10.03.2017 - Jetzt für IT-Messe „IT2KO 2017“ anmelden

Nr. 058 / Rhein-Lahn-Kreis. Die Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft Rhein-Lahn (WfG) ruft die Betriebe und Dienstleister aus dem Rhein-Lahn-Kreis auf, sich bei der Koblenzer IT-Messe „IT2KO 2017“ anzumelden und sich dort mit Ständen und Vorträgen zu präsentieren und als attraktive Arbeitgeber vorzustellen. Auch die Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft wird dort vertreten sein und an ihrem Stand über Stellenangebote heimischer Unternehmen der IT-Branche informieren.

Die IT-Messe „IT2KO 2017“ findet am 4. und 5. Mai 2017 in der Rhein-Mosel-Halle statt. Sie wird von der Rhein-Zeitung veranstaltet und versteht sich als „Konferenz-, Netzwerk- und Kommunikations-Plattform für intelligente, digital vernetzte Arbeitswelten im nördlichen Rheinland-Pfalz“. Dabei sollen sowohl die Wirtschaft als auch der Endverbraucher angesprochen werden. Unter einer Marke zeigen die Aussteller aus den Bereichen Medizin, Wissenschaft, Maschinen- und Anlagenbau, Software-Entwicklung, Lebensmittelproduktion, Handwerk, Handel und Dienstleistung die neuesten Entwicklungen. So werden z.B. Softwarelösungen für verschiedene Wirtschaftsbereiche vorgestellt. Der Standbetrieb wird ergänzt durch hochkarätige Vorträge mit dem Themenschwerpunkt „Künstliche Intelligenz – Zukunft lebendig gestalten“.

Während der erste Messetag den Fachbesuchern vorbehalten ist, erhält der Endverbraucher am zweiten Tag die Möglichkeit, die neuen Technologien kennenzulernen. Ziel ist hier „IT zum Anfassen und Mitmachen“. Dabei wird die Möglichkeit gegeben, hinter die Kulissen spannender Produktionsprozesse zu schauen, potentielle Arbeitgeber kennen zu lernen oder attraktive Arbeits- und Ausbildungsplätze zu finden. Auch gibt es viele Hightech-Lösungen für das alltägliche Leben zu bestaunen, die eine sinnvolle Hilfe für den Alltag darstellen.

Auf der Homepage www.it2ko.de können sich interessierte Aussteller und Messebesucher informieren und Fachbesucher anmelden. Rückfragen werden unter Tel. 0261/892-662 beantwortet. Wer die Dienstleistungen der WfG Rhein-Lahn nutzen möchte, sollte bis zum 20. April eine entsprechenden Anfrage an die Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft per E-Mail wfg@rhein-lahn.rlp.de zu schicken.

 

1 -2
30.03.2017 - Wettbewerb Ideen für unsere Heimat ist gestartet
Ideen bringen eine Region voran. Zum Ideenwettbewerb ruft Landrat Frank Puchtler alle Bürgerinnen und Bürger des Rhein-Lahn-Kreises auf. Unter dem Motto „Ideen für unsere Heimat“ sollen Projekte von Bürgern, Unternehmen, Kommunen, Vereinen, Kirchen, Verbänden und Vereinigungen mit Sitz im Rhein-Lahn-Kreis, die zur Stärkung der Rhein-Lahn-Region beitragen, ausgezeichnet werden.» mehr...
24.03.2017 - Lahnradweg: Planfeststellungsverfahren beantragt
Die Kreisverwaltung hat beim Landesbetrieb Mobilität die Einleitung des Planfeststellungsverfahrens für den Radefernweg Lahn im Abschnitt zwischen Laurenburg und Geilnau beantragt. Landrat Frank Puchtler hat jetzt den Antrag beim Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz in Koblenz eingereicht. Ziel ist es, in absehbarer Zeit Baurecht zu schaffen, so dass die letzte große Lücke im Lahntalradweg geschlossen werden kann.» mehr...
24.03.2017 - Videoreihe der WFG wirbt für den Bildungsstandort Rhein-Lahn
„Bildung vor Ort“ ist der Titel einer neuen Videoreihe der Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft Rhein-Lahn (WFG). Die Zukunftsfähigkeit der ländlichen Region hängt auch von ihren Angeboten der Bildung, der Aus- und Weiterbildung ab. WFG-Vorsitzender Landrat Frank Puchtler sieht in ortsnahen Bildungsmöglichkeiten eine Grundvoraussetzung, um junge Menschen in der Kreisregion zu halten: „Sie sind die Talente von morgen, die den Fachkräftebedarf der heimischen Wirtschaft decken und unseren Rhein-Lahn-Kreis nachhaltig fortentwickeln“, so der Kreischef.» mehr...
24.03.2017 - Land fördert Mittagsverpflegung an Ganztagsschulen
Mit fast 7000 Euro fördert das rheinland-pfälzische Bildungsministerium die Mittagsverpflegung von Ganztagsschülerinnen und -schülern aus sozial bedürftigen Familien im Rhein-Lahn-Kreis. Dies teilte die Aufsichts- und Dienstleistungsleistungsdirektion Trier jetzt in einem Schreiben an die Kreisverwaltung mit. Die Landeszuwendung gilt für das Schuljahr 2016/17 und umfasst sämtliche Ganztagsschulen im Kreis.» mehr...
24.03.2017 - Sieben Dörfer machen beim Wettbewerb mit
Beim Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ 2017 nehmen aus dem Rhein-Lahn-Kreis vier Gemeinden in der Sonderklasse und drei Gemeinden in der Hauptklasse teil. Dies hat Landrat Frank Puchter jetzt der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier mitgeteilt. In der Sonderklasse sind dies: Obernhof (VG Nassau), Dausenau (VG Bad Ems), Filsen (VG Loreley) und Oelsberg (VG Nastätten), in der Hauptklasse sind es: Miellen (VG Bad Ems), Attenhausen (VG Nassau) und Kestert (VG Loreley). » mehr...
24.03.2017 - Straßenbauarbeiten am Abfallwirtschaftszentrum
Aufgrund von Baumaßnahmen auf der Bundesstraße B 260 zwischen Nassau und Singhofen ist das Abfallwirtschaftszentrum (AWZ) am Samstag, 22. April 2017, nur aus Richtung Singhofen anfahrbar. Am Samstag, den 29. April 2017, ist das AWZ wegen Straßenbauarbeiten im Bereich der Zufahrt beidseitig nicht anfahrbar und der Kleinanlieferbereich bleibt geschlossen. » mehr...
24.03.2017 - KATWARN-Probealarm am 3. April
Achtung Probealarm: Am Montag, 3. April 2017, wird das Referat Brand- und Katastrophenschutz der Kreisverwaltung eine Probealarmierung mit dem Katastrophenwarnsystem KATWARN auslösen. Beginn ist um 11 Uhr, nach etwa einer Stunde soll entwarnt werden. Die Kreisverwaltung bittet um Beachtung! » mehr...
24.03.2017 - Regierungspräsident Dr. Ullrich zu Gast im Kreishaus
Regierungspräsident Dr. Ullrich zu Gast im Kreishaus
erzlich willkommen hieß Landrat Frank Puchtler jetzt einen besonderen Gast aus dem Nachbarland Hessen, den Regierungspräsidenten des Regierungspräsidiums Gießen, Dr. Christoph Ullrich. Im Mittelpunkt des Gesprächs standen die vielen Gemeinsamkeiten der beiden „Nachbarn“, die ja im Bereich Limburg/Diez und Aar direkt aneinander grenzen. Auch der weitere Ausbau der Zusammenarbeit im Interesse der Menschen beidseits der „Grenze“ wurde angesprochen. » mehr...
16.03.2017 - K103: Weiteres Vorgehen miteinander abgestimmt
Das weitere Vorgehen bei der notwendigen Sanierung des Bornhofer Bachs in Kamp-Bornhofen wurde am gestrigen Montag in einem Gespräch im Kreishaus in Bad Ems abgestimmt und festgelegt. Die Vertreter der Ortsgemeinde, der Verbandsgemeinde, der Kreisverwaltung, des Bistums Limburg und des Landesbetriebs Mobilität sowie die beauftragten Fachplaner haben bei dieser, von Landrat Frank Puchtler initiierten Projektbesprechung ihre jeweiligen Planungen vorgestellt und die zeitliche Abfolge der verschiedenen Maßnahmen abgestimmt.» mehr...