19.04.2017 - Mainzer Ministerium informierte sich über Arbeit des Naturparks Nassau

Nr. 093 / Rhein-Lahn-Kreis. Den neuen Referenten für die Belange der Naturparks im rheinland-pfälzischen Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Weinbau, Matthias Schneider, konnte Landrat Frank Puchtler jetzt im Kreishaus begrüßen. Landrat Puchtler, der zurzeit Vorsteher des Zweckverbands Naturpark Nassau ist, zeigte sich erfreut, dass der neue Referent sich ein persönliches Bild von der Arbeit des Naturparks machen wollte. Mit dabei war auch Landrat Achim Schwickert (Westerwaldkreis), zurzeit stellvertretender Vorsteher des Zweckverbands.

Zunächst erläuterte Zweckverbands-Referent Stefan Eschenauer dem Mainzer Gast die im Naturpark Nassau erfolgten bzw. anstehenden Projekte und Maßnahmen im Natur- und Artenschutzes, der naturverträglichen Erholung und der Umweltbildung. Aber auch Fragen der künftigen Finanzierung der breit gefächerten Aufgaben des Naturparks wurden angesprochen. Eschenauer hob dabei hervor, dass viele Maßnahmen zum Schutz und Erhalt der Kulturlandschaft gemeinschaftlich von zahlreichen Akteuren – von den Ortsgemeinden über die Forstverwaltung bis hin zu Vereinen und motivierten Einzelpersonen – umgesetzt werden. Die beiden Vorsteher des Zweckverbandes, Landrat Puchtler und Landrat Schwickert ergänzten, dass es sich bei den Schutzmaßnahmen im Naturpark trotz des Engagements vor Ort dem Grundsatz nach um eine Aufgabe des Landes handelt und mahnten eine ausreichende Finanzausstattung an, um auch in Zukunft die zahlreichen Projekte stemmen zu können.  Eingehend diskutiert wurde bei dem Treffen auch das auf zehn Jahre angelegte Handlungsprogramm des Zweckverbandes, das die Grundlage der Naturparkarbeit bildet und im kommenden Jahr fortgeschrieben werden soll.

Anschließend ging’s ins Binnbachtal bei Kadenbach, wo ortsbürgermeisterin Ute Kühchen den Gästen den Naturentdeckungspfad und die mit Hilfe des Naturparks Nassau erfolgte Pflege und Erhaltung wertvoller Biotope vorstellte. So wurden in der dortigen Gemarkung mit Kindern Obstbäume nachgepflanzt und Neophyten (gebietsfremde Pflanzenarten) beseitigt.

Zum Abschluss gab es noch einen kleinen Imbiss in der Grillhütte. Bei herrlicher Aussicht auf die Landschaft wurde noch über zukünftige Projekte des Naturparks diskutiert, bevor es für Matthias Schneider und seine Begleiter zurück nach Mainz ging.

Ministeriumsvertreter informierten sich über den Naturpark Nassau

Bildunterzeile:

Im Herzen des Naturparks Nassau: Matthias Schneider und Mette Zillich aus dem Mainzer Umweltministerium, Ortsbürgermeisterin Ute Kühchen und zwei engagierte Bürger aus Kadenbach, Michael Kießling von der Unteren Naturschutzbehörde bei der Kreisverwaltung Rhein-Lahn und  Naturparkreferent Stefan Eschenauer (von links).

12.01.2018 - Wettbewerb „Potenziale heben“ läuft
Das rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerium hat den Wettbewerb „Potenziale heben“ gestartet. Darauf weisen Landrat Frank Puchtler und die Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft Rhein-Lahn hin. Die aktuelle Initiative richtet sich an alle Städte und Gemeinden, in denen Gewerbe-, Industrie- und sonstige Brachen zur Entwicklung anstehen. » mehr...
12.01.2018 - Thema beim Wirtschaftsforum: Integration durch Ausbildung
Unternehmen des Rhein-Lahn-Kreises über Chancen der Ausbildung von geflüchteten Menschen zu informieren, ist das Ziel des „Rhein-Lahn-Wirtschaftsforums: Ausbildung von Migranten und Geflüchteten“ am Dienstag, 23. Januar 2018, um 17.30 Uhr im großen Sitzungssaal des Kreishauses, Insel Silberau 1, 56130 Bad Ems. » mehr...
12.01.2018 - Abfallgebühren-Bescheide werden verschickt
In Kürze werden an die Grundstückseigentümer im Rhein-Lahn-Kreis wieder die Bescheide über die Abfallgebühren versandt. Fällig wird die Gebühr wie üblich in zwei Teilraten und zwar zum 1. März und 1. September 2018. Wichtigste Nachricht: Die Abfallgebühren bleiben auch im Jahr 2018 stabil.» mehr...
12.01.2018 - Demenz-Netzwerk eröffnet Internet-Plattform
Demenz-Netzwerk eröffnet Internet-Plattform
„Ich hätte mir gewünscht, dass es dieses Angebot schon gegeben hätte, als bei meinem verstorbenen Mann die Krankheit begonnen hat; das hätte mir noch mehr weitergeholfen“, sagte Margarethe Linkenbach sehr bewegt, als sie jetzt Landrat Frank Puchtler mit Vertretern des Demenz-Netzwerks Rhein-Lahn den neuen Internet-Auftritt der Kooperationspartner vorstellte.» mehr...
05.01.2018 - Gesunde Füße sind Thema beim Sportmedizinischen Forum
Die menschlichen Füße leisten Schwerstarbeit: Im Laufe eines Lebens tragen sie ihren Besitzer durchschnittlich viermal um die Erde. Das haben Wissenschaftler herausgefunden. Und bei Sportlern ist diese Strecke häufig noch länger. Gesunde Füße sind deshalb eine Grundvoraussetzung für gesunden Sport. Das Thema „Auf gesunden Füßen“ war deshalb für das Sportmedizinische Forum Rhein-Lahn schon lange fällig und in diesem Jahr widmet sich das Forum voll und ganz dem menschlichen Fuß.» mehr...
05.01.2018 - Die Spannung steigt: Wer kriegt die Rhein-Lahn-Kapp?
Die Spannung steigt: Wer kriegt die Rhein-Lahn-Kapp?
Viele Vertreter der Karnevalsvereine und Möhnenclubs aus dem Rhein-Lahn-Kreis werden am 19. Januar um 19.30 Uhr Bad Emser Kurtheater zu ihrem 16. Kreisnarrentreffen des Rhein-Lahn-Kreises zusammenkommen. Landrat Frank Puchtler freut sich, dass dieses Treffen sich in all den Jahren zur größten Veranstaltung des Kreises entwickelt hat und dass sich dort Vertreter der kommunalen und Landespolitik und der regionalen Wirtschaft mit den Vereinsvertretern treffen um ein abwechslungsreiches närrisches Programm zu erleben. » mehr...
05.01.2018 - Landrat Puchtler: Mittelrhein-Alternativtrasse muss in den vordringlichen Bedarf
Als im vergangenen Jahr der Bundesverkehrswegeplan 2030 (BVWP) beschlossen wurde, kam die Alternativtrasse für den Güterverkehr im Mittelrheintal lediglich in den „potentiellen Bedarf“. Diese Entscheidung stieß damals in der Region auf viel Unverständnis. Die große Hoffnung, dass eine dringend benötigte lärmentlastende Alternativtrasse in den vordringlichen Bedarf des Bundes aufgenommen würde, wurde enttäuscht. Jetzt setzt sich Landrat Puchtler erneut für die Hochstufund der Alternativtrasse für das Mittelrhein ein.» mehr...
05.01.2018 - Harmonischer Heiligabendtreff in der AWO-Begegnungsstätte
Harmonischer Heiligabendtreff in der AWO-Begegnungsstätte
„Es ist so heimelig hier“, stellte die Leiterin des Seniorenbüros „Die Brücke“, Uschi Rustler, beim Heiligabendtreff in der AWO-Begegnungsstätte in Nassau fest. Vor Jahren habe der Treff mit zehn Gästen begonnen, inzwischen zähle man an die fünfzig Gäste. Dies sei ein Zeichen, dass immer mehr Menschen den Weihnachtsabend nicht alleine, sondern in Gemeinschaft verbringen wollen.» mehr...