf Bürgerinnen und Bürger aus dem Rhein-Lahn-Kreis können sich noch an dem Qualifizierungsangebot SeniorTRAINERin Rheinland-Pfalz anmelden. Darauf macht das Seniorenbüro „Die Brücke“ des Rhein-Lahn-Kreises jetzt aufmerksam. Ziel des Programms ist, dass ältere Menschen ihre Kompetenzen ehrenamtlich in einem selbst gewählten Bereich einbringen und so ihr vielfältiges Erfahrungswissen aus den unterschiedlichen Lebenskontexten an andere weitergeben.» mehr...
19.05.2017 - Ehrenadel verliehen: Für die Gemeinschaft jahrzehntelang engagiert
Ehrenadel verliehen: Für die Gemeinschaft jahrzehntelang engagiert
Fast 50 Prozent der Bürgerinnen und Bürger im Rhein-Lahn-Kreis sind ehrenamtlich engagiert, gleich sechs von ihnen hat Staatssekretär Günter Kern gemeinsam mit Landrat Frank Puchter jetzt in einer Feierstunde im Kreishaus die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz überreicht. Ausgezeichnet mit der von Ministerpräsidentin Malu Dreyer verliehenen Ehrennadel wurden: Lisbeth Trost, Madeleine Kah und Christiane Beule, alle drei aus Diez, sowie die Lahnsteinerin Ingrid Ludwig-Dornbusch, Artur Gilberg aus Weinähr und Werner Becker aus Holzheim.» mehr...
19.05.2017 - Kreisausschuss bringt weitere Sanierungen an Schulen auf den Weg
Einstimmig zugestimmt hat der Kreisausschuss jetzt vier weiteren Sanierungsmaßnahmen an Schulen des Rhein-Lahn-Kreises. Diese Maßnahmen sind Teil umfassender Maßnahmenpakete, durch die der Rhein-Lahn-Kreis seit einigen Jahren seit Jahren fit für die Zukunft macht. Nachdem vielerorts bereits die energetischen Sanierungen oder die Ertüchtigung der naturwissenschaftlichen Räume abgeschlossen werden konnten, stehen derzeit insbesondere Brandschutzmaßnahmen und die Herstellung der Barrierefreiheit auf dem Programm.» mehr...
19.05.2017 - Wirtschaftsforum: Elektromobilität auch für Unternehmen interessant
Wirtschaftsforum: Elektromobilität auch für Unternehmen interessant
Das Thema „Elektromobilität“ ist topaktuell – ökologisch wie auch ökonomisch. Dies bestätigte die hohe Zahl an Besuchern beim Rhein-Lahn-Wirtschaftsforum „Zukunftsperspektive Elektromobilität“, unter welchen gleichermaßen Vertreter von ansässigen Unternehmen, der Politik und auch die interessierte Öffentlichkeit anwesend waren.» mehr...
09.05.2017 - Zwei Gesundheitsvorträge in Bad Ems
Zwei interessante Gesundheitsvorträge bietet die Kreisvolkshochschule Rhein-Lahn in Kürze in Bad Ems an. Zunächst steht am Montag, 22. Mai 2017, der Vortrag: „Sehkraft erhalten - Augenlicht regenerieren“ auf dem Programm. Referentin Frauke Struck-Haas wird erläutern, was jeder zur Verbesserung seiner Sehkraft tun kann. Sie wird dabei darlegen, wie durch einfaches, gezieltes Training der Augen die Sehkraft – z.B. nach Krankheit oder im Alterungsprozess – verbessert werden kann.» mehr...
09.05.2017 - Senioren wandern rund um Schweighausen
Rund um Schweighausen geht’s bei der nächsten Wanderung der Wandergruppe des Seniorenbüros „Die Brücke“ am Mittwoch, 31. Mai 2017. Die Wanderer treffen sich um 10 Uhr in Schweighausen vor dem Ponyhof Ludwig, dann geht’s zunächst durch die Gemarkung in Richtung Dessighofen, an der Grillhütte und den Fischteichen vorbei. Weiter geht’s durch das Kehlbacher Tal in Richtung Dachsenhausen, vorbei an den dortigen Fischteichen und den Wald zurück zum Ausgangspunkt Ponyhof, wo ein Mittagessen auf die Wanderer wartet.» mehr...