17.03.2016 - Landrat Frank Puchtler besichtigte Lahnsteiner Victoriabrunnen

Nr. 062 / Rhein-Lahn-Kreis. Wer in Lahnstein durch die Max-Schwarz-Straße fährt sieht zurzeit vor allem eines: riesige Schotterhaufen und zahlreiche Baumaschinen, da wo früher noch Bahngleise lagen und Güterzüge auf ihren Weg durch die Republik geschickt wurden. Und genau hier soll ein riesiges Konversionsprojekt als neuer Leuchtturm der Region hunderte neuer Bürger und viele neue Arbeitsplätze nach Lahnstein bringen. Aber es gibt in der Max-Schwarz-Straße auch Unternehmen, die dort schon seit mehr als hundert Jahren ansässig und eng mit der Stadt am Rhein-Lahn-Eck verbunden sind. Zu diesen Unternehmen zählt auch der Victoria-Brunnen, der in diesem Jahr seinen 135. Geburtstag feiern kann. Landrat Frank Puchtler war gemeinsam mit dem Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungs-gesellschaft Rhein-Lahn und Lahnsteins Oberbürgermeister Peter Labonte vor Ort um mit dem Betriebsinhaber Dirk Wöhner über Gegenwart und Zukunft des Mineralbrunnens zu sprechen.

Dirk Wöhner, der das Unternehmen heute in der zweiten Generation führt, stellte seinen Besuchern zunächst beim Gespräch auch die Produktpalette des Victoriabrunnens vor. Aus vier verschiedenen Quellen sprudelt das Mineralwasser derzeit. „Victoria 1“, die wärmste davon, liegt ca. 400 Meter tief unter der Erde und fördert ihr kohlensäurehaltiges Wasser mit 32 Grad nach oben. „Das reicht aus, um auch für Energiezwecke genutzt zu werden. Wir haben dem Investor für das gegenüber von uns liegende Großprojekt „Rheinquartier“ angeboten, mit uns gemeinsam nach Lösungen zu suchen, unser warmes Mineralwasser zum Beheizen der dort entstehenden Gebäude zu nutzen“, so Wöhner. Das sei zwar noch Zukunftsmusik, aber man gehe solchen Gedanken durchaus ernsthaft nach. Bis es so weit ist, konzentriert sich der Betrieb mit seinen 26 Beschäftigten auf sein Kerngeschäft, die Förderung und den Verkauf von Mineralwasser und Mineralwasserprodukten sowie Quellenkohlensäure und einem Getränkehandel, der sich allerdings in Nordrhein-Westfalen befindet.

Vor 135 Jahren begann das Unternehmen mit der Förderung des gesunden Wassers aus großen Tiefen vor allem für das holländische Königshaus, das damals der einzige Kunde war. Im Zweiten Weltkrieg wurden Gebäude und Anlagen weitgehend zerstört. Dann kam der Wiederaufbau als Familienunternehmen und in den 1980er Jahren der Verkauf an den Braukonzern Beck & Co in Bremen. Der damalige Geschäftsführer Albert Wöhner kaufte die Firma im Jahre 1999 den Bremer Bierbrauern ab. Er war damals mit seiner Familie schon längst von Marburg nach Lahnstein gezogen und legte die Verantwortung vor sechs Jahren in jüngere Hände. Seitdem leitet Sohn Dirk das Unternehmen, der das Portfolio der Lahnsteiner Brunnenprodukte seitdem laufend erweitert hat und auch eine Kooperation mit einem Aachener Mineralbrunnen eingegangen ist.

Landrat Frank Puchtler zeigte sich beeindruckt von den Ideen und Produkten, zu denen auch die „Loreley Cola“ zählt, die unter dem Motto „Taste the Rock“ auf dem Gelände der Freilichtbühne Loreley zum Angebot gehört. Und auch das „Rheinsteig Wasser“ sei nach dem Motto „Aus der Region – für die Region“ ein gutes Beispiel für positive Imagepflege im Welterbetal, so der Landrat. Aber auch „verrückte Ideen“ wie die blaue Limonade mit Blaubeergeschmack sind inzwischen auf dem Markt und haben durchaus auch viele Freunde gefunden. Aktuell habe der Victoria-Brunnen 76 Produkte am Start, davon würden einige auch für andere Hersteller im Lohnverfahren abgefüllt, was in der Getränkebranche heute völlig normal sei, so Dirk Wöhner.

Der Landrat und auch Lahnsteins Oberbürgermeister Peter Labonte zeigten sich besonders erfreut über die Tatsache, dass der Victoriabrunnen auch drei Ausbildungsplätze, so auch zur Fachkraft für Lebensmitteltechnologie anbietet. Initiativen wie das kürzlich von der Stadt ins Leben gerufene Lahnsteiner Unternehmerfrühstück und auch die Angebote der Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft des Rhein-Lahn-Kreises wurden von Dirk Wöhner nicht nur ausdrücklich gelobt sondern werden von seinem Unternehmen auch in Anspruch genommen. Gemeinsam mit seinen Mitarbeitern hofft Dirk Wöhner nun auf einen heißen Sommer mit viel Durst nach dem gesunden Lahnsteiner Mineralwasser.

Landrat Frank Puchtler zu Besuch beim Lahnsteiner Victoriabrunnen

Bildunterzeile:

Hier warten tausende Getränkekisten aus dem Victoriabrunnen auf ihren Abtransport in die Getränkemärkte der Region. Betriebsinhaber Dirk Wöhner (2.v.l.) erklärte gemeinsam mit seiner Ehefrau Anita (2.v.r.) seinen Gästen vom Kreis und der Stadt Lahnstein, Landrat Frank Puchtler (links), Wolf-Dieter Matern von der WFG (Mitte) und Oberbürgermeister Peter Labonte (rechts) die Logistik der Verladung.

1 -2 -3 -4 -5 -6 -7 -8 -9 -10 -11 -12 -13 -14 -15... »
20.06.2018 - Gästeticket jetzt auch im Rhein-Lahn-Kreis erhältlich
Künftig ist das VRM-Gästeticket auch im Rhein-Lahn-Kreis erhältlich: Mit diesem Gästeticket können alle, die in den Hotels und Pensionen im Kreisgebiet übernachten, im gesamten nördlichen Rheinland-Pfalz kostenlos mit Bus und Bahn fahren. Landrat Frank Puchtler und der Geschäftsführer des Verkehrsverbunds Rhein-Mosel (VRM), Stephan Pauly, unterzeichneten jetzt den entsprechenden Grundlagenvertrag.» mehr...
20.06.2018 - Jugendzahnpflege: Zwölf Gewinnerklassen prämiert
Auch in diesem Jahr prämierte die Arbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege Rhein-Lahn-Kreis im Rahmen ihres jährlichen Wettbewerbes wieder Grundschulen im Rhein-Lahn-Kreis mit jeweils 100 Euro pro Gewinner-Klasse. Zwölf Klassen können sich nun über die Prämie freuen.» mehr...
20.06.2018 - Rhein-Lahn-Kreis richtet in Bad Schwalbach den Erlebnistag “Limes Live” aus
Rhein-Lahn-Kreis richtet in Bad Schwalbach den Erlebnistag “Limes Live” aus
Schon seit elf Jahren gibt es im Rhein-Lahn-Kreis an jedem dritten Sonntag im September den Limes-Erlebnistag „Limes Live“ an wechselnden Orten entlang des Limes. In diesem Jahr aber wird am 15./16. September die Landesgartenschau in hessischen Bad Schwalbach zum Spielort für den Limes-Erlebnistag. » mehr...
13.06.2018 - Schüler malten Bilder zum Thema “Europa”
Schüler malten Bilder zum Thema “Europa”
„Denk mal – worauf baut Europa?" war das Motto des diesjährigen Europäischen Wettbewerbs, den die Europa Union seit vielen Jahrzehnten – insgesamt ist es bereits der 65. Wettbewerb! – auch im Rhein-Lahn-Kreis veranstaltet. Schülerinnen und Schüler waren dabei aufgerufen, sich künstlerisch mit dem Thema „Europäisches Kulturerbejahr 2018“ auseinanderzusetzen. Der Erfolg spricht für sich und dürfte allen Europaskeptikern ein wenig Hoffnung machen: Insgesamt 809 Arbeiten wurden eingereicht! » mehr...
13.06.2018 - Rhein-Lahn-Wirtschaftsforum: Berufsförderungsdienst der Bundeswehr
In Zeiten des steigenden Bedarfs an Fachkräften sollten Unternehmen im „Rennen um die besten Köpfe“ verstärkt die kostenfreie Vermittlungsdienstleistung des Berufsförderungsdienstes der Bundeswehr (BFD) nutzen. Einen ausführlichen Überblick über den BFD und seine Leistungen gibt das „Rhein-Lahn-Wirtschaftsforum: Berufsförderungsdienst der Bundeswehr – Fachkräftepotenziale nutzen“ am Montag, 25. Juni.2018, um 17.30 Uhr, im Sitzungssaal des Kreishauses in Bad Ems.» mehr...
13.06.2018 - Dieses Mal in Dachsenhausen: Senioren singen wieder Volkslieder
Zum beliebten Volkslieder-Singen lädt der Förderverein des Seniorenbüros „Die Brücke“ am Mittwoch, 20. Juni 2018, nach Dachsenhausen ins Bürgerhaus ein. Los geht es um 14.30 Uhr, das Ende ist gegen 17 Uhr geplant. Der Teilnehmerbeitrag einschließlich Kaffee und Kuchen beträgt 8 Euro. Mit dabei sind u.a. der Seniorenchor unter der Leitung von Werner Honig und ein musikalischer Überraschungsgast.» mehr...
13.06.2018 - Senioren wandern zur Wisperquelle bei Kemel
Zu einer Wanderung in Heidenrod-Kemel lädt diie Wandergruppe des Seniorenbüros „Die Brücke“ am Mittwoch, 27. Juni 2018, ein. Treffpunkt ist um 10 Uhr am Parkplatz an der ehemaligen Taunuskaserne. Die Wanderstrecke führt Richtung Aulbachtal, vorbei am Kemeler Stauweiher und dann Richtung Springen durch den Wald zur dicken Linde und zur Wisperquelle. Von dort geht es Richtung Gewerbegebiet mit einem Abstecher zum Waldlehrpfad der Heidenroder Waldjugend und zum Römerturm. » mehr...
13.06.2018 - Ortsdurchfahrt Herold ist wieder freigegeben
Seit Freitag, 8. Juni 2018, um 18 Uhr ist die Ortsdurchfahrt Herold (Kreisstraße 40) wieder frei! Wie der Landesbetrieb Mobilität mitteilte, konnten die Ausbauarbeiten innerhalb der Ortslage im Laufe des Freitags abgeschlossen werden, so dass die Strecke wieder für den Verkehr geöffnet werden konnte.» mehr...
13.06.2018 - Rhein-Lahn-Akademie: Alles rund um die KiTa
Vieles „rund um die KiTa“ ist den meisten Bürgerinnen und Bürgern, und auch denen, die fast täglich damit zu tun haben, oft nur vage bekannt: Welche rechtlichen und politischen Rahmenbedingungen bestimmen die KiTa-Landschaft? Wie finanziert sich eine KiTa? Wer ist eigentlich für was zuständig? Hier will die Rhein-Lahn-Akademie Abhilfe schaffen: Am Donnerstag, 28. Juni 2018, werden die Experten der Kreisverwaltung die wichtigsten Begriffe und Zusammenhänge „rund um die KiTa“ erläutern.» mehr...