19.04.2017 - Gleichstellungsbeauftragte: Mehr Frauen in die kommunalen Parlamente

Nr. 097 / Rhein-Lahn-Kreis. Ganz unterschiedliche Felder der Frauenarbeit waren die Schwerpunkte der Frühjahrssitzung der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) der kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten, die jetzt im Kreishaus des Westerwaldkreises in Montabaur ausgerichtet wurde. Mit dabei war auch die Gleichstellungsbeauftragte des Rhein-Lahn-Kreises, Alice Berweiler-Kaufmann.

Ingrid Mollnar, Vorsitzende des rheinland-pfälzischen Hebammenverbandes, berichtete zusammen mit ihrer Stellvertreterin Vivian Stehmeier-Denker von den schwierigen Bedingungen für Hebammen im Land. Auch wenn die Zahl der Hebammen im Land gestiegen sei, seien es immer noch zu wenige Geburtshelferinnen angesichts der steigenden Geburtenrate in Rheinland-Pfalz. Besondere Sorge bereitet der Vorsitzenden des Verbandes die Haftpflichtversicherung, da sich die Haftungsprämien in den vergangenen Jahren mehr als verzehnfacht haben. Dies führe zu verstärkter Teilzeitarbeit, was den Mangel an Hebammen noch steigere. Daher bat Mollnar die Gleichstellungsbeauftragten, sich in ihren Arbeitszusammenhängen für die Hebammen in den Kommunen, besonders aber im ländlichen Raum, einzusetzen.

Ein ganz anderes Thema wurde ebenfalls behandelt und ausführlich diskutiert: Auch wenn das Land Rheinland-Pfalz überwiegend von Frauenhand regiert wird (neben der Ministerpräsidentin bekleiden fünf Frauen und vier Männer einen Ministerposten), ist der Frauenanteil in den rheinland-pfälzischen Kommunal-parlamenten den Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten schon lange Anlass zur Besorgnis und kritischer Auseinandersetzung. So forderte die LAG schon im Jahr 2009 eine gesetzliche Verpflichtung für Parteien und Wahlvereinigungen bei Kommunalwahlen, Wahllisten geschlechterparitätisch aufzustellen. Ein Paritätsgesetz, wie es etwa in Frankreich gilt, war jedoch politisch und juristisch für Rheinland-Pfalz nicht durchsetzbar. Dabei sprechen die Zahlen für sich: Im Landesdurchschnitt ist nicht einmal jeder fünfte Platz in den Gemeinderäten weiblich besetzt. Der Frauenanteil liegt seit der letzten Kommunalwahl 2014 gerade einmal bei 18,7Prozent.

Hier sei also noch viel Luft nach oben, stellten die Sprecherinnen der LAG fest. Auch wenn es in den vergangenen zwanzig Jahren eine Zunahme der Mandatsträgerinnen um sechs Prozent zu verzeichnen galt, sei dies kaum eine bahnbrechende Entwicklung.

Daher befassten sich die Tagungsteilnehmerinnen mit Blick auf die Kommunalwahlen 2019 mit zielführenden Strategien und geeigneten Aktionen, die jeweils vor Ort mit der gemeinsamen Zielsetzung durchgeführt werden können. „Erst wenn wir die Parität in unseren Räten erreicht haben, können wir von echter kommunaler Mitbestimmung und Mitwirkung von Frauen sprechen“, konstatierte Beate Ullwer, Gleichstellungsbeauftragte des Westerwaldkreises und Gastgeberin der Sitzung.

Trefen der Gleichstellungsbeauftragten in Montabaur.


Bildunterzeile:

Kurt Schüler, Erster Kreisbeigeordneter des Westerwaldkreises, begrüßte die kommunalen Gleichstellungsbeauftragten aus ganz Rheinland-Pfalz in Montabaur.

08.12.2017 - Senioren-Förderverein sucht Vorstandsmitglieder – Ehrungen geplant
Der Verein der Freunde und Förderer des Seniorenbüros „Die Brücke“ sucht weitere Mitstreiter für seinen Vorstand. Da sich im kommenden Jahr Veränderungen im bisherigen Vorstand ankündigen, werden Bürgerinnen und Bürger gesucht, die gerne als Beisitzer im Vorstand mitarbeiten wollen.» mehr...
08.12.2017 - Kinder schmückten Weihnachtsbaum der Kreisverwaltung
Kinder schmückten Weihnachtsbaum der Kreisverwaltung
Vorweihnachtliche Stimmung auch bei der Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises: Fleißige Kinderhände haben jetzt – unterstützt von Landrat Frank Puchtler und den Erzieherinnen – den Tannenbaum im Eingangsbereich des Kreishauses mit selbstgebasteltem Schmuck behängt und den Baum so in einen echten Weihnachtsbaum verwandelt. » mehr...
08.12.2017 - Abfall-Info „Re:Tour“ wird wieder verteilt
Die Abfallwirtschaft Rhein-Lahn lässt Mitte Dezember wieder das Abfall-Info „Re:Tour“ an alle Haushalte als Hauswurfsendung mit dem örtlichen Mitteilungsblatt verteilen. Die Abfuhrtermine des kommenden Jahres sowie zahlreiche Informationen zum Elektro-Schrott, zu Sperrmüll oder zum Restabfall und vieles mehr – das Abfall-Info „Re:Tour“ liefert alle Details rund um den Service und die umweltfreundliche Entsorgung im Rhein-Lahn-Kreis kompakt zum Nachlesen.» mehr...
08.12.2017 - Kinder ließen sich von Landrat Puchtler ins Reich der Phantasie entführen
Kinder ließen sich von Landrat Puchtler ins Reich der Phantasie entführen
„Die kleine Wolke – lebe Deinen Traum“ heißt das Buch der Autorin Petra Lahnstein, mit dem Landrat Frank Puchtler jetzt die Kinder im Oberneisener Kindergarten „Gänseblümchen“ in die Welt der Phantasie entführte. Die schöne Geschichte der kleinen Regenwolke, die viel lieber eine Schönwetterwolke sein will, weil sie Regen einfach nicht mag, fesselte die junge Zuhörerschar, die dem Landrat gebannt lauschte. » mehr...
30.11.2017 - Landrat Puchtler nun Mitglied im Kommunalen Rat des Landes
Landrat Frank Puchtler wurde jetzt vom rheinland-pfälzischen Landkreistag zum Mitglied des Kommunalen Rates berufen. Dieses Gremium berät die Landesregierung in allen Angelegenheiten, die für die Gemeinden und Gemeindeverbände von Bedeutung sind. Er kann in diesen Angelegenheiten jederzeit Empfehlungen an den Landtag Rheinland-Pfalz und die Landesregierung richten. » mehr...
30.11.2017 - Kinder malen Mitgefühl für Menschen mit Demenz
Kinder malen Mitgefühl für Menschen mit Demenz
„Helft jedem – ich versuche es auch!“ Dieser Appell der zehnjährigen Emma-Jolie steht unter einem Gemälde von ihr, das Oma und Opa zeigt. Es ist eines der Bilder, die während eines Malwettbewerbs zum zehnjährigen Bestehen des Demenz-Netzwerks Bad Ems-Nassau eingereicht wurden. Die rheinland-pfälzische Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler überreichte den jungen Künstlern während eines Festaktes im Kreishaus ihre Preise.» mehr...
30.11.2017 - 14. Dezember: Sprechstunde des Behindertenbeauftragten
Die nächste Sprechstunde des „Kommunalen Beauftragten für Menschen mit Behinderung“, Bernd Dietrich, findet am Donnerstag, 14. Dezember 2017, von 15 bis 17 Uhr im Kreishaus des Rhein-Lahn-Kreises, Insel Silberau 1, 56130 Bad Ems (Raum 124, 1. Etage) statt. Um Anmeldung unter Tel.: 02603/972-155 oder per E-Mail: behindertenbeauftragter@rhein-lahn-rlp.de wird gebeten.» mehr...
30.11.2017 - Schüler der Kreismusikschule musizieren für Senioren
Gemeinsam mit ihrem Lehrer Christoph Przybilla besuchen auch in diesem Jahr wieder Schülerinnen und Schüler der Kreismusikschule Rhein-Lahn verschiedene Senioreneinrichtungen des Kreises zu vorweihnachtlichen Konzerten - in Bad Ems, in Nassau, Nastätten und Lahnstein.» mehr...