19.04.2017 - Mainzer Ministerium informierte sich über Arbeit des Naturparks Nassau

Nr. 093 / Rhein-Lahn-Kreis. Den neuen Referenten für die Belange der Naturparks im rheinland-pfälzischen Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Weinbau, Matthias Schneider, konnte Landrat Frank Puchtler jetzt im Kreishaus begrüßen. Landrat Puchtler, der zurzeit Vorsteher des Zweckverbands Naturpark Nassau ist, zeigte sich erfreut, dass der neue Referent sich ein persönliches Bild von der Arbeit des Naturparks machen wollte. Mit dabei war auch Landrat Achim Schwickert (Westerwaldkreis), zurzeit stellvertretender Vorsteher des Zweckverbands.

Zunächst erläuterte Zweckverbands-Referent Stefan Eschenauer dem Mainzer Gast die im Naturpark Nassau erfolgten bzw. anstehenden Projekte und Maßnahmen im Natur- und Artenschutzes, der naturverträglichen Erholung und der Umweltbildung. Aber auch Fragen der künftigen Finanzierung der breit gefächerten Aufgaben des Naturparks wurden angesprochen. Eschenauer hob dabei hervor, dass viele Maßnahmen zum Schutz und Erhalt der Kulturlandschaft gemeinschaftlich von zahlreichen Akteuren – von den Ortsgemeinden über die Forstverwaltung bis hin zu Vereinen und motivierten Einzelpersonen – umgesetzt werden. Die beiden Vorsteher des Zweckverbandes, Landrat Puchtler und Landrat Schwickert ergänzten, dass es sich bei den Schutzmaßnahmen im Naturpark trotz des Engagements vor Ort dem Grundsatz nach um eine Aufgabe des Landes handelt und mahnten eine ausreichende Finanzausstattung an, um auch in Zukunft die zahlreichen Projekte stemmen zu können.  Eingehend diskutiert wurde bei dem Treffen auch das auf zehn Jahre angelegte Handlungsprogramm des Zweckverbandes, das die Grundlage der Naturparkarbeit bildet und im kommenden Jahr fortgeschrieben werden soll.

Anschließend ging’s ins Binnbachtal bei Kadenbach, wo ortsbürgermeisterin Ute Kühchen den Gästen den Naturentdeckungspfad und die mit Hilfe des Naturparks Nassau erfolgte Pflege und Erhaltung wertvoller Biotope vorstellte. So wurden in der dortigen Gemarkung mit Kindern Obstbäume nachgepflanzt und Neophyten (gebietsfremde Pflanzenarten) beseitigt.

Zum Abschluss gab es noch einen kleinen Imbiss in der Grillhütte. Bei herrlicher Aussicht auf die Landschaft wurde noch über zukünftige Projekte des Naturparks diskutiert, bevor es für Matthias Schneider und seine Begleiter zurück nach Mainz ging.

Ministeriumsvertreter informierten sich über den Naturpark Nassau

Bildunterzeile:

Im Herzen des Naturparks Nassau: Matthias Schneider und Mette Zillich aus dem Mainzer Umweltministerium, Ortsbürgermeisterin Ute Kühchen und zwei engagierte Bürger aus Kadenbach, Michael Kießling von der Unteren Naturschutzbehörde bei der Kreisverwaltung Rhein-Lahn und  Naturparkreferent Stefan Eschenauer (von links).

20.10.2017 - Widerspruch des Windkraftinvestors abgelehnt
Zu Recht hat die Bau- und Umweltabteilung den Bauantrag eines Windkraftinvestors abgelehnt. Dies entschied jetzt der Kreisrechtsausschuss in öffentlicher Sitzung. Der unterlegene Widerspruchsführer hat nun die Möglichkeit, innerhalb eines Monats Klage vorm Verwaltungsgericht in Koblenz gegen die Kreisverwaltung zu erheben. » mehr...
20.10.2017 - Sprechstunde bei Landrat Puchtler
Bürgerinnen und Bürger, die ein Anliegen bei Landrat Frank Puchtler persönlich vorbringen wollen, haben dazu am Donnerstag, 9. November 2017, Gelegenheit. Zwischen 17 und 18 Uhr wird sich Landrat Puchtler Zeit für ein Gespräch nehmen. Eine Anmeldung unter Tel.: 02603/972 158 ist erforderlich.» mehr...
20.10.2017 - Martinsfeuer: An Schutz für Igel denken
Damit der Martinszug nicht in einem qualvollen Todim Martinsfeuer für viele Igel endet, weist die Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises schon jetzt auf einfach umzusetzende Methoden hin, mit denen das Leben vieler Igel (und natürlich auch anderen Unterschlupf suchenden Tieren) geschützt wird, damit das schöne Erlebnis des Martinsfeuers nicht getrübt wird.» mehr...
20.10.2017 - Andrea Eckert wieder im Kreishaus zu Gast
Andrea Eckert wieder im Kreishaus zu Gast
Anlässlich des internationalen Gedenktages „Nein zu Gewalt an Frauen“ lädt die Gleichstellungsstelle des Rhein-Lahn-Kreises wieder zu einem besonderen Abend ein: Andrea Eckert, die auch in unserer Region gut bekannte Wiener Schauspielerin und Chansonette, gastiert am Freitag, 17. November 2017, mit ihrem Programm „Die zersägte Dame“ im Kreishaus.» mehr...
20.10.2017 - Höchste Auszeichnung für MRE-Netzwerk
Höchste Auszeichnung für MRE-Netzwerk
Die zunehmende Verbreitung „Multiresistenter Erreger“ (MRE) gilt als eine der größten Herausforderungen der Gesundheitssysteme. Daher haben sich die Landkreise Rhein-Lahn, Altenkirchen und Westerwald zu einem Netzwerk zusammengeschlossen, um dieser Herausforderung gemeinsam zu begegnen. Dass die drei Landkreise damit auf dem richtigen Weg sind, zeigt die hohe Anerkennung, die das Projekt jetzt erfahren hat: Das MRE-Netzwerk erhielt jetzt in Düsseldorf den ersten Preis der Akademie für Öffentliches Gesundheitswesen, die höchste Auszeichnung im öffentlichen Gesundheitswesen in Deutschland.» mehr...
12.10.2017 - Jobcoaching für Frauen - Beratungstag in Bad Ems
Viele Frauen können nach längerer Abwesenheit vom Arbeitsmarkt ihre fachlichen Stärken und Fähigkeiten nur noch schwer einschätzen. Eine Hilfestellung bietet der Beratungstag zum Jobcoaching für Frauen am Montag, 13. November, im Kreishaus in Bad Ems, Insel Silberau 1, Raum 125. Die Beratungen finden in Einzelgesprächen vormittags statt, deshalb ist eine vorherige Anmeldung erforderlich. » mehr...
11.10.2017 - Kreismusikschule konzertiert in der Johanneskirche in Holzappel
Besonders viel Spaß macht das gemeinsame Musizieren in einem Ensemble oder einer Combo. Das Ergebnis vieler gemeinsamer Proben präsentieren Schülerinnen und Schüler der Kreismusikschule Rhein-Lahn beim Herbstkonzert in der Johanneskirche in Holzappel am Sonntag, den 29. Oktober 2017 um 17 Uhr. Alle Musikliebhaber sind bei freiem Eintritt herzlich eingeladen.» mehr...
09.10.2017 - Museumsfahrt zu Matisse – Bonnard: Es lebe die Malerei!
Museumsfahrt zu Matisse – Bonnard: Es lebe die Malerei!
Derzeit läuft im Städel-Museum Frankfurt eine groß angelegte Sonderausstellung „Es lebe die Malerei!“. Die Ausstellung widmet sich Henri Matisse und Pierre Bonnard. Sie gelten als zwei der bedeutendsten Vertreter der französischen Moderne. Verbunden waren sie durch eine über 40-jährige Künstlerfreundschaft. Die Kreisvolkshochschule des Rhein-Lahn-Kreises hat eine Museumsfahrt zur Ausstellung samt Führung organisiert und bietet diese für Samstag, 18. November, an.» mehr...
09.10.2017 - Vortrag: Sehkraft erhalten - Augenlicht regenerieren
Umfassende Informationen bietet die Kreisvolkshochschule mit einem Vortragsabend an. Der Vortrag „Sehkraft erhalten – Augenlicht regenerieren“ wird von Heilpraktikerin Frauke Struck-Haas gehalten. In ihrem Vortrag geht sie auch auf die Makula-Degeneration ein sowie auf naturheilkundliche Therapiemöglichkeiten. Der Vortrag findet am Donnerstag, 26. Oktober, 19 bis ca. 20.30 Uhr in Bad Ems, Goethe-Gymnasium, Schulstraße 365, Raum 322 statt.» mehr...